Richtig heizen

Gasverbrauch eines Einfamilienhauses berechnen.

Ist Ihr Gasverbrauch normal? Wir zeigen Ihnen, wie Sie vorgehen können, um den Gasverbrauch eines Einfamilienhauses einzuschätzen, die Kosten zu berechnen und beim Verbrauch zu sparen.

Gasverbrauch Einfamilienhaus

Spätestens, wenn die Gasrechnung ins Haus kommt oder die Heizung modernisiert werden soll, man also eine neue Heizung plant, beschäftigt man sich mit dem Verbrauch seiner Anlage. Während man den exakten Jahresverbrauch auf der letzten Gasrechnung ablesen kann, bieten Durchschnittswerte und bewährte Formeln Anhaltspunkte für eine erste Einschätzung.

Verbrauch vergleichen.

Durchschnittlicher Gasverbrauch: Verbrauche ich zu viel?

Der durchschnittliche Gasverbrauch eines Einfamilienhauses in Deutschland liegt bei rund 16 m³ Gas pro m² im Jahr für Heizung und Warmwasser. Geht man nun von einem Vierpersonenhaushalt aus, der in einem „klassischen“ Einfamilienhaus lebt, steigt der Gasverbrauch auf etwa 23.000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Da der Verbrauch von vielen Faktoren, vor allem aber von der energetischen Wärmedämmung abhängt, ist das nur ein Schätzwert. Der eigene Gasverbrauch ist der Jahresverbrauchswert dividiert durch die Quadrat­meterzahl der beheizten Wohnfläche.

Beispiel: 23.000 kWh : 150 m² = 153 kWh (15 m³)/m² a

Um den Gasverbrauch der Heizung ohne Warmwasser zu erhalten, werden 800 bis 1.000 kWh pro Person vom jeweiligen Jahresverbrauch abgezogen.

Beispiel: 23.000 kWh– 3.700 kWh (925 kWh x 4 Personen) = 19.300 kWh (1.930 m³ Gas) zum Heizen

 

Gasverbrauch im Durchschnitt nach Quadratmeterzahl.

Gasverbrauch Einfamilienhaus kosten

Gasverbrauch nach Baujahr.

Auch das Baujahr spielt für den Gasverbrauch eines Einfamilienhauses eine Rolle. Dämmung und Heiztechnik haben sich vor allem in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. So ist ein Neubau in der Regel gut gedämmt und mit einer neuen Heizungsanlage ausgestattet. Im Altbau kann das ganz anders aussehen. Bei alten Anlagen bis Ende der 1970er-Jahre kann der Jahresverbrauch durchaus bei 32.000 kWh liegen, mit moderner Gasheizung ist eher ein Jahresverbrauch von 16.000 kWh normal.

 

Gasverbrauch mit einer Formel vergleichen.

Recht einfach lässt sich der Verbrauch anhand einer Formel vergleichen. Dazu braucht man nur die Wohnfläche. So nimmt man für den Gasverbrauch eines Einfamilienhauses mit  Warmwasserbereitung einen Wert von 160 kWh pro Quadratmeter (m2) an, ohne Warmwasser 140 kWh pro m2. Beispiel: Bei 150 m2 kommt man mit Warmwasser auf 24.000 kWh im Jahr.

Gasverbrauch Einfamilienhaus kosten berechnen

Kosten berechnen.

Gasverbrauch notieren.

Der tatsächliche Gasverbrauch jedes Haushalts hängt von deutlich mehr Einflussfaktoren ab als der standardmäßige Gasverbrauch im Durchschnitt. Entscheidend sind auch individuelle Bedürfnisse wie z. B. das persönliche Wärmeempfinden und die bevorzugte Raumtemperatur. Der eine hat es gerne kuschelig warm, während andere sich eher bei niedrigeren Temperaturen wohlfühlen. Einen guten Überblick über die Heizkosten bekommt man, wenn man den monatlichen Gasverbrauch notiert. Idealerweise macht man das über das ganze Jahr, weil der Verbrauch von Winter zu Sommer wegen des Heizens schwankt, also während der Heizperiode steigt.

Gasverbrauch Einfamilienhaus mit Warmwasser

Die m3 in kWh umrechnen.

Am Gaszähler lesen Sie den Verbrauch in m³ ab. Um ihn vergleichen zu können, brauchen Sie aber die kWh. Umrechnen ist jedoch einfach. Dazu brauchen Sie die Brennwertzahl des Gases und die Zustandszahl. Beides finden Sie auf der Gasrechnung bzw. erfahren Sie von Ihrem Versorger. Für den Gasverbrauch multiplizieren Sie diese Werte: kWh = m³ x Zustandszahl x Brennwert – einmal vom Startzählerstand und einmal vom aktuellen Zählerstand. Die Differenz der beiden Werte ergibt den konkreten Gasverbrauch im Zeitraum.

Gasverbrauch Einfamilienhaus kwh umrechnen

Kosten und Gaspreisvergleich.

Man kann mit dem Gasverbrauch eines Einfamilienhauses auch die Energiekosten berechnen. Dazu multipliziert man den Verbrauch in kWh mit dem Gaspreis, also dem kWh-Preis seines Tarifs und addiert ihn zum monatlichen Grundpreis. Die durchschnittlichen Monatskosten werden im Internet oft mit 100 bis 120 € angegeben. Doch weichen die Preise so stark voneinander ab, dass ein konkreter Tarifvergleich sinnvoller ist. Außerdem erhält man über einen solchen Vergleich noch weitere wichtige Informationen wie z. B. die Vertragskonditionen.

Jetzt Gaspreis berechnen:

Jetzt bestellen

Tipp: Nachzahlungen vermeiden.

Wenn man übers Jahr gesehen monatlich mehr verbraucht, als man Abschläge gezahlt hat, kommt am Jahresende eine Nachzahlung heraus. Um das zu vermeiden, kann man den Verbrauch regelmäßig prüfen und den Abschlag daran anpassen. Das können Sie in der Regel selbst tun, einfach online in MeineENTEGA.

Gasverbrauch Einfamilienhaus berechnen

Geld sparen.

Großes Einsparpotenzial.

Rund 70 % des gesamten Energieverbrauchs eines Einfamilienhauses fallen beim Heizen an. Positiv formuliert: Gerade beim Heizen lässt sich einiges an Energie einsparen und somit an Kosten sparen.

Gasverbrauch Einfamilienhaus sparen

Gasanbieter wechseln.

Ein Wechsel des Gasanbieters ist unkompliziert und bringt oft eine größere Ersparnis als man denkt. So sind nach einem Vergleich des Gasverbrauchs von Einfamilienhäusern für einen Vierpersonenhaushalt bis zu 900 € Ersparnis jährlich drin. Mit Ökogas können Sie sogar noch etwas Gutes für die Umwelt tun: Mit einem Ökogasanbieter wie ENTEGA unterstützen Sie Klimaschutzprojekte und profitieren von günstigen Gaspreisen. Über unseren Tarifrechner finden Sie in wenigen Klicks heraus, wie günstig unsere Gastarife für Ihren konkreten Verbrauch sind.

 

 

Gasverbrauch senken.

Schon kleine Maßnahmen haben große Effekte: den Thermostat um ein Grad herunterdrehen, Fenster nachts mit Vorhängen verschließen, Heizkörper nicht durch Möbel verdecken, stoßlüften statt Fenster auf Kipp stellen, Warmwasser durch Duschen statt Baden sparen – jeder einzelne Handgriff reduziert den Erdgasverbrauch von 2 Personen und damit die Energiekosten stärker, als man denkt.  

 

Heizung modernisieren.

Die jährliche Wartung der Heizung einschließlich Reinigung und Einstellung hilft, bis zu 5 % Energie zu sparen. Wer eine ältere Anlage besitzt, kann noch weit mehr sparen. Moderne Anlagen sind in der Regel nämlich deutlich effizienter als alte Modelle. Warum also nicht mal die (Gas-)Heizung erneuern? Keine Angst vor unüberschaubaren Kosten: Die Gasheizung muss man nicht einmal kaufen, sondern kann seine Heizung auch bequem monatlich mieten. ENTEGA bietet ein Komplettpaket zum Heizung leasen an, bei dem von Installation bis Versicherung alles mit drin ist. So sparen Sie nicht nur beim Heizungseinbau Kosten, sondern auch bei der Wartung und den Reparaturen. Was viele außerdem nicht wissen: Die Kosten für eine Heizung – im Neubau oder bei der Modernisierung im Altbau – lassen sich über Fördermittel noch weiter reduzieren. Für die Installation einer neuen Heizungsanlage gibt es mitunter auch vom Gasversorger eine Förderung. So unterstützt ENTEGA Kunden mit vielen Zuschüssen bei der Umstellung auf eine energieeffiziente Wärmeversorgung. Und Sie haben uns immer als zuverlässigen Ratgeber an Ihrer Seite.

Haben Sie eigentlich schon mal über eine Heizungsanlage nachgedacht, die gar keinen Brennstoff benötigt? Eine Wärmepumpe beispielsweise wird mit Strom betrieben, ist noch energieeffizienter in der Nutzung und bietet viele Annehmlichkeiten wie z. B. ein gleichbleibendes Raumklima ohne Schwankungen der Raumtemperatur.

Eine Heizung einfach mieten.

Jetzt bestellen

Mit Ökogas das Klima schützen.

RSS
Artikelempfehlung