Gasrechnung

Gasrechnung zu hoch? So sparen Sie!

Gasrechnung verstehen.

Günstigeren Tarif finden. Einfach wechseln. Verbrauch senken.

Ökogas

Gastarife für Ihren Ort vergleichen:

Bitte geben Sie eine korrekte Postleitzahl ein.
Bitte geben Sie einen gültigen Verbrauchswert ein.

Sichern Sie sich Ihre Neukundenprämie*.

  • Erdgas klimaneutral durch CO2-Ausgleich
  • „Sehr gut“ im Gasanbieter-Check (CHECK24)
  • Neukundenprämie* zur Auswahl
  • oft preiswerter als herkömmliches Erdgas
  • 12 Monate Preisgarantie*
  • Energiespar-Beratung kostenlos

Gasabrechnung: Prüfen, vergleichen, sparen.

Gasrechnung prüfen.


Erhöhter Verbrauch, defekter Gaszähler, Zahlendreher oder Gaspreisentwicklung? Ist die Gasrechnung zu hoch, sollte man der Ursache auf den Grund gehen. Prüfen Sie zum Beispiel Angaben wie die Verbrauchsmenge: Die Differenz zwischen der letzten Ablesung und dem Beginn des Abrechnungszeitraums ergibt die verbrauchte Gasmenge in Kubikmetern. Multipliziert mit Brennwert und Zustandszahl errechnet man die verbrauchten Kilowattstunden (kWh). Stellen Sie hier deutliche Abweichungen zum Vorjahr fest, sollten Sie der Ursache näher auf den Grund gehen. In unserem Blog haben wir für Sie zusammengestellt, worauf Sie achten sollten, wenn Sie prüfen möchten, ob Ihre Heizkostenabrechnung korrekt ist.

Musterrechnung zur Gasabrechnung.


Unsere Musterrechnung zeigt, wo Sie alle wichtigen Angaben finden, mit denen Sie überprüfen können, ob Ihre Gasabrechnung in Ordnung ist. Stimmt die Zählernummer mit Ihrem Zähler überein? Ist der Zählerstand richtig (vergleichen Sie den auf der Rechnung mit dem auf Ihrem Zähler, der natürlich inzwischen etwas weitergelaufen ist)? Stimmen Abschlagszahlungen und Tarifpreis (Gastarif) überein? Wenn alles korrekt erscheint, sollten Sie sich fragen, ob Ihr Verbrauch im Rahmen liegt. 

Gasrechnung. Musterrechnung mit wichtigen Angaben

1 EEG-Anlagenschlüssel:

Eindeutige Identifizierungsnummer Ihrer Anlage

2 EEG-Umlage:

Ihr Beitrag zum Gelingen der Energiewende nach dem EEG

3 Zählerkosten:

Die Kosten für Ihren Gaszähler (Instandhaltung, Ablesung)

4 Gaskosten:

Die Gesamtkosten Ihrer Gasnutzung im Abrechnungszeitraum (netto)

5 Abschläge:

Ihre bereits gezahlten Abschläge auf die Gesamtkosten

6 Rechnungsbetrag:

Guthaben oder Nachzahlung (Forderung)

Gasabrechnung – die wichtigsten Begriffe.

 

AbschlagDer Betrag, den Sie monatlich zahlen. Entspricht er dem tatsächlichen Verbrauch, vermeiden Sie Nachzahlungen. Sie können ihn dazu anpassen.
AbrechnungszeitraumDer Zeitraum, für den der Verbrauch von Gas in Rechnung gestellt wird. Die Abrechnung erfolgt in der Regel einmal pro Jahr.
ArbeitspreisDer Verbrauchspreis für eine Kilowattstunde Gas in Ihrem Tarif.
GrundpreisEr deckt Kosten wie das Ablesen des Gaszählers ab, d. h. Kosten von Netzbetreiber und Gasanbieter.
VerbrauchSo viel Gas haben Sie während des abgelesenen Zeitraums verbraucht.
GaskostenDie Kosten, die Sie für Ihr Gas zahlen müssen. Davon werden die Abschläge abgezogen.
ZählernummerMit dieser Nummer finden Sie den richtigen Zähler für Ihren Verbrauch, z. B. im Mehrfamilienhaus.
ZählerstandDie Zahl auf dem Zählwerk Ihres Gaszählers. Die Differenz zwischen letzter und neuer Ablesung gibt Ihren Verbrauch an.

Verbrauch vergleichen.


Ob Ihre Rechnung zu hoch ist, können Sie anhand eines groben Vergleichs mit ähnlichen Haushaltsgrößen prüfen. Eine Wohnung mit 45 m2 Fläche benötigt etwa 3.500 Kilowattstunden (kWh) Gas pro Jahr, für den Gasverbrauch im Einfamilienhaus mit 175 m2Wohnfläche und vier Personen gelten eher 27.250 kWh als durchschnittlich. In unserem Blog-Ratgeber zeigen wir Ihnen mit einfachen Formeln, Beispielen und Tipps, wie Sie Ihren Gasverbrauch schätzen können.

Typischer Jahresverbrauch bei Gas

WohnflächeJahresverbrauch (ca.)
45 m23.500 kWh
90 m212.600 kWh
115 m220.000 kWh
175 m227.250 kWh

Gasverbrauch nach Gebäudetyp

GebäudetypJahresverbrauch (ca.)
Durchschnittliche Wohnung12.000 kWh
Baujahr vor 197721.000 kWh
KfW-70-Haus6.300 kWh
Passivhaus1.600 kWh

Basis: Wohnung mit 85 m2, Stand: Juli 2019

Häufige Gründe für eine hohe Gasrechnung.


Den einen Grund für eine erhöhte Gasabrechnung zu finden, ist sehr schwierig. Oft kommen auch ganz banaleGründe zusammen, an die man einfach nicht gedacht hat. Hier ein paar Beispiele, anhand derer Sie auf Ihre persönliche Spurensuche gehen können:

Kalter Winter

War der Winter besonders kalt oder waren die Kälteperioden besonders lang? Vielleicht haben Sie einfach nur mehr geheizt als im letzten Jahr. 

Größerer Haushalt

Haben Sie Nachwuchs bekommen oder einen neuen Mitbewohner? Der verbraucht jetzt mit, zum Beispiel Warmwasser, das mit Gas erwärmt wird.

Höherer Wasserverbrauch

Wenn Ihre Gastherme Warmwasser erzeugt, kann ein erhöhter Verbrauch daran liegen, dass mehr geduscht und gebadet wurde.

Ungünstiges Heizverhalten

Fenster, die ständig auf Kipp oder einen ganzen Tag offen standen, höhere Raumtemperaturen – Kleinigkeiten summieren sich leicht zu höherem Verbrauch.

Veraltete Heizung

Ist die Heizungsanlage reif für eine Modernisierung oder wurde sie länger nicht gewartet? Ineffizienz kostet ebenfalls mehr Energie als nötig.

Verbrauch einfach senken: Tipps.

Gasrechnung senken: Richtig lüften

Richtig lüften.

Reißen Sie beim Lüften Fenster und Türen weit auf: im Winter 5, im Sommer 25 Minuten. Das ist energieeffizienter als gekippte Fenster.

Gasrechnung senken: Günstig dämmen

Günstig dämmen.

Ziehen Sie Fensterfolie auf, dichten Sie Ihre Fenster mit Schaumdichtungsband ab und ummanteln Sie Heizungsrohre mit Kunststoff.

Gasrechnung senken: Weniger heizen

Weniger heizen.

Ein Grad weniger reicht schon, um rund 6 % Energie zu sparen und die Gaskosten zu senken. Im Schlafzimmer zum Beispiel sollten 15 Grad Raumtemperatur genügen.

Gasrechnung senken: Wärme ausnutzen

Wärme ausnutzen.

Staut sich die Wärme von Heizkörpern hinter Vorhängen oder Möbeln, kostet Sie das bis zu 15 % mehr Gas – den Preis dafür zahlen Sie mit den Energiekosten.

Gasrechnung senken: Heizung entlüften

Heizung entlüften.

Allein das Entlüften der Heizkörper zu Beginn jeder Heizsaison kann sich richtig lohnen. Hier haben Experten eine jährliche Ersparnis von bis zu 15 % errechnet.

Gasrechnung senken: Warmwasser sparen

Warmwasser sparen.

Vermutlich wird Ihr warmes Wasser von der Gasheizung erwärmt. Ist Ihre Gasrechnung zu hoch, „duschen“ Sie sie klein: max. 10 Minuten Duschen statt eines Vollbads spart Energie.

Gasrechnung senken: Anlage modernisieren

Anlage modernisieren.

Eine veraltete Heizungsanlage treibt die Gaskosten in die Höhe. Bei uns können Sie eine neue Heizung mieten und damit bis zu 30 % Gas sparen.

Gasrechnung senken: Anlage warten

Heizung warten.

Durch die regelmäßige Heizungswartung hält Ihre Heizungsanlage nicht nur wesentlich länger. Sie arbeitet auch effizienter. Das macht sich in einem um bis zu 5 % reduzierten Verbrauch bemerkbar.

Gasrechnung senken: Anbieter wechseln

Anbieter wechseln.

Ein Gaswechsel  kann bis zu 900 € Ersparnis im Jahr bringen. Einfach Preisvergleich mit dem Tarifrechner machen, wir kündigen Ihren alten Vertrag und erledigen den Rest.

Günstigeren Tarif finden.


WerGasanbieter vergleicht und anschließend wechselt, kann oft einiges sparen. Mit unserem Tarifrechner finden Sie schnell und einfach heraus, welche Gastarife für Ihren Haushalt am günstigsten sind. In wenigen Klicks wissen Sie, ob sich ein Gasanbieterwechsel für Sie lohnt und wie viel Sie mit ENTEGA alsGasversorger bei der Jahresabrechnung sparen können. Achten Sie bei einemGasvergleich darauf, dass Sie nicht nur denGaspreis vergleichen, sondern auch Grundpreis und Arbeitspreis (ergibt zusammen denErdgaspreis insgesamt) der jeweiligen Gastarife.

Mit Ökogas das Klima schonen.

Tarif berechnen

Günstig heizen mit Ökogas.

Gasrechnung reduzieren mit Ökogas

Ökogas: Oft günstiger.


Mit dem richtigen Ökogastarif können Sie gegenüber herkömmlichen Gastarifen oft noch Geld sparen. Mit unserem  Gasrechner finden Sie den zu Ihrem Haushalt passenden Tarif, egal, ob Single, Paar oder Familie. Mit wenigen Klicks wissen Sie, ob sich ein Wechsel für Sie lohnt. Auch Wechseln ist einfach und mit Adresse sowie Zählernummer in wenigen Minuten erledigt.

Gasrechnung reduzieren mit klimaneutralem Gas

Klimaneutrales Gas.

 

Das Klima schützen bei reduzierter Gasrechnung: Berechnen Sie einfach den für Sie günstigsten Tarif und wechseln Sie zu klimaneutralem Ökogas. Unsere Tarife sind vom TÜV Rheinland zertifiziert. Dafür gleichen wir sämtliche CO2-Emissionen, die unsere Gaskunden verursachen, in mindestens derselben Höhe durch Waldschutzprojekte aus.

Gasrechnung reduzieren mit bestem Service

Bester Service.

 

Unser Kundenservice wurde im großen Gasversorger-Vergleich von CHECK24 mit der Bestnote „Sehr gut“ benotet. 96 % unserer rund 700.000 deutschlandweiten Kunden sind mit uns zufrieden. Wir versorgen Sie nicht nur zuverlässig mit Ökogas, wir helfen Ihnen auch, die Verbrauchskosten klein zu halten – zum Beispiel mit einer kostenlosen Energiespar-Beratung.

Günstiges Ökogas, einfacher Wechsel.

Tarif berechnen

Gasabrechnung – häufige Fragen.

Wie wird die Gasabrechnung erstellt?

Dazu benötigt man den Gasverbrauch, die Zustandszahl und den Brennwert. 

Der Gasverbrauch in Kubikmetern (m³) wird über den geeichten Gaszähler gemessen. Die Differenz der Zählerstände von Anfang bis Ende einer Abrechnungsperiode ergeben den Verbrauch für die Verbrauchsabrechnung.

Das Gasvolumen ändert sich. Das berücksichtigt die Zustandszahl. Das Gas, das vom Zähler gemessen und angezeigt wird, ist zum Beispiel das sogenannte „Gas im Betriebszustand“. Abgerechnet wird jedoch „Gas im Normzustand“, also ein Referenzwert für Gas. Daher erfolgt eine Umrechnung des Betriebszustands zum Normzustand. Das geschieht mithilfe der Zustandszahl. 

Der Brennwert bezeichnet den Energiegehalt, der in einem Kubikmeter Gas vorhanden ist. 

Schließlich wird der Gasverbrauch mit der Zustandszahl und dem Brennwert multipliziert. Das Ergebnis ist die verbrauchte Gasmenge in Kilowattstunden (kWh). Sie ist die Basis für die Abrechnung auf Grundlage des Tarifpreises.

Wie viele Kilowattstunden sind ein Kubikmeter Gas?

Sie können Kubikmeter und Kilowattstunden mit einer einfachen Formel selbst umrechnen: 

kWh = m³ x Brennwert x Zustandszahl

Die nötigen Angaben dazu finden Sie auf Ihrer letzten Gasrechnung.

Wann erhält man die Gasabrechnung?

Die Abrechnung erfolgt immer zum Ende des vereinbarten Abrechnungszeitraumes. Das ist in der Regel ein Jahr.