Energiespartipps

Erdgasverbrauch 2 Personen: Berechnen, vergleichen, sparen.

Gut geschätzt ist halb gespart: Einfach Erdgasverbrauch berechnen, vergleichen und senken.

Erdgasverbrauch 2 Personen: berechnen, vergleichen, sparen.

Wer zu zweit im Haushalt lebt, teilt alles miteinander – auch die Kosten für Strom und Gas. Doch während eine zu hohe Stromrechnung schnell mal für Unruhe sorgt, wird die Gasrechnung unkommentiert beiseitegelegt. Denn heizen muss man ja und für die alten Wände der Mietwohnung kann ja auch keiner was – Sie kennen das. Wir sagen: Sparen geht trotzdem! Ob Altbau, Einfamilienhaus oder Reihenhaus: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Erdgasverbrauch im 2-Personen-Haushalt richtig berechnen und welchen Unterschied einfache Spartipps für Ihre Heizkosten machen.

Erdgasverbrauch von 2 Personen nach Haustypen

Erdgasverbrauch 2 Personen Verbrauch

Warum ist der Haustyp wichtig, um Ihren Erdgasverbrauch richtig einzuordnen? Weil es für Ihren Verbrauch zunächst keine große Rolle spielt, ob Sie zu zweit – oder vielleicht irgendwann zu dritt oder zu viert – in Ihrem Haushalt leben. Entscheidend sind vor allem Faktoren wie die genutzte Wohnfläche, das Baujahr und die Dämmung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung.

Wer schon mal in einem unsanierten Altbau gewohnt hat, weiß nur zu gut, dass es im Winter trotz Heizen ganz schön ungemütlich sein kann. Denn die Wärmedämmung in einem Neubau nach 1990 ist natürlich eine bessere als die in einem unsanierten Haus von 1955, das rund 160 kWh pro Quadratmeter und Jahr verbraucht. Für diese Schätzung rechnet man mit einer Wohnfläche von 150 m2, was Ihnen damit einen groben Vergleichswert für den durchschnittlichen Gasverbrauch eines Einfamilienhauses bietet.

 

Erdgasverbrauch selbst ermitteln nach Haustyp.

Ok, natürlich lebt nicht jeder 2-Personen-Haushalt in einer Wohnung mit 150 m2. Deshalb gibt es eine einfache Formel, mit der Sie anhand Ihrer individuellen m2-Zahl und der jeweiligen Kategorie Ihres Haustyps abschätzen können, wie viel Gas Sie pro Jahr verbrauchen.

Unsaniertes Haus von 1955:

180 kWh x Wohnfläche in m2 = durchschnittlicher Verbrauch

Haus von 1975:

115 kWh x Wohnfläche in m2 = durchschnittlicher Verbrauch

Neubau von 1990:

75 kWh x Wohnfläche in m2 = durchschnittlicher Verbrauch

Passivhaus von 2015:

15 kWh x Wohnfläche in m2 = durchschnittlicher Verbrauch

 

Rechenbeispiel:

Sie leben zu zweit in einer Wohnung mit 75 Quadratmetern Wohnfläche. Sie wissen, dass das Haus bereits in den 50ern gebaut wurde, aber kurz vor Ihrem Einzug komplett modernisiert wurde. Es hat also einen Verbrauchswert eines Hauses von 1990. Ihre Rechnung zum Gasverbrauch lautet also: 75 kWh x 75 m2 = 5.625 kWh/Jahr.

Erdgasverbrauch 2 Personen Jahresdurchschnitt schätzen

Erdgasverbrauch ohne Haustyp berechnen.

Sie wissen nicht, zu welcher Kategorie Ihr Haus gehört? Das macht gar nichts, denn für eine Schätzung können Sie sich auch einfach am durchschnittlichen Gasverbrauch aller in Deutschland lebenden Verbraucher orientieren. Ganz unabhängig von Bauart oder Zustand Ihres Hauses oder Mietwohnung. Ein Haushalt in Deutschland verbraucht im Durchschnitt um die 160 kWh Gas pro m2 und Jahr, wenn mit dem Gas noch das Wasser mitgeheizt wird. Ohne Warmwasser, also die reine Heizung, verbraucht der Muster-Haushalt rund 140 kWh. Im Beispiel der 75-m2-Wohnung heißt das für die Rechenformel: 160 kWh x 75 m2 = 12.000 kWh/Jahr.

Günstigen Ökogastarif berechnen:

Zum Tarifrechner

Jahresverbrauch kennen und vergleichen.

Jetzt kennen Sie den durchschnittlich geschätzten Jahresverbrauch für Ihre Wohnfläche. Nun gilt es herauszufinden, ob Ihr bisheriger Verbrauch normal ist und damit im Durchschnitt liegt oder eventuell etwas zu hoch ist. Wenn Sie Ihren eigenen Erdgasverbrauch für 2 Personen vergleichen möchten, finden Sie ihn auf folgenden zwei Wegen einfach heraus.

Option 1: Jahresverbrauch auf der Abrechnung ablesen.

Die Gasabrechnung sagt Ihnen ganz genau, wie hoch Ihr letzter Jahresverbrauch war. Auf diese Angabe ist Verlass und sie dient als guter Richtwert für einen Vergleich. Bis auf zwei Ausnahmen: Ihre Heizungsanlage wurde seitdem modernisiert oder die letzte Heizperiode war besonders lang, wie beispielsweise während eines langen und sehr kalten Winters.

Option 2: Jahresverbrauch mit Formel berechnen.

Sie besitzen noch keine abgeschlossene Jahresrechnung? Dann überprüfen Sie einfach den Gasverbrauch eines Monats und multiplizieren ihn mit 12, um Ihren voraussichtlichen Jahresverbrauch zu berechnen. Aber Achtung, das sollten Sie dabei beachten:

Auf Ihrem Gaszähler steht der Verbrauch in Kubikmetern (m3). Eine Umrechnung in Kilowattstunden (kWh) geht so:

Kubikmeter x Brennwert x Zustandszahl = Kilowattstunden.

Natürlich ist es etwas schwierig, den Brennwert und die Zustandszahl ohne Gasrechnung abzulesen. In diesem Fall hilft Ihnen Ihr Gasanbieter oder Netzbetreiber schnell weiter. Warum Brennwert und Zustandszahl wichtig sind und was sie bedeuten, erfahren Sie in unserem Beitrag zum Gasverbrauch.

Verbrauch pro Monat in kWh umrechnen:

Erdgasverbrauch 2 Personen pro Jahr berechnen

Tipps: Einfach Erdgasverbrauch senken.

Um den Erdgasverbrauch für 2 Personen zu reduzieren und damit die Heizkosten effizient zu senken, braucht es nicht unbedingt eine Komplettrenovierung. Damit Ihnen die Nebenkosten Ihrer Heizung am Ende des Jahres keine Gänsehaut machen, gibt es hier ein paar einfach Tipps für geringeren Gasverbrauch im Alltag.

Erdgasverbrauch 2 Personen: Spartipps

Einfach an 5, 10, 25 denken.

Was klingt wie ein geheimer Code, ist die schnelle Lösung für energieeffizientes Lüften zu jeder Jahreszeit. 5 Minuten im Winter, 10 im Frühjahr und Herbst, 25 im Sommer. Also lieber häufig stoßlüften, statt das Fenster dauerhaft auf Kipp zu stellen – das spart viel Energie.

Einfach Dichtungen checken.

Das Fenster ist der Spiegel … zu sehr hohem Energieverbrauch. Sind die Dichtungen bereits porös, sollten sie erneuert werden. Sonst heizen Sie fast umsonst, aber leider teuer. Noch ein Tipp: Vorhänge schließen. Dann geht weniger Wärme nach draußen verloren.

Einfach nichts davor stellen.

Die meisten Heizkörper sind nicht besonders schick. Verstecken oder mit großen Möbeln zustellen sollten Sie sie dennoch nicht. Damit die Wärme sich nicht staut, sondern gut zirkulieren kann, sollten Sie Ihrer Heizung etwas Freiraum gönnen.

Erdgasverbrauch 2 Personen senken

Einfach mal runterfahren.

Nachts brauchen wir höchstens 18 Grad Raumtemperatur. Auch Wohnzimmer, Bad und Co. müssen während unseres Schlafes nicht auf Tagestemperatur erwärmt werden. Wenn Sie Ihre Heizung nachts herunterfahren, verringert das den Energieverbrauch um circa 5 %.

Einfach 20 „Grade“ sein lassen.

Wussten Sie, dass jedes Grad mehr etwa 6 % mehr Energie verbraucht? Wenn Sie bisher 23 Grad als optimal empfunden haben, versuchen Sie es vielleicht auch mal mit 21 oder 20. Das senkt Ihre Heizkosten und führt bei Ihnen vielleicht zu ungeahnten Höchstleistungen.

Einfach mal warten lassen.

Wer seine Gasheizung pflegt, hat lange Freude daran – und geringere Gaskosten. Lassen Sie Ihre Heizung deshalb am besten jährlich warten. Eine Wartung verbessert die Leistung und Energieeffizienz Ihrer Anlage erheblich und spart Ihnen zusätzlich 5 % Gas pro Jahr.

Einfach wechseln und mit Ökostrom heizen.

Es ist auch sinnvoll, gelegentlich Gaspreise und Gastarife zu vergleichen. Mit einem Anbieterwechsel und einem Wechsel zu einem für Sie passenden Tarif lassen sich bei gleichem Erdgasverbrauch von 2 Personen jährlich viele hundert Euro sparen. Ökogas ist nicht nur klimafreundlicher, sondern oft auch preiswerter als herkömmliches Gas. Ob es sich für Sie lohnt, zu Ökogas von ENTEGA zu wechseln, finden Sie ganz einfach mit unserem Tarifrechner heraus.

Erdgasverbrauch 2 Personen: Spartipps

Weitere Spar-Tipps:

  • Duschen statt Vollbad nehmen und 60 l Warmwasser sparen
  • Heizkörper entlüften und 15 % Energie sparen
  • Türen schließen und Wärme drinnen behalten

Ökogastarif wechseln und sparen:

Zum Tarifrechner

Gasverbrauch 2 Personen: sanieren, modernisieren, sparen

Altbau sanieren – Verbrauch reduzieren.

Als Hausbesitzer können Sie auch über eine Altbau-Sanierung nachdenken. Das ist sinnvoll, wenn Sie übers Jahr pro Quadratmeter mehr als 100 Kilowattstunden Energie verbrauchen. Mit Modernisierungsmaßnahmen können Sie den Erdgasverbrauch auf bis zu 15 kWh pro m2 reduzieren. Eine Sanierung steigert also nicht nur den Wert Ihrer Immobilie, sondern macht sich auf lange Sicht bezahlt. Denn die Umrüstung der Heizungsanlage senkt den Erdgasverbrauch für Zweipersonenhaushalte um bis zu 25 Prozent. Wenn schon moderne Anlagen, dann richtig: Wenn Sie zusätzlich zu Ökogas wechseln, heizen Sie in Zukunft nicht nur energieeffizienter, sondern auch klimafreundlicher. Ein Gaspreisvergleich geht schnell – und mit unserer Beratung finden Sie sicher den Tarif, der für Ihren Bedarf passt.

Modernisieren: Anlagenvergleich, Vor- und Nachteile.

Strom statt Gas? Eine moderne Stromheizung ist eigentlich nur zu empfehlen, wenn Sie Ihre alte Nachtspeicherheizung erneuern wollen. Die Vorteile: Die Raumtemperatur lässt sich individuell regeln und die Investitionskosten sind gering. Nachteil: Die Betriebskosten sind recht hoch, lassen sich mit einem Wechsel zu Ökostrom aber gegebenenfalls reduzieren.

Stromheizung.

Strom statt Gas? Eine moderne Stromheizung ist eigentlich nur zu empfehlen, wenn Sie Ihre alte Nachtspeicherheizung erneuern wollen. Die Vorteile: Die Raumtemperatur lässt sich individuell regeln und die Investitionskosten sind gering. Nachteil: Die Betriebskosten sind recht hoch, lassen sich mit einem Wechsel zu Ökostrom aber gegebenenfalls reduzieren.

Wärmepumpe.

Wohlige Wärme, Warmwasser und Kühlung in einem gibt es mit einer Wärmepumpe. Im Vergleich zu Stromheizungen spart sie bis zu 70 % Strom und damit viel Geld. Die Anschaffungskosten sind allerdings dreimal so hoch wie bei einer Gasheizung, was erst mal abschrecken kann. Die laufenden Kosten lassen sich mit dem richtigen Tarif jedoch gering halten. Noch ein Vorteil: ENTEGA fördert den Einbau von Wärmepumpen mit bis zu 1.000 Euro.

Holzpelletheizung.

Heizen mit Holz klingt nicht nur gemütlich, sondern ist tatsächlich ähnlich bequem wie das Heizen mit Gas. Holzpellets sind noch dazu nahezu klimaneutral, weil beim Verbrennen nur das CO2 freigesetzt wird, das aus dem natürlichen Kreislauf stammt. Die Nachteile: Eine Holzpelletheizung hat zwar geringe Betriebskosten, dafür höhere Anfangskosten. Außerdem benötigen Sie einen Lagerraum fürs Holz.

Gasheizung.

Eine moderne Gasheizung ist die optimale Möglichkeit, Energie effizient zu verwerten. Die Vorteile: Sie lässt sich nach Bedarf einstellen, spart bis zu 30 % Energie im Vergleich zu alten Heizungsanlagen und heizt mit Ökogas sogar klimaschonend. Auch hier gibt es von ENTEGA Förderungen von bis zu 1.000 Euro für Ihre Umrüstung. Gasheizung erneuern geht mit ENTEGA Wärme komplett auch ohne Anschaffungskosten: Einfach Heizung mieten, inklusive Installation, Wartung und Reparaturen.

Effizientes Team: Gasheizung und Solarthermie.

Sie haben sich für eine Gasheizung entschieden und besitzen bereits eine Photovoltaik-Anlage? Dann lohnt es sich, das Heizen über Solarthermie in Betracht zu ziehen. Über Sonnenwärme lässt sich bereits ein Drittel des Warmwasser- und Heizbedarfs abdecken – und Sie sind nicht abhängig vom Energiemarkt. Ihre Entscheidung für dieses Dreamteam belohnen wir ebenfalls mit Fördermitteln.

Hydraulischer Abgleich: Einmal regeln, lange sparen.

Was klingt wie komplizierte Technik, macht in Wirklichkeit kaum Aufwand und verbessert erheblich die Energieeffizienz Ihres Heizungssystems. Einfach gesagt, sorgt ein hydraulischer Abgleich dafür, dass die Wärme in Ihrem Haus immer optimal verteilt wird. Sie müssen die Heizung im Wohnzimmer dann also nicht mehr auf 5 drehen, um überhaupt Wärme zu spüren, oder sich beim Handtuchaufhängen im Bad die Finger verbrennen, obwohl der Heizkörper nur auf 2 eingestellt ist. Den Abgleich fördert ENTEGA mit 100 Euro.

Sparen beim Erdgasverbrauch: 2 Personen, großes Potenzial.

Von langfristigen Modernisierungsmaßnahmen bis zu einfachen und schnell umsetzbaren Spartipps: Der Erdgasverbrauch von 2 Personen lässt sich auf viele Weisen senken. Das gilt übrigens auch für den Stromverbrauch im 2 Personen Haushalt – mit einfachen Tipps lassen sich die Streitereien über die Nebenkostenabrechnung schnell wieder in Harmonie verwandeln.

 

Einfach günstigen Ökogastarif finden:

Zum Tarifrechner

Günstiges Ökogas – in 5 Minuten wechseln.

RSS
Artikelempfehlung