Ladestation Elektroauto

Ladestation: Elektroautos zu Hause laden.

Ladestationen für Elektroautos - einfach zu Hause aufladen

Schon ab 483 € inkl. MwSt.

Jetzt 350 € THG Bonus und
100 € Installationsförderung sichern.*

Vorteile einer eigenen Ladestation.

Für zu Hause: Ladestationen für E-Autos

Elektroauto-Ladestation für daheim.

Laden Sie Ihr Elektroauto mit unseren Wallboxes zu Hause auf, z. B. bequem über Nacht.

Ladestationen für Elektroautos an Hauselektrik installieren

In jedem Haushalt installierbar.

Unsere Ladestationen sind mit Ihrer Hauselektrik kompatibel. Beauftragen Sie uns mit der Prüfung und Installation.

Ladestationen für E-Autos: Mit flexiblem Ladekabel oder Ladesteckdose

Für Garage und außen.

Unsere Ladestationen sind für Außenbereiche geeignet, wetterfest und mit Zugangsschutz ausgestattet.

Ladestationen für Elektroautos – Schnelles laden

Schnelles Laden.

Sparen Sie Ihrem Elektroauto lange Boxenstopps und laden Sie an unseren Ladestationen mit bis zu 11 kW.

Ladestationen für E-Mobilität werden attraktiv gefördert

Bis zu 450 € sichern.

ENTEGA fördert die Installation einer Ladestation mit 100 €. Der THG-Bonus bringt weitere 350 €.

Ladestationen für Elektroautos vor Ort planen lassen

Persönliche Betreuung vor Ort.

Gegen eine Pauschale kommen wir für ein Beratungsgespräch zu Ihnen nach Hause und planen Ihre Ladestation.

Elektroauto-Ladestation.

Unsere Ladestationen sind für den Innen- und Außenbereich geeignet. Durch den integrierten Zugangsschutz eignen sie sich für jeden beliebigen Standort. Die Freischaltung erfolgt über eine RFID Zugangskarte.

Ladestation mit Kabel

Produktdatenblatt

  • Produkt: Charge Amps Halo
  • integriertes 7,5 m Ladekabel
  • Zugangsschutz über RFID Technologie
  • 11 kW Ladeleistung
  • hergestellt aus recyceltem Aluminium
  • sofort lieferbar

 

 

Elektro-Ladestation für Ihr Zuhause.

Jetzt auswählen

THG Quote sichern, THG Bonus erhalten.

Als Besitzer eines E-Fahrzeugs investieren Sie in eine treibhausgasmindernde Technologie. Für den Kauf Ihres E-Autos erhalten Sie deshalb eine THG-Quote. Die THG-Quote (Treibhausgasminderungs-Quote) ist ein Instrument, mit dem der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase begrenzt und die Energiewende im Verkehrssektor beschleunigt werden soll. Begründet wird sie im Bundes-Immissionsschutzgesetz. Sie können die eingesparten THG-Rechte verkaufen und erhalten so einen attraktiven Bonus.

Verkaufen Sie Ihre THG-Quote für 350 €.


Unsere Tochtergesellschaft EMS macht Ihnen den Verkauf Ihrer THG-Quote denkbar einfach: Sie registrieren Ihr Fahrzeug einmalig, laden ein Foto Ihres Fahrzeugscheins hoch und teilen uns Ihre Kontodaten mit. Ihr Fahrzeug wird dann für das Jahr 2022 THG-quotenberechtigt beim Umweltbundesamt und EMS überweist Ihnen den THG-Bonus direkt auf Ihr Konto. Vielleicht investieren Sie das Geld ja in eine unserer Ladestationen und kaufen eine Wallbox.

Jetzt in 3 Schritten zum THG Bonus.

2. Prüfung und Vermarktung.

Ist Ihr Antrag beim Umweltbundesamt eingegangen, heißt es abwarten. Die EMS bündelt dann die genehmigten Anträge und verkauft die THG Quoten gesammelt.

3. Auszahlung Ihres THG Bonus.

Die Auszahlung auf das von Ihnen angegebene Konto erfolgt, sobald das Umweltbundesamt die Bescheinigung erteilt hat. In der Regel geschieht das innerhalb weniger Wochen.

Weitere Optionen für Ihre Ladestation.

In Ihrem angeforderten Angebot können Sie weiteren Optionen wählen:

Wichtige Voraussetzungen und Informationen.

  • Klären Sie mit Ihrem Elekriker ab, welche Leistung für Ihren Hausanschluss verfügbar ist. Danach richtet sich die Ladeleistung, für die korrekte Bestellung Ihrer Ladestation. Bei der Leistung der Wallboxen gibt es zwei Kategorien:

    Anmeldepflichtig von 0-11 kW
    Bei dieser Variante erfolgt die Anmeldung beim Netzbetreiber durch den installierenden Elektrofachbetrieb nach Installation der Ladestation.

    Genehmigungspflichtig ab 11 kW
    Bei dieser Version muss vor der Installation die entsprechende Ladeleistung durch den Kunden oder den Elektrofachbetrieb im Kundenauftrag beim Netzbetreiber beantragt und genehmigt werden. Die Anmeldung der fertig installierten Anlage erfolgt dann im Anschluss durch den installierenden Elektrofachbetrieb.
  • Für die Installation der Ladestation beauftragen Sie einen Elektriker, welcher die Installation der Ladestation übernimmt.
     
  • Sondertarif für E-Autos: Derzeit bietet ENTEGA keinen Sondertarif für E-Autos an. Ihr Verbrauch wird i. d. R. über Ihren Hausstrom Tarif mit abgerechnet.

Zugangsschutz über eine RFID Zugangskarte.

Steht Ihre Ladestation in einem öffentlich zugänglichen Bereich, ist der Zugang über eine RFID Zugangskarte ratsam. So ist sichergestellt, dass nur Sie Ihre Ladestation nutzen können.

ENTEGA Vor-Ort-Check

Auf Ihren Wunsch kommen unsere Experten auch für einen Beratungstermin zu Ihnen, um vor Ort die Voraussetzungen zu prüfen und eine Ladestation zu planen. Diesen Vor-Ort-Check bieten wir für eine Pauschale von 299 € an. Sie erhalten dabei auch ein verbindliches Montageangebot. Bitte beachten Sie, dass der Preis für die Vor-Ort-Begutachtung unabhängig vom Installationsangebot für Ladestationen abgerechnet wird.

Ladestationen für Elektroautos: Überblick.

Anfänglich viele Varianten.

Gleichstrom, Wechselstrom, verschiedene Stecker und eine Ladeinfrastruktur mit vielfältigen Ladesäulen, Ladepunkten, Ladestationen, Elektrotankstellen und Betreibern. Dazu unterschiedliche Ladekarten für Elektroautos: Elektromobilität schien lange Zeit sehr komplex. Das hat sich zum Glück gelegt. Haben anfangs noch viele Autohersteller eigene Ladesysteme entwickelt, setzt man inzwischen auf einheitliche Standards.

Heute einheitliche Standards.

Nachhaltige Mobilität wächst – und mit ihr die einheitlichen Standards. Politisch gefördert und von der Automobilindustrie vorangetrieben, wächst das Netz von Ladepunkten für alle. In der Garage, auf dem Parkplatz, vor der Firma oder vor dem Laden – heute lässt sich der Stromer einfach, schnell und sicher aufladen. An unzähligen Stationen im Land genauso wie an der heimischen Ladestation.

Ladestationen für E-Autos in Zukunft.

Künftig soll jeder Ladepunkt jedes Fahrzeug aus europäischer Produktion laden können. Dafür sorgt das Combined Charging System (CCS) an möglichst jeder Ladestation europaweit. Elektroautos können mit diesem System normal- und schnellladen. Den Standard für Stromtankstellen hat die Europäische Kommission für alle Länder Europas festgelegt.

Stecker und Ladekabel für E-Autos.

Auch wenn die Ladestationen, Steckdosen und Ladekabel europäischer Fahrzeuge vereinheitlicht werden, so gibt es nach wie vor eine bunte Auswahl an Steckersystemen und Ladekabeln. Überblick verschafft unser Blogartikel zu Ladekabel für Elektroautos.

Ladestrom: Gleichstrom und Wechselstrom.

Ladestationen für die E-Mobilität sind entweder mit Wechselstrom (AC, z. B. Haushaltssteckdosen) oder Gleichstrom (DC) ausgestattet. Da Batterien von E-Autos nur Gleichstrom nutzen können, muss Wechselstrom über einen Wandler im Fahrzeug erst in Gleichstrom umgewandelt werden. Darum ist die Ladeleistung einer Ladestation mit Gleichstrom höher. Beide Ladestrom-Arten im Vergleich:

AC-Ladung (Normalladung).

Wechselstrom mit Ladegeschwindigkeiten von 3, 7, 11, 22 oder 43,6 kW, vor allem im Haus und in Städten. Geschwindigkeit: Normalladung.

Vorteile Nachteile
gut ausgebautes Netz längere Ladezeiten
für jeden Stromer geeignet weniger für Langstrecken geeignet
zu Hause nutzbar  

 

DC-Ladung (Schnellladung).

Gleichstrom mit erhöhten Ladegeschwindigkeiten bis zu 150 kW. Meist an Autobahnen, teils in Innenstädten. Geschwindigkeit: Schnellladung.

Vorteile Nachteile
sehr kurze Ladezeiten weniger günstige Tarife
für Langstrecken geeignet häufiges Schnellladen kann den Akku schädigen
  nicht mit jedem Fahrzeug möglich

 

Elektroauto zuhause laden: Hinweis.

Grundsätzlich kann man ein Elektroauto an der Haushaltssteckdose aufladen, weil der Wandler im Auto den Wechselstrom der Dose in Gleichstrom umwandeln kann. Allerdings besteht immer die Gefahr von Kabelbrand und Kurzschluss. Für zu Hause ist eine Ladestation daher die beste Wahl. Sie lädt Ihr elektrisches Automobil besonders sicher und deutlich schneller auf als die Haushaltssteckdose.

Elektro-Ladestation kaufen.

Jetzt auswählen

Gute Gründe für Elektromobilität.

Klimafreundlich, günstig, besser.

Wer an Elektromobilität denkt, denkt zuerst an Klimafreundlichkeit. Zu recht, denn Aufladen (vor allem an Ökostromtankstellen) ist klimafreundlicher als das Tanken von fossilen Brennstoffen. E-Fahrzeuge haben weder CO2- noch Feinstaubemissionen. Der zweite gute Grund: E-Mobilität ist günstiger. Im Kostenvergleich ist das E-Auto dem Verbrennungsmotor voraus: Die Kosten für 100 Kilometer sind beim E-Auto-Aufladen im Schnitt halb so hoch wie beim Tanken eines Benziners. Und zu guter Letzt überzeugen E-Autos auch noch durch bessere Technik. Ein Auto mit Tank ist sehr wartungsintensiv. Beim E-Auto gibt es weniger Problemstellen und dank Lithium-Ionen-Batterie ist es theoretisch beliebig oft aufladbar.

Immer mehr Ladestationen für Elektroautos.

Die Statistik zeigt: Die E-Mobility-Bewegung nimmt immer stärker Fahrt auf in Deutschland. Mehr und mehr Fahrer machen sich von Ölkonzernen unabhängig. Diese Entwicklung sorgt dafür, dass immer leistungsstärkere E-Fahrzeuge auf den Markt gebracht und immer mehr Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung stehen. In Deutschland gibt es mittlerweile rund 66.000 Ladepunkte und das Netz wird stetig erweitert, damit die mobile Stromversorgung von E-Autos sichergestellt wird. Die nächste Ladesäule ist meist in einem 100-km-Radius zu finden und die Ladezeiten werden immer kürzer. An einer Schnellladestation können E-Autos in unter 3 Stunden geladen werden. Auch immer mehr Unternehmen setzen auf Elektromobilität und haben E-Autos in ihrer Fahrzeugflotte im Einsatz oder bieten Ihren Mitarbeitern eine Stromtankstelle im Betrieb.

Günstig und einfach Strom tanken – mit der ENTEGA-Ladekarte.

Mit der ENTEGA-Ladekarte tanken Sie ganz einfach Strom zum günstigen Preis. Sie bezahlen nur 43 Cent je geladener kWh Wechselstrom (AC) und 48 Cent je geladener kWh Gleichstrom (DC) an den ENTEGA Ladestationen für Elektroautos. Bei Roamingpartnern laden Sie zu deren Konditionen. Hier finden Sie eine Übersicht der Roamingpartner. Ladepunkte, die mit der ENTEGA-Ladekarte für Elektroautos kompatibel sind, finden Sie spielend leicht über unsere kostenlose App. So finden Sie schnell die nächstgelegenen Lademöglichkeiten auf Ihrer Route und können diese bei längeren Fahrten in Ihre Routenplanung einbeziehen.

Ladestationen für Elektroautos im eigenen Zuhause.

Immer mehr Fahrer setzen auf eine eigene Ladestation direkt vor der Tür. Mit einer eigenen Ladesäule oder einer Wallbox als optimale Lösung für die Garage laden Sie Ihr E-Auto bequem über Kabel zu Hause und sind nicht mehr abhängig von öffentlichen Ladestationen für Elektroautos.

Wie lange lädt ein Elektroauto?

Ladestationen für Elektroautos: Ladedauer

Art der Ladestation Ladeleistung in Kilowatt Beschreibung Ladedauer in Stunden
Haushaltssteckdose ~ 2,3 aufladen mit gesondertem Ladekabel an Wechselstrom-Steckdose des Hauses ~ 8–14
Haushaltssteckdose mit Wallbox ~ 3,6-22 Wandladestationen für drinnen wie draußen, Steckverbindung für Ladekabel ~ 2-6
öffentliche Ladesäulen AC ~ 10-22 wachsendes Netz an öffentlichen Stationen, oft gesondertes Ladekabel und Ladekarte nötig ~ 2-4
öffentliche Schnellladesäulen DC ~ 50-150 schnelles Laden mit Gleichstrom, benötigt besondere Fahrzeugtechnik ~ 0,5-1

Die Tabelle gibt lediglich Richtwerte wieder.

Ladezeit von Elektroautos berechnen.

Mit einer Formel können Sie einen ungefähren Richtwert für die Ladedauer eines Elektroautos ermitteln. Das Ergebnis ist nur ein grober Anhaltspunkt, weil in der Praxis viele Faktoren wie Akkukapazität, Ladeleistung, Ladestand der Batterie oder die Außentemperatur eine Rolle spielen.

Wann laden Elektroautos am besten?

Drei Faktoren können die Ladezeit begünstigen: Ladeleistung, Außentemperatur und Batteriekapazität. Logisch, dass das Schnellladen an Schnellladesäulen am wenigsten Zeit benötigt. So laden Schnellladestationen mit bis zu 50 kW, ein Ladegerät wie die Wallbox mit immer noch starken 22 kW. Auch sind Akkus für Temperaturen um 20 Grad Celsius optimiert, im Winter laden sie länger. Schließlich werden die höchsten Ladegeschwindigkeiten erreicht, wenn zwischen 20 und 80 Prozent der Batteriekapazität geladen sind.

Weitere Angebote für Elektroautos.

Mit der Entega-Ladekarte Elektroauto auch an anderen Ladestationen aufladen

Ladekarte für Elektroautos.

Günstig und einfach Strom tanken – wo auch immer Sie gerade sind. Ganz bequem mit der ENTEGA Ladekarte 2.0

Ladekarte

Ökostrom für Ladestationen und Elektroautos

Klimafreundlicher Ökostrom fürs Auto.

Klimafreundlich und günstig – ENTEGA Ökostrom ist die richtige Ladung für Ihr E-Auto.

Ökostrom

Elektroauto-Wandladestation für zu Hause mit Ökostrom nutzen

Förderung für Ladestationen.

Wenn Sie Kunde von ENTEGA Ökostrom sind, fördern wir Ihre Wandladestation.

Elektroauto-Förderung

Von der einzelnen Ladestation zur Stromtankstelle für Geschäftskunden und Kommunen

Für Geschäftskunden und Kommunen: Stromtankstellen.

Wandladestationen und Elektrotankstellen für Ihren Firmenstandort oder Ihre Gemeinde. Erfahren Sie mehr zu unseren Ladelösungen für Unternehmen. Profitieren Sie auch von Angeboten rund um die Elektroauto-Förderung.

Stromtankstellen

Fragen? Wir sind für Sie da.

06151 8629 003

Ladestation/Elektroauto – häufige Fragen.

Wozu benötige ich eine Ladestation?

Theoretisch kann man sein Elektroauto auch an der Haushaltssteckdose aufladen. Das dauert jedoch sehr lange. Außerdem besteht die Gefahr von Kabelbränden und Kurzschlüssen. Schneller und sicherer ist eine Wallbox.

Wo finde ich eine Ladestation für mein Elektroauto?

Dafür gibt es im Internet zahlreiche Karten mit allen Ladepunkten in Europa. Oder Sie nutzen einfach unsere kostenlose App mit sämtlichen Ladepunkten, die Sie auch mit unserer Ladekarte nutzen können.

Kann ich eine Wandladestation bei mir installieren? Welche Voraussetzungen gelten dafür?

Die Errichtung einer Ladestation ist immer dann problemlos möglich, wenn Sie über einen eigenen Stellplatz für Ihr E-Auto verfügen – z. B. eine Garage oder einen Carport – und dieser Stellplatz über einen Stromanschluss verfügt. Die Installation muss dann durch einen qualifizierten Elektroinstallateur durchgeführt werden. Der ist mit den technischen Normen für den Anschluss der Wandladestation vertraut und kann bewerten, inwieweit noch bauliche Maßnahmen erfolgen müssen.

Welche Vorteile bietet eine Wandladestation?

Mit einer Ladestation für Elektroauots reduziert sich die Ladedauer im Vergleich zum Laden an einer Haushaltssteckdose erheblich. Auch besteht an einer normalen Steckdose eher die Gefahr eines Kabelbrandes, da diese nicht für eine so hohe Belastung ausgelegt ist. Mit einer Elektro-Ladestation laden Sie Ihr Elektroauto schnell und sicher.

Welche Steckertypen gibt es?

CCS-Stecker, CHAdeMO-Stecker, Typ-1-Stecker, Typ-2-Stecker, Tesla Supercharger, „SchuKo“-Stecker.

Welche Ladekabel gibt es?

Infrage kommen Mode-2- oder Mode-3-Ladekabel.

Wie funktioniert das Laden von Elektroautos an Ladestationen?

Um Ihr E-Auto an einer Ladesäule zu laden, verfahren Sie ähnlich wie bei einem Auto mit Verbrennungsmotor: Motor abstellen, Abdeckklappe öffnen, Auto und Ladestation verbinden, Ladevorgang starten (an öffentlichen Säulen oft per App oder SMS, an der heimischen Ladestation per Ladekarte oder automatisch). An vielen Ladepunkten ist der genaue Ablauf zudem leicht verständlich erklärt.

Welche Hersteller für Ladestationen sind gut?

Sie sollten auf einen Markenhersteller achten, der von Automobilherstellern geprüft und gelistet wird. Dann haben Sie die Sicherheit, dass die Wallbox zu Ihrem Fahrzeug passt und es künftig Updates, Ersatzteile und Services gibt.

Wie berechne ich die Ladedauer an meiner Ladestation?

Die Dauer des Ladevorgangs richtet sich nach der Batteriekapazität Ihres E-Autos, der Leistung Ihrer Ladestation und der Ladeleistung des Fahrzeugs. Das Gerät mit der schwächsten Leistung bestimmt dabei die Gesamtleistung.

Sie können die Ladedauer für Ihr E-Auto mit dieser Formel berechnen:

Ladezeit = Batteriekapazität Ihres E-Autos / Ladeleistung der Ladestation oder des E-Fahrzeugs
(die Komponente mit der geringsten Ladeleistung zählt)

Kann man Ladestationen für Elektroautos selbst installieren?

Die Installation muss ein qualifizierter Elektroinstallateur durchführen. Er kennt alle technischen Normen für den Anschluss einer Ladestation und kann abschätzen, ob noch bauliche Maßnahmen notwendig werden. Zudem prüft der Elektroinstallateur die verfügbare Ladeleistung Ihres Stromanschlusses. Auf Basis dieser Information kann schließlich die ideale Leistung der Ladestation festgelegt werden.

Wie hoch ist die Leistung meiner Ladestation?

Bitte klären Sie vor Ihrer Bestellung die verfügbare Leistung in Ihrem Haushalt mit einem Elektroinstallateur ab. Die Leistung Ihrer Ladestation berechnet sich nach den folgenden Faktoren Ihres Stromanschlusses zu Hause:

  • Die Anzahl der Phasen (ein- oder dreiphasig)
  • Die Spannung Ihres verfügbaren Stromanschlusses (230 V oder 400 V)
  • Die Stärke Ihres Stromanschlusses (z. B. 16 A oder 32 A)

Was muss ich bei der Installation einer Ladestation mit einer Leistung 22 kW beachten?

Bitte sprechen Sie vorab unbedingt mit Ihrem Elektroinstallateur, der die baulichen Maßnahmen hierfür abschätzen kann. Für die Installation eines Gerätes über 12 kW benötigen Sie und Ihr Elektriker die Genehmigung des zuständigen Netzbetreibers. Die Entnahme von Strom aus dem Stromnetz für Ihre Wandladestation mit einer Leistung von 22 kW ist nämlich ungewöhnlich hoch. Daher muss der Netzbetreiber informiert werden – auch, um Stromausfälle zu vermeiden. Der Genehmigungsprozess variiert von Netzbetreiber zu Netzbetreiber. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Netzbetreiber vorab in Verbindung und erfragen Sie dort die notwendigen Unterlagen.

Gibt es für die Ladestation einen zusätzlichen Stromtarif?

Nein. Ihre Ladestation wird unmittelbar an Ihren Haushaltsstrom angeschlossen. Damit laden Sie Ihr Elektroauto mit demselben Strom und Stromtarif, den Sie auch im Haus nutzen.

Warum rechnen viele Betreiber nicht nach kWh ab?

Dazu bräuchte es eichkonforme Zähler. Der Einbau von nach der Eichrechtsverordnung geeichten Zählern ist jedoch nur an wenigen Ladesäulen möglich. 

* Zu den Förderbedingungen.