FAQs

Fragen & Antworten

Auf dieser Seite werden die wichtigsten Fragen beantwortet. Sollte dennoch eine Frage offen bleiben, können Sie uns gerne eine

Nachricht schreiben

Fragen und Antworten zu Ihrer Rechnung & Ihren Preisen

  • Verbrauchsabrechnung

    Auf der ersten Seite Ihrer Rechnung finden Sie die wichtigsten Angaben: den zu zahlenden Rechnungsbetrag bzw. Ihre Gutschrift, Ihre bisher geleisteten Zahlungen und Ihre zukünftigen monatlichen Abschlagszahlungen.

    Rechnungsanschrift
    Die Adresse des Rechnungsempfängers. Sie kann sich von der Adresse des Gebäudes unterscheiden, für das die Abrechnung erfolgt.
    Vertragskonto
    Wenn Sie Fragen zu Ihrer Rechnung haben, helfen Sie uns mit Ihrer Vertragskontonummer, die benötigten Informationen schnell einzusehen.
    Abrechnungszeitraum
    Alle Informationen der Rechnung (Verbrauch, Abschlagszahlungen) beziehen sich auf diesen Zeitraum.
    Verbrauchsstelle
    An diese Adresse wurde die Energie geliefert.
    Rechnungsbetrag
    Er ergibt sich aus den Verbrauchskosten minus der bereits geleisteten Zahlungen.
    Verbrauchskosten
    Hier sehen Sie Ihre Energiekosten. In einigen Gebieten sind an dieser Stelle auch Kosten für Trinkwasser aufgeführt.
    Ihre Zahlungen
    Dies sind die Abschläge, die Sie bereits gezahlt haben.
    Zukünftiger Abschlagsbetrag
    Die monatliche Abschlagszahlung soll möglichst genau Ihrem Verbrauch entsprechen. Sie berechnet sich als monatlicher Durchschnittswert aus den Verbrauchskosten.
    Abschlagstermine
    Ihre Abschläge werden zu den hier gezeigten Terminen fällig. Bitte überweisen Sie die Zahlungen rechtzeitig, oder Sie zahlen bequem per Einzugsermächtigung. Sie erhalten keine separate Rechnung zu diesen Terminen.

  • Berechnungsnachweis

    Auf diesen Seiten erfahren Sie im Detail, wie sich Ihre Energiekosten zusammensetzen und welcher Tarif bzw. welcher Verbrauch ihnen zu Grunde liegen.

    Stromzählernummer
    Ihr Stromverbrauch wird durch einen oder mehrere Stromzähler gemessen. Durch die Zählernummer können wir diese eindeutig zuordnen.
    Zeitraum
    Die hier genannten Abgrenzungszeiträume ergeben sich bei Tarifänderungen, Jahreswechseln, Preisanpassungen oder Zählerwechseln.
    Verbrauch (kWh)
    Ihr Stromverbrauch wird mit der Einheit Kilowattstunde (kWh) gemessen. Am Beispiel eines Föhns erklären wir, was sie bedeutet: Nehmen wir an, der Föhn hat 1.000 Watt Leistung. 1.000 Watt sind 1 Kilowatt. Wenn der Föhn eine Stunde eingeschaltet ist, verbraucht er 1 Kilowattstunde Strom.
    Ihr Stromtarif
    Hier finden Sie den Namen Ihres ENTEGA Stromtarifs.
    Arbeitspreis
    Der Arbeitspreis gibt an, wie viel Cent 1 kWh Strom in Ihrem Tarif kostet. Dies ist vergleichbar mit dem Minutenpreis beim Telefonieren.
    Grundpreis
    Der Grundpreis ist vergleichbar mit der Grundgebühr beim Telefonieren. Er beinhaltet z.B. die Miete für Ihren Stromzähler. Wichtig zu wissen: Der Grundpreis wird tagesgenau abgerechnet, deshalb wird er hier eventuell in mehreren Zeilen aufgelistet. Sie zahlen nur die tatsächlich angefallenen Kosten.
    Erdgaszählernummer
    Ein Erdgaszähler in Ihrem Haus misst den Gasverbrauch. Anhand der Zählernummer kann er eindeutig identifiziert werden
    Zeitraum
    Die hier genannten Abgrenzungszeiträume ergeben sich bei Tarifänderungen, Jahreswechseln, Preisanpassungen oder Zählerwechseln.
    m3, Umrechnungsfaktor und kWh
    Ihr Erdgaszähler zeigt an, wieviele Kubikmeter (m3) Erdgas durch den Zähler geflossen sind. Mit dem Umrechnungsfaktor wird dieser Wert in Kilowattstunden (kWh) umgerechnet. Kilowattstunden sind die gängige Maßeinheit für Energie. Der Umrechnungsfaktor ist nicht immer gleich. Er wird durch Druck, Luftdruck, Temperatur und Höhenzone beeinflusst. Typischerweise liegt der Faktor zwischen 10 und 12.
    Ihr Gastarif
    Hier sehen Sie den Namen Ihres ENTEGA Gastarifs.
    Arbeitspreis
    Der Arbeitspreis gibt an, wie viel Cent 1 kWh Erdgas in Ihrem Tarif kostet. Dies ist vergleichbar mit dem Minutenpreis beim Telefonieren.
    Grundpreis
    Der Grundpreis ist vergleichbar mit der Grundgebühr beim Telefonieren. Er beinhaltet z. B. die Miete für Ihren Erdgaszähler. Wichtig zu wissen: Der Grundpreis wird tagesgenau abgerechnet, deshalb wird er hier eventuell in mehreren Zeilen aufgelistet. Sie zahlen nur die tatsächlich angefallenen Kosten.

  • Wichtige Information zu Ihrer Energieabrechnung

    In diesem Teil Ihrer Rechnung können Sie sehen, wie sich Ihr Energieverbrauch entwickelt hat, und ihn mit Durchschnittsverbrauchswerten vergleichen. Ist Ihr Verbrauch zu hoch, helfen wir Ihnen gerne beim Energiesparen.

    Verbrauchsbilanz
    Hier sehen Sie Ihren aktuellen Energieverbrauch im Vergleich mit den Werten der letzten Abrechnung. Veränderungen entstehen, z.B. durch den Austausch von Elektrogeräten, zusätzliche Personen im Haushalt oder milde Winter, in denen weniger geheizt wird.
    Stromzählernummer
    Ihr Stromverbrauch wird durch einen oder mehrere Stromzähler gemessen. Durch die Zählernummer können wir diese eindeutig zuordnen.
    Vergleichswerte
    Liegt Ihr Verbrauch über den hier gezeigten Durchschnittsverbrauchswerten, gibt es in Ihrem Haushalt möglicherweise Einsparpotenziale.
    Ihr Stromtarif
    Hier sehen Sie die wichtigsten Infos zu Ihrem Stromtarif.
    Ihr Gastarif
    Hier sehen Sie die wichtigsten Infos zu Ihrem Gastarif.
    Steuern und Abgaben
    Steuern und Abgaben machen einen wichtigen Teil Ihrer Energiekosten aus. Hier sehen Sie die genaue Zusammensetzung.
    KWKModG
    Das „Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung“ (KWKG) fördert Strom aus Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. Die Kosten werden auf jede in Deutschland verbrauchte Kilowattstunde umgelegt.
    EEG
    Das „Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien“ (EEG) fördert Strom aus erneuerbaren Energien wie z.B. Windkraft oder Solarkraft. Die Kosten werden auf jede in Deutschland verbrauchte Kilowattstunde umgelegt.
    Stromsteuer
    Die gesetzlich vorgegebene Stromsteuer beträgt 2,05 ct/kWh netto. Für Elektroheizungen, die vor dem 01.04.1999 installiert wurden, liegt sie bei 1,23 ct/kWh netto.
    Konzessionsabgabe
    Netzbetreiber entrichten eine Konzessionsabgabe an den Staat, um z. B. Stromleitungen zu verlegen. Diese Kosten werden von den Netzbetreibern an Stromanbieter wie ENTEGA weitergegeben.
    Erdgassteuer
    Die Steuer für Erdgas ist per Gesetz auf 0,55 ct/kWh netto festgelegt.
    Marktgebiet
    ENTEGA ist ein überregionaler Anbieter. Wir beliefern unsere Kunden in verschiedenen Teilnetzen (Marktgebieten) mit Erdgas.
    Zählpunktbezeichnung
    Jeder Strom- oder Gaszähler hat eine Zählpunktbezeichnung. Durch sie kann er deutschlandweit eindeutig identifiziert werden.
    Netznutzungsentgelt
    In jeder Stadt ist ein sogenannter Netzbetreiber zuständig für den Betrieb des Stromnetzes. Er verlangt von Stromanbietern, die Kunden in seinem Netz mit Strom beliefern, ein Netznutzungsentgelt.
    EnWG
    Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) verpflichtet Stromanbieter, das Netznutzungsentgelt in der Rechnung auszuweisen.
    Netzzugang
    Der Zugang zum Stromnetz wird von der Bundesnetzagentur geregelt. Sie achtet darauf, dass die Netzbetreiber bzw. -inhaber ihr Netz ohne Benachteiligung oder Bevorzugung zugängig machen.
    Messung
    Unter Messung versteht man die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung der Zählerdaten. Die Kosten dafür werden uns vom lokalen Messstellenbetreiber in Rechnung gestellt.
    Messstellenbetrieb
    Unter Messstellenbetrieb versteht man die Installation und Wartung von Strom- und Gaszählern. Sie werden uns vom lokalen Messstellenbetreiber in Rechnung gestellt.

  • Glossar

    Kurzerläuterungen zu Begriffen der Abrechnung

    Arbeitspreis:
    Der Arbeitspreis gibt den Preis pro verbrauchte Kilowattstunde (kWh) für Energie bzw. pro Kubikmeter (m³) für Trinkwasser an. Die Höhe des Arbeitspreises richtet sich nach dem jeweils abzurechnenden Tarifmodell.

    Grundpreis:
    Der Grundpreis ist der Preis für die ständige Verfügbarkeit der Energie und bildet Fixkosten für die Beschaffung der Energie sowie die Kosten für die Anschaffung, Instandhaltung, den Austausch der Messeinrichtung sowie die Rechnungserstellung ab.

    Kilowattstunde (kWh):
    Maßeinheit für die Arbeit. Ein Haartrockner hat z. B. eine Anschlussleistung von einem Kilowatt (kW) = 1.000 Watt. Das bedeutet: Wenn der Haartrockner eine Stunde lang eingeschaltet ist, wird eine Kilowattstunde (kWh) verbraucht. Eine Energiesparlampe mit einer Anschlussleistung von zehn Watt kann einhundert Stunden eingeschaltet sein, bis eine Kilowattstunde verbraucht ist.

    Wirkarbeit:
    Wirkarbeit ist die Energie, die in Nutzenergie (z. B. Bewegungsenergie, Licht und Wärme) umgewandelt wird.

    Zählerstandsermittlung:
    Prinzipiell erfolgt die Ermittlung des Zählerstandes durch Mitarbeiter (Ableser) des Verteilnetzbetreibers vor Ort (EVU-Ablesung). Der Kunde kann den Zählerstand auch selbst ablesen (Selbstablesung) und per Telefon oder über das Online-Portal mitteilen. Liegt zum Abrechnungszeitpunkt kein Zählerstand vor, ist der Versorger entsprechend den gesetzlichen Verordnungen berechtigt, den Zählerstand maschinell hochzurechnen.

    Umrechnungsfaktor Erdgas:
    Mit einem Gaszähler wird der Erdgasverbrauch in Kubikmetern (m³) gemessen. Die Abrechnung der Erdgaslieferung erfolgt allerdings in Kilowattstunden (kWh). Die Kubikmeter werden mithilfe des Umrechnungsfaktors für Erdgas in Kilowattstunden umgerechnet. Der Umrechnungsfaktor ist notwendig, um Unterschiede beim Brennwert und anderen Faktoren, wie zum Beispiel Luft- oder Messdruck, auszugleichen. Damit alle Kunden fürs gleiche Geld auch die gleiche Energiemenge bekommen. Im Umrechnungsfaktor, spiegeln sich verschiedene Einflussgrößen wieder. Die Einflussgrößen sind zum einen der Brennwert und zum anderen die Zustandszahl (Luftdruck, Meßdruck, Gastemperatur)
    Umrechnungsfaktor = (Brennwert x Zustandszahl)
    Kubikmeter (m³) Erdgas x Umrechnungsfaktor = Kilowattstunden (kWh) Erdgas
    Weiterführende Informationen zur Abrechnung von Erdgaskunden bietet die technische Regel Arbeitsblatt G 685 des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW).

    Zustandszahl:
    Beim Gas wird zwischen dem Normzustand und dem Betriebszustand unterschieden. Der Betriebszustand ist der Zustand des Gases im Zähler, der je nach Druck und Temperatur variiert. Die Abrechnung erfolgt jedoch auf der Grundlage des Normzustands. Daher muss der Betriebszustand auf den Normzustand umgerechnet werden. Dies erfolgt über die Zustandszahl, die kundenspezifisch ermittelt wird.

    Brennwert:
    Der Brennwert beschreibt den Energieinhalt, der in einem Normkubikmeter Gas enthalten ist, und wird regelmäßig mit geeichten Messgeräten ermittelt.

    Verrechnungsleistung bei Erdgas (VL):
    Die Verrechnungsleistung ergibt sich aus der Summe der Nennwärmeleistung der Kessel und eventueller zusätzlicher Gasverbraucher. Die in den Basis- und Clever-Gas-Verträgen zur Einstufung herangezogene tatsächliche Leistung Ihrer Gasverbrauchsgeräte wird nach Installation der Gasanlage der ENTEGA Energie GmbH & Co. KG vom Gasinstallateur mitgeteilt.

    Steuerlicher Hinweis:
    gemäß § 107 Energiesteuer-Durchführungsverordnung (EnergieStV): Bei Erdgas handelt es sich um ein steuerbegünstigtes Energieerzeugnis! Es darf nicht als Kraftstoff verwendet werden, es sei denn, eine solche Verwendung ist nach dem Energiesteuergesetz oder der Energiesteuer-Durchführungsverordnung zulässig. Jede andere Verwendung als Kraftstoff hat steuer- und strafrechtliche Folgen! In Zweifelsfällen wenden Siesich bitte an Ihr zuständiges Hauptzollamt.


    Preisbestandteile

    Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG):
    Durch das EEG werden alle deutschen Stromversorger verpflichtet, den durch erneuerbare Energien erzeugten Strom abzunehmen. Dazu zählen zum Beispiel Windkraft-, Photovoltaik- und Wasserkraftanlagen. Das Gesetz regelt den Preis, zu dem die Stromversorger die erzeugte Energie abnehmen müssen. Die Mehrkosten werden auf den Endverbraucher umgelegt.

    Kraft-Wärme-Kopplungs-Modernisierungsgesetz (KWKModG):
    Durch das KWKModG werden alle Netzbetreiber verpflichtet, den aus der umweltfreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung (zum Beispiel in einem Blockheizkraftwerk) erzeugten Strom zu einem gesetzlich geregelten Preis abzunehmen. Die Höhe des Zuschlags wird bundeseinheitlich festgelegt. Aus ökologischen Gründen soll diese durch Nutzung der Abwärme umweltfreundlich, aber etwas kostenintensiver erzeugte Energie unterstützt werden.

    Umlage für alle Letztverbraucher gemäß § 19 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung:
    Der Aufschlag beträgt mit Wirkung ab 01.01.2014 für die ersten 100.000 kWh 0,092 ct/kWh. Der Aufschlag für den Verbrauch größer 100.000 kWh beträgt 0,482 ct/kWh (für stromintensive Industrie 0,532 ct/kWh). Bei Lieferstellen größer 1.000.000 kWh beträgt der Aufschlag 0,050 ct/kWh (für stromintensive Industrie 0,025 ct/kWh).

    Offshore-Haftungsumlage (§ 17 f (5) Satz 2 und 3 EnWG):
    Der Aufschlag auf die Netzentgelte beträgt im Jahr 2014 für die ersten 1.000.000 kWh/Jahr 0,25 ct/kWh. Der Aufschlag für den Verbrauch größer 1.000.000 kWh/Jahr beträgt 0,05 ct/kWh, bei Lieferstellen in der stromintensiven Industrie 0,025 ct/kWh.

    Abschalt-Umlage nach der Verordnung zu abschaltbaren Lasten (§18 AbLaV):
    Ab dem 01.01.2014 wird die Abschalt-Umlage auf Grundlage der Verordnung zu abschaltbaren Lasten (AbLaV) neu erhoben. Sie beträgt 0,009 ct/kWh.

    Energiesteuer auf Strom:
    Die Energiesteuer auf Strom (auch Öko-Steuer genannt) soll zum Energiesparen anregen. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und beträgt zurzeit 2,05 ct/kWh netto. Die gesetzlichen Abgaben nach EEG und KWKModG sowie die Energiesteuer auf Strom sind bereits in den genannten Nettoarbeitspreisen für Strom enthalten.

    Energiesteuer auf Erdgas:
    Die Energiesteuer auf Erdgas ist gesetzlich vorgeschrieben und beträgt zurzeit 0,55 ct/kWh netto. Die Nettopreise für Erdgas beinhalten die Energiesteuer auf Erdgas.

    Umsatzsteuer und Konzessionsabgabe:
    Die abgerechneten Preise enthalten die konzessionsabgabe und Netznutzungsentgelte sowie die gesetzliche Umsatzsteuer:
    – für Strom und Erdgas 19 %
    – für Trinkwasser 7 %

    ENTEGA Rabatte:
    Die Verrechnung der ENTEGA Rabatte erfolgt zeit- und vertragsanteilig mit der nächsten Abrechnung (z. B. 36 € / Jahr x 300 / 365 Tage = 29,59 € / Jahr). Die ENTEGA Rabatte beinhalten die aktuell gültigen Umsatzsteuersätze für Strom, Erdgas und Trinkwasser.