Richtig heizen

Warmwasser-Kosten senken – mit unseren Tipps!

Sie befürchten, Ihre Warmwasser-Kosten sind zu hoch? Mit diesen 7 Tipps sparen Sie Geld, Gas und Wasser.

Warmwasser Kosten

Wie Sie Ihre Warmwasser-Kosten im Griff behalten:

  • Per Warmwasser-Kosten-Rechner: Nutzen Sie unsere Formeln.
  • Per Vergleich: Das sind die typischen Warmwasser-Verbrauchswerte. 
  • Per Überlegung: Lohnt sich ein Wechsel zu einem anderen Brennstoff? 

Warmwasser-Kosten verstehen – wir helfen!

Nicht wenige Menschen suchen online nach einem Warmwasser-Kosten-Rechner, nachdem sie ihre frisch per Post eingetrudelte Heizkostenabrechnung in der Hand halten. Stimmt das denn alles so, was da steht? Keine Sorge, wir helfen: mit Hinweisen, Tipps und einigen einfach anzuwendenden Formeln, mit denen Sie die Warmwasser-Kosten nach Kubikmetern und auch die Warmwasser-Kosten für Gas nachempfinden können. Los geht’s.


Wie setzen sich Warmwasser-Kosten zusammen?

Die Kosten fürs Warmwasser setzen sich wie folgt zusammen: 

  1. Aus den Kosten für das Trinkwasser, das per Leitung in die Wohnung bzw. ins Haus kommt. Sowie aus den Kosten für das Abwasser. Die Zahlung erfolgt an die Stadtwerke.
  2. Aus den – weit höheren – Kosten für das Erhitzen des kalten Wassers.

Warmwasser Kosten Rechner

Gaspreis berechnen und sparen.

Jetzt bestellen

Wie wird das Wasser erhitzt?

Das Erhitzen des Wassers erfolgt entweder über die heimische Zentralheizung (die zum Beispiel mit Erdgas, Heizöl, Fernwärme oder mit einer modernen Wärmepumpe betrieben wird) oder mittels Strom über einen Durchlauferhitzer. Da hierfür viel Energie aufgewendet werden muss, verursacht das Erhitzen mit Strom nochmals deutlich mehr Warmwasser-Kosten.

Warmwasser Kosten Gas

Wie werden die Warmwasser-Kosten ermittelt?

In den meisten Haushalten wird die Heizung und/oder die Warmwasserzubereitung heutzutage nicht mehr mit Strom betrieben. Entsprechend reicht die Stromrechnung nicht aus, um die Heizungs- und Warmwasser-Kosten aufzuschlüsseln. Es gibt eine separate Heizkostenabrechnung. Damit der Verbraucher genau versteht, welcher Anteil der Heizkosten auf das Konto der Warmwasserzubereitung geht, muss dieser Posten in der Abrechnung extra aufgeführt werden. Dafür bedarf es eines zweiten Wärmezählers – der seit Anfang 2014 verpflichtend nachgerüstet werden muss.

Warmwasser Kosten Zähler

Was, wenn ich keinen separaten Warmwasser-Wärmemengenzähler besitze?

Unter Umständen gibt es trotz der Verpflichtung zur Nachrüstung keinen Zweitzähler zu Hause – etwa, weil die Nachrüstung mit einem unzumutbar großen Aufwand verbunden wäre. Deshalb hält die „Verordnung über Heizkostenabrechnung (HeizkostenV)“ eine Richtformel für Anlagen bereit, bei denen die Warmwasseraufbereitung und die Heizung ein verbundenes System darstellen.


Warmwasser-Kosten-Rechner: Wärmemenge des Warmwassers berechnen.

Die Wärmemenge des Warmwassers berechnet sich wie folgt:

2,5 x Volumen des verbrauchten Warmwassers in Kubikmetern x (mittlere Warmwassertemperatur in Grad Celsius – 10) = Wärmemenge in Kilowattstunden

Warmwasser Kosten berechnen

Beispiel:

Multipliziert man den fixen Faktor 2,5 mit 9 Kubikmetern verbrauchtem Warmwasser sowie mit dem Ergebnis 23 (aus der mittleren geschätzten Wassertemperatur von 33 Grad Celsius und mit dem pauschalen Abzug von 10 Grad für die Einspeisung des kalten Wassers in den Haushalt), so ergibt sich eine Wärmemenge von 517,5 Kilowattstunden.

Warmwasser-Kosten-Rechner: Brennstoffverbrauch berechnen.

Mit der bekannten Wärmemenge und dem Heizwert des genutzten Brennstoffes lässt sich übrigens auch gleich der Brennstoffverbrauch ermitteln:

Wärmemenge / Heizwert = Brennstoffverbrauch


Beispiel:

Teilen wir die oben errechnete Wärmemenge von 517,5 durch einen Heizwert von 10 (dies entspricht dem Heizwert von Heizöl: 10 kWh/m3), so erhalten wir einen Brennstoffverbrauch von 51,75 Litern Heizöl (ist der Brennstoff ein anderer, können es statt Litern entsprechend auch Kubikmeter oder Kilogramm sein).

 

Die Heizwerte verschiedener Brennstoffe:

Heizöl: 10 kWh/l

Stadtgas: 4,5 kWh/m³

Erdgas L: 9 kWh/m³

Erdgas H: 10,5 kWh/m³

Brechkoks: 8 kWh/kg

Braunkohlebrikett: 5,5 kWh/kg

Braunkohlehochtemperaturkoks: 8 kWh/kg

 

Warmwasser-Kosten-Rechner: Warmwasser-Kosten berechnen.

Für die Berechnung der Warmwasserkosten kann man jetzt die ermittelte Wärmemenge einfach mit dem bekannten Brennstoffpreis pro Kilowattstunde multiplizieren: 

Wärmemenge für Warmwasser in Kilowattstunden x Brennstoffpreis in Euro pro Kilowattstunde = Warmwasserkosten in Euro

Warmwasser Kosten Euro

Beispiel:
Die oben errechnete Wärmemenge von 517,5 kWh multipliziert mit einem Heizölpreis von 0,658 € pro kWh ergibt Warmwasserkosten von 340,52 €.

Nun können Sie selbst überprüfen, ob Ihre Warmwasser-Kosten realistisch sind.

Brennstoff-Preise nehmen Einfluss auf die Warmwasser-Kosten.

Es macht einen großen Unterschied, ob Sie Ihr Warmwasser beispielsweise mittels einer alten Stromheizung (also per Durchlauferhitzer) oder mit einer modernen Wärmepumpe auf Temperatur bringen. Wir haben Ihnen einmal die aktuellen Brennstoff-Preise aufgeführt:

 

Brennstoff Preis (Stand Juni 2019) Kosten je 5.000 kWh
Heizöl 6,58 ct/kWh 329,00 €
Erdgas 5,91 ct/kWh 295,50 €
Flüssiggas 7,70 ct/kWh 385,00 €
Pellets 4,73 ct/kWh 236,50 €
Scheitholz 3,50 ct/kWh 175,00 €
Strom 27,89 ct/kWh 1394,50 €

 

Beachten Sie bitte, dass jeder Brennstoff eine andere Energieeffizienz aufweist, weshalb auch die Verbräuche unterschiedlich sein können und sich die Kosten daher nicht eins zu eins miteinander vergleichen lassen.


Das sind die typischen Warmwasser-Verbrauchswerte.


Damit Sie eine Orientierung haben, wie viel Warmwasser ein Mensch im Durchschnitt verbraucht, können Sie sich nach den folgenden Werten richten:

Sparsamer Haushalt: täglich ca. 20 bis 25 Liter pro Person

Durchschnittlicher Haushalt: täglich ca. 30 bis 35 Liter pro Person

Verschwenderischer Haushalt: täglich ca. 40 bis 50 Liter pro Person

Warmwasser Kosten Haushalt

Heizen mit günstigem Ökogas.

Tarif berechnen

Günstiges Ökogas – in 5 Minuten wechseln.

RSS
Artikelempfehlung