Richtig heizen

Gaszähler: Funktion, Ablesung, kWh und m³, Kosten.

Gaszähler ablesen, Kilowattstunden und Kubikmeter verstehen, Kosten prüfen. So geht’s:

Was Sie über Gaszähler wissen sollten:

  • Gaszähler sind geeichte Messgeräte, die Ihren Gasverbrauch exakt erfassen.
  • Der Gaszähler befindet sich für gewöhnlich im Keller oder im Hauswirtschaftsraum.
  • Das Ablesen findet in der Regel einmal pro Jahr statt – durch Sie oder durch Ihren Netzbetreiber.
  • Wir klären, wie das Ablesen funktioniert – pro Jahr, beim Umzug oder zum Gas sparen.
Gaszähler: Funktion, Ablesung, kWh und m³, Kosten.

Inhalte dieser Seite:

  1.  Wissenswertes zu Ihrem Gaszähler.
  2.  Zählerstandsablesung: Wo, wie und wann Sie Ihren Gaszähler ablesen.
  3. Kleiner Physik-Exkurs: Wie funktioniert ein Gaszähler?
  4. Gaszähler-Preise, Gasrechnung, Gaskosten.
  5. Fragen und Antworten rund um den Gaszähler.

Kurz vorab: Wissenswertes rund ums „Gasuhr ablesen“.

Bevor es ans eigentliche Ablesen Ihres Gaszählers geht (bzw. Ihrer Gasuhr, wie der Zähler früher auch oft bezeichnet wurde), hier noch ein paar schnelle Infos zum generellen Ablauf:

Wofür werden Gaszähler benötigt?

Ein Gaszähler ist dazu da, die genaue Menge an Gas zu ermitteln, die in einem bestimmten Zeitraum durch die Rohre bzw. durch den Gaszähler geströmt ist. Anhand der gemessenen Gasmenge kann der Gasverbrauch bestimmt und eine Kostenabrechnung erstellt werden.

Zertifiziertes Ökogas: Günstig, klimafreundlich.

Tarif berechnen

Wer ist fürs Ablesen des Gaszählers zuständig?

Das Ablesen des Gaszählerstands erfolgt entweder durch einen Mitarbeiter des für Ihren Gasanschluss zuständigen Netzbetreibers oder durch Sie selbst. In diesem Fall wird Ihnen rechtzeitig vorab eine Ablesekarte mit Informationen zum Ablesevorgang zugeschickt.

Wie übermittle ich den Stand des Gaszählers?

Häufig wird man als Kunde gebeten, den Gaszähler selbst abzulesen. Wer von seinem Netzbetreiber dafür eine Ablesekarte geschickt bekommen hat, kann die Daten hier einfach eintragen und zurücksenden. Inzwischen ist jedoch die Online-Übermittlung gängig. Sie können den Zählerstand aber auch telefonisch oder per E-Mail melden.

Wie erfährt mein Gasanbieter vom Zählerstand?

Der Netzbetreiber sorgt dafür, dass der Zählerstand an den Gasversorger des jeweiligen Gasanschlusses übermittelt wird. ENTEGA-Kunden können ihren Zählerstand auch bequem mit wenigen Klicks im Kundenportal MeineENTEGA übermitteln: einfach das Vertragskonto auswählen, den aktuellen Gaszählerstand eingeben und auf „Zählerstand übermitteln“ klicken. Das war’s.

Welche Daten benötigt man?

Ihr Netzbetreiber braucht die Zählernummer und den Zählerstand, damit er Ihren Verbrauch an den Gasanbieter übermitteln kann. Die Zählernummer ist einmalig wie eine Personalausweisnummer und zeigt Ihrem Anbieter an, zu welchem Haushalt bzw. Kunden der Zähler gehört. Der Zählerstand zeigt fortlaufend den Gasverbrauch an.

Mit zertifiziertem Ökogas das Klima schonen.

Jetzt bestellen

Zählerstandsablesung: Wo, wie und wann Sie Ihren Gaszähler ablesen.

Nun aber los: Wir zeigen Ihnen, wo Sie Ihren Gaszähler finden, wie Sie den Gaszähler richtig ablesen und wann die Ablesung erfolgt.

Wo befindet sich der Gaszähler?

Wenn Sie erst kürzlich in eine neue Wohnung oder ein neues Haus gezogen sind oder sich sonst immer jemand anderes um den Gaszähler und seinen Zählerstand gekümmert hat, wissen Sie vielleicht nicht, wo sich der Gaszähler überhaupt befindet. Am besten schauen Sie einmal im Keller oder in Ihrem Hauswirtschaftsraum (HWA) nach und halten nach Rohren Ausschau. Dort befinden sich dann die Hausanschlüsse ans Gasnetz und Wassernetz.

Wie sieht ein Gaszähler aus?

Damit Ihnen die Suche und Identifikation Ihres Gaszählers leichter fällt, haben wir Ihnen Fahndungsfotos angehängt. Sie zeigen typische Arten von Gaszählern: links einen kastenförmigen Balgengaszähler, rechts einen kompakten Drehkolbenzähler.

Besteht die Gefahr, den Gaszähler mit dem Stromzähler zu verwechseln?

Sie können Gas- und Stromzähler leicht unterscheiden. Der Gaszähler zeigt den Verbrauch in m3 (Kubikmetern) an, der Stromzähler in kWh (Kilowattstunden). Während der Gaszähler meist weiß oder grau und aus Metall ist, sind Stromzähler häufig aus schwarzem Plastik.

MIT ZERTIFIZIERTEM ÖKOGAS DAS KLIMA SCHONEN.

Jetzt bestellen

WO IST DIE GaszÄHLERNUMMER?

Die Gaszählernummer steht meist in der Nähe eines Barcodes. Die Nummer ist rund sechs bis acht Ziffern lang. In der Regel ist sie im unteren Bereich des Sichtfensters zu finden. Mit einem Blick auf Ihre letzte Gasrechnung können Sie vergleichen, ob Sie die richtige Zählernummer haben, denn da steht sie ebenfalls drauf.

WO FINDEn Sie DEN ZÄHLERSTAND?

Im Sichtfenster gibt es ein rollendes Zählwerk. Es zeigt den aktuellen Gaszählerstand an und dreht sich entsprechend schneller, wenn gerade mehr Gas verbraucht wird. Ablesen müssen Sie die Zahlen nur bis zur Kommastelle, also nur den Bereich, der nicht rot umrandet ist. Bei der Abrechnung zählen nämlich nur die vollen verbrauchten Kubikmeter (m3) Gas.

KUBIKMETER UND KILOWATTSTUNDEN.

Die meisten Gaszähler zeigen den Verbrauch in Kubikmetern (m3) an. Auf der Gasabrechnung wird der Verbrauch aber in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Das ist kein Versehen, sondern richtig so. Der Grund ist, dass Erdgas ein Naturprodukt ist und sich Energiegehalt sowie Volumen von Gas je nach Förderquelle unterscheiden. Das wird durch eine Umrechnungsformel berücksichtigt. Die Formel ist entsprechend von Anbieter zu Anbieter verschieden. Dass sie stimmt, wird von den Behörden überprüft.

KUBIKMETER ODER KILOWATTSTUNDEN ANGEBEN?

Wenn Sie Ihren Gaszähler ablesen, geben Sie den Verbrauch richtig in Kubikmetern (m3) an.

Gaszähler-Preise, Gasrechnung, Gaskosten.

Kommen wir zum lieben Geld. Hier erfahren Sie, was ein Gaszähler kostet, wie Sie Ihre Gasrechnung überprüfen und wie Sie mit einem regelmäßigen Gasverbrauch-Check Kosten im Griff haben.

Was kostet ein Gaszähler?

Die in deutschen Haushalten verbauten typischen Gaszähler kosten je nach Hersteller meist etwa 400 bis 500 €. Sofern der Gaszähler über zusätzliche Technik zur neuen, funkbasierten Fernablesung verfügt, kann er auch bis zu 1.000 € kosten.

Gasrechnung KONTROLLIEREN.

Die Rechnung zeigt die kWh, der Zähler die m3. Ihre Rechnung können Sie trotzdem auf Richtigkeit prüfen. Dazu verwenden Sie folgende Formel: m3 x Brennwert x Zustandszahl = kWh. Brennwert und Zustandszahl bekommen Sie von Ihrem Netzbetreiber. Beides steht auch auf Ihrer Gasrechnung. Wenn Sie Ihre Heizkostenabrechnung verstehen oder prüfen möchten, haben wir hier 25 Tipps für Sie, mit denen Sie alles wissen, was Sie dazu brauchen.

Berechnungsbeispiel.

Zur Verdeutlichung der Umrechnungsformel für die Gasrechnung hier ein Beispiel: Sie haben sich für das letzte Jahr einen Gaszählerstand von 250 m3 notiert. Der Brennwert Ihres Gases ist 12, die Zustandszahl 1. Dann müssten auf Ihrer Jahresrechnung 250 m3 x Brennwert 12 x Zustandszahl 1 = 3.000 kWh stehen.

BRENNWERT UND ZUSTANDSZAHL.

Der Brennwert steht für die Qualität des Gases, die Zustandszahl berücksichtigt den Einfluss von Temperatur und Luftdruck auf das Volumen des Gases.

MIT ZERTIFIZIERTEM ÖKOGAS DAS KLIMA SCHONEN.

Jetzt wechseln

Jahresverbrauch mittels Zählerstand einschätzen.

Der Zählerstand allein eignet sich nicht, um den genauen Gasverbrauch zu ermitteln. Denn nur ein neuer Zähler steht beim Einbau auf Null, der Zähler wird nie zurückgesetzt und erst nach 5 Jahren ausgetauscht. Sie müssen also den Stand notieren und z. B. nach einem Jahr vergleichen, wenn Sie anhand des Zählerstands Ihren Gasverbrauch schätzen wollen.

Verbrauch kennen, Gas sparen, Kosten sparen.

Wenn Sie Ihren Jahresverbrauch wissen möchten, geht das auch ganz einfach. Sie müssen nur den Zählerstand der letzten Gasrechnung vom Zählerstand für die nächste Jahresrechnung abziehen. Wenn Sie auch unter dem Jahr regelmäßig den aktuellen Stand Ihres Gaszählers ablesen, können Sie Rückschlüsse auf Ihren Gasverbrauch ziehen und z. B. sehen, dass dieser in den kalten Monaten höher ist. Zusätzlich ist das häufige Ablesen ein guter Anreiz, um zum Gassparen zu motivieren. 

Fragen und Antworten rund um den Gaszähler.

Fragen und Antworten.

Müssen beim Wechsel des Gaszählers alle Verbrauchsgeräte ausgeschaltet oder vom Netz genommen werden?

Wo finde ich meinen Gaszähler und die Zählernummer?

Wie kann ich sicherstellen, dass beim Gaszähler richtige Werte angezeigt werden?

Ist ein neuer Gaszähler beim Wechsel des Gasversorgers nötig?

Wann wird der Gaszähler abgelesen?

Muss ich zum Ablesen des Gaszählers da sein?

Muss ich den Ableser hereinlassen?

Was ist mit Trickbetrügern?

Muss ich wirklich den Gaszähler ablesen?

Warum sind korrekte Angaben zum Stand des Gaszählers wichtig?

Ist ein Manipulationsversuch des Gaszählers strafbar?

Darf der Betreiber schätzen?

Wie kann ich die m³ auf meinem Gaszähler in kWh umrechnen?

Was geschieht beim Anbieterwechsel?

Wie kann ich wechseln?

Gaszähler und Umzug: Was muss ich beachten?

Wie kann ich Nachzahlungen vermeiden?

Gaszähler prüfen und so den Verbrauch kontrollieren.

Tipps zum Ablesen des Stromzählers.

Stromzähler ablesen

Der ENTEGA Blog.

In unserem Blog geben wir Ihnen regelmäßig Anregungen für ein nachhaltiges Leben. Hier finden Sie viele Energiespartipps und Wissenswertes rund um Klimaschutz und Energiewende. Natürlich halten wir Sie auch zu ENTEGA Ökoenergie und weiteren Produkten auf dem Laufenden. Übrigens: Ein Anbieterwechsel zu ENTEGA ist gut fürs Klima, kann Ihnen Kosten sparen und ist ganz einfach gemacht: Einfach Heizkosten berechnen und bestellen – um die weiteren Formalitäten wie die Kündigung beim alten Anbieter kümmert sich ENTEGA.

ÖKOSTROMPREIS FÜR IHREN ORT BERECHNEN:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung