Energiespartipps

Energie sparen im Haushalt: 9 goldene Regeln.

Wir zeigen Ihnen einfache Tipps, mit denen Sie im Haushalt CO2 und Energie sparen, ohne viel Energie investieren zu müssen.

So einfach geht Energiesparen im Haushalt:

  • Stromfresser finden, über die Mehrfachsteckdose anschließen und regelmäßig ausschalten.
  • Kühl- und Gefrierschrank richtig einräumen und regelmäßig abtauen spart bis zu 6 % Energie pro Eisschicht.
  • Energiesparlampen nutzen und Licht ausmachen nicht vergessen.
  • Beim Kochen hilft: Deckel drauf, Wasser im Wasserkocher kochen, Pizza ohne Vorheizen in den Ofen schieben.
  • Die Waschmaschine immer gut beladen und am besten im ECO-Programm oder nur bei 30° statt immer bei 40 bis 60° waschen.

 

Energiesparen zu Hause

1. Bye bye zu Stand-by!

Wetten, dass Sie in Ihrer Wohnung einige Elektrogeräte haben, die durchgehend auf Stand-by geschaltet sind? Meistens sind das der Computer, Fernseher und Receiver oder auch die Spielekonsole im Jugendzimmer. Sie denken, dass diese Geräte schlummern, dabei ziehen Sie Ihnen Minute für Minute das Geld aus der Tasche. Also schalten Sie die Stromfresser besser aus. Simpel, aber effektiv: eine Mehrfachsteckdose, die Energiesparen auf Knopfdruck möglich macht.

2. Energiespar-Note: A+++!

Wenn Sie neue Geräte kaufen, achten Sie unbedingt auf die Energieeffizienzklasse. Mit A+++ erhalten Sie auf jeden Fall die Bestnote in Sachen Sparsamkeit – gut fürs Klima und für den Geldbeutel. Auch gut zu wissen: Bei ENTEGA profitieren Sie mit energieeffizienten Geräten nicht nur durch eine geringere Stromrechnung, sondern auch von den Vorteilen unserer Fördermittel.

Jetzt zu Ökostrom wechseln:

Zum

 

3. Effizient gekocht ist halb gespart.

In der Küche findet jeder Energiesparer seinen Deckel – und je früher, desto besser. Kochen Sie am besten mit Deckel, um nicht unnötig Energie zu verbrauchen. Den Herd sollten Sie immer erst einschalten, wenn der passende Topf auf der richtigen Platte steht. Das gilt auch für den Backofen: Erst die Pizza rein, dann Ofen an und auf langes Vorheizen verzichten. So geht Energie und Stromsparen im Haushalten wirklich ganz leicht.

4. Beim Kühlschrank cool bleiben.

Der Kühlschrank versorgt uns täglich mit Speis und Trank und treibt unsere Happiness-Skala damit immer wieder zuverlässig nach oben. Doch leider auch die Stromkosten, wenn er zum Beispiel nicht die richtige Größe hat, falsch eingeräumt ist oder wir die Tür ständig offenlassen. Schauen Sie gleich mal nach, wie Sie den Stromverbrauch Ihres Kühlschranks einfach beeinflussen können. Apropos Fluss: Das regelmäßige Abtauen des Gefrierfachs oder -schranks kann weitere wichtige Prozente Energie einsparen. Mehr zum Gefrierschrank, von Stromverbrauch bis Spartipps, gibt es im Blog.

5. Voll beladen ist voll effizient.

Wäsche- und Geschirrspüler sind super Helfer im Alltag, die einem ganz bequem die Arbeit abnehmen. Trotzdem sollten diese Geräte nur dann laufen, wenn sie auch wirklich ausreichend beladen sind. Sparen Sie sich am besten auch das Vorspülen von schmutzigem Geschirr. In der Maschine einfach nach unten stellen, wo der Wasserdruck größer ist.

Tipps zum Energiesparen im Haushalt

6. Heizung runter, Fenster auf!

Egal, ob für die wohlige Wärme im Winter oder die erfrischende Brise im Frühjahr und Sommer: Heizung und Fenster sind das absolute Traum-Duo, wenn es um Raumtemperatur geht. Und beide helfen Ihnen dabei, zu Hause Energie zu sparen. Richtig lüften – Stoßlüften statt Dauerlüften – und das Herunterdrehen Ihres Thermostats können einiges bewirken. Schon ein °C weniger in der Wohnung spart circa 6 % Energie. Und besonders beim effizienten Umgang mit der (Gas-)Heizung geht noch mehr: Lesen Sie hier, wie Sie ganz einfach Gas sparen können.

7. Bisschen Watt sparen!

Was klingt wie eine alte Berliner Redensart, ist in Wirklichkeit der simple Reminder, sich die Beleuchtung zu Hause mal genauer anzuschauen. Nutzen Sie noch alte Glühbirnen? Dann sollten Sie die schleunigst mit sparsamen und langlebigen Energiesparlampen tauschen. Licht aus, dimmen, die richtige Beleuchtung für jedes Zimmer wählen: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Stromverbrauch mit Licht reduzieren können.

8. Ab und an den Hahn abdrehen.

Ob beim Zähneputzen, Duschen oder beim Waschen von Obst und Gemüse: Wer Energie sparen will, sollte hier unbedingt zwischendurch das Wasser abstellen. Denn pro Minute fließen circa 20 Liter Wasser aus dem Wasserhahn. Der nachhaltige Umgang mit Wasser hilft nicht nur beim Energiesparen, sondern auch dabei, die jährliche Wasserabrechnung nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Noch mehr Tipps zum Wassersparen gibt es im Blog.

9. Klasse statt Masse.

Weniger ist mehr – das ist in Sachen Nachhaltigkeit tatsächlich mehr als nur ein alter Spruch. Vielmehr sollte das Ihr zukünftiges Motto sein, das über allem steht. Versuchen Sie, weniger Müll zu produzieren, weniger Strom, Gas und Wasser zu verbrauchen und insgesamt weniger zu konsumieren. Wenn Sie es schaffen, im Alltag klimafreundlicher zu leben, fällt Ihnen das Energiesparen im Haushalt gleich viel leichter.

 

Die wichtigste Regel: Einfach anfangen.

Das waren unsere 10 goldenen Regeln, die Ihnen ganz einfach beim Energiesparen im Haushalt helfen können. Je früher Sie damit beginnen, desto besser. Natürlich können Sie die Regeln auch erweitern oder mit der Zeit Ihre ganz eigenen Routinen finden, um Ihre Stromkosten zu senken und dauerhaft nachhaltiger zu leben.

In unserem Blog finden Sie weitere Tipps und Tricks zu folgenden Themen: Stromverbrauch im Vierpersonenhaushalt, Erdgasverbrauch im Zweipersonenhaushalt, Stromverbrauch Waschmaschine, Wäschetrockner Stromverbrauch, Gefrierschrank Stromverbrauch.

Jetzt zu Ökostrom wechseln:

Zum

Jetzt mit Ökostrom CO2 sparen.

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung