25. September 2013
Energie sparen

Wasser sparen: In meiner Dusche bin ich Kapitän.


Jeden Tag verbrauchen wir im Haushalt pro Person 120 bis 150 Liter Wasser. Unsere Tipps helfen Ihnen, diese Menge zu reduzieren – und so Wasserkosten und Abwassergebühren zu sparen.

Tipps zum Wasser sparen:

  • Waschen Sie Obst, Salat und Gemüse nicht unter fließendem Wasser, sondern im Spülbecken oder in einer Spülschüssel.
  • Lassen Sie das Wasser auch sonst nicht unnötig laufen. Wer der Wasserverschwendung zum Beispiel beim Zähneputzen oder beim Einseifen unter der Dusche den Hahn abdreht, kann eine Menge Wasser sparen.
  • Bauen Sie in den Spülkasten Ihrer Toilette eine Wasserstoppfunktion ein. So wird nicht bei jedem Spülen der gesamte Spülkasteninhalt geleert wird.
  • Reparieren Sie tropfende Wasserhähne. Schon ein Tropfen pro Sekunde summiert sich über den Tag gerechnet auf 20 Liter.
  • Sammeln Sie Regenwasser, um Ihre Pflanzen zu bewässern.
  • Auch mit Strahlreglern am Wasserhahn lässt sich Wasser sparen.
  • Achten Sie beim Kauf einer Waschmaschine oder eines Geschirrspülers auf einen niedrigen Wasser- und Stromverbrauch.

Warmwasser sparen

Wenn Sie Warmwasser sparen, sparen Sie doppelt: Energie und Wasser. Jeder Mensch verbraucht am Tag 30 bis 50 Liter warmes Wasser, mehr als die Hälfte davon zum Baden und Duschen. Hier liegt neben dem Heizen das größte Einsparpotenzial verborgen!

Tipps zum Warmwasser sparen:

  • Am effizientesten kontrollieren Sie die Wassertemperatur mit einem Einhebelmischer.
  • Begrenzen Sie die Wassertemperatur im Bad auf 50° C und in der Küche auf 60° C. So sparen Sie Energie und beugen der Bildung von Kalkstein in Speicher und Leitungen vor. Erhöhen Sie die Temperatur einmal monatlich auf über 70° C, um Legionellen und andere Bakterien abzutöten.
  • Auch Duschen statt Baden hilft beim Warmwasser sparen. Immerhin verbraucht ein Vollbad etwa dreimal so viel Heizenergie und Wasser wie ein Duschbad.
  • Schalten Sie den Warmwasserspeicher ab, wenn Sie längere Zeit nicht zu Hause sind.
  • Bevorzugen Sie Durchlauferhitzer auf Gas- oder Strombasis gegenüber Systemen mit Warmwasserspeicher.
  • Nutzen Sie einen Warmwasserspeicher, stimmen Sie Speichergröße und Warmwasserbedarf aufeinander ab.

Traumbad

In vielen Badezimmern rinnt einem das Geld wortwörtlich durch die Hände. Ältere Geräte zur Warmwasserbereitung sind oft wahre Stromfresser. Daher kann es sich aus Gründen der Energieeffizienz langfristig für Sie lohnen, Ihr Bad zu modernisieren oder komplett neu einzurichten.

Weiterempfehlen:
RSS
  1. Sehr interessanter Artikel danke für die infos, habe hier einige gute Tipps erhalten Danke.

    Gruß Sandra

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken