Wärmepumpenheizung

Wärmepumpenheizung: Kosten, Vor- und Nachteile

Günstigen Heizstrom nutzen. Förderungen mitnehmen.

Ökoheizstrom

Tarif berechnen

Bitte wählen Sie Ihren Heizstromtyp
Bitte wählen Sie Ihren Zählertyp
Bitte geben Sie eine korrekte Postleitzahl ein.
Bitte geben Sie Ihren Verbrauch ein.
Bitte geben Sie Ihren Verbrauch ein.
Bitte geben Sie Ihren Verbrauch ein.
Bitte geben Sie Ihren Verbrauch ein.

Bis zu 230 € Neukundenprämie*

Hier finden Sie Ihren Zählertyp

Angaben zu Ihrem Stromzähler finden Sie entweder auf Ihrer Rechnung oder Sie können anhand der Anzahl oder des Aussehens der vorhandenen Zähler die Auswahl treffen.

Eintarifzähler exkl. Haushaltsstrom

Sie haben zwei Zähler mit jeweils einem Zählwerk.

Über diese beiden Zähler erfolgt die Messung für Heizungs- bzw. Haushaltsstrom getrennt voneinander.

Auswahl übernehmen

Doppeltarifzähler exkl. Haushaltsstrom

Sie haben zwei Zähler. Ein Zähler besitzt ein Zählwerk, der zweite Zähler zwei Zählwerke.

Es handelt sich somit um einen Doppel-/Zweitarifzähler für Heizungsstrom und um einen Eintarifzähler für Haushaltsstrom.

Auswahl übernehmen

Doppeltarifzähler inkl. Haushaltsstrom

Sie haben einen Zähler und dieser besitzt zwei Zählwerke.

Es handelt sich somit um einen Doppel-/Zweitarifzähler, über den der Strom für Ihre Heizung und Ihren Haushalt getrennt gemessen werden.

Auswahl übernehmen

Eintarifzähler inkl. Haushaltsstrom

Sie haben einen Zähler und dieser besitzt ein Zählwerk.

Es handelt sich somit um einen Eintarifzähler, über den der Strom für Ihre Heizung und Ihren Haushalt gemeinsam gemessen wird.

Auswahl übernehmen

Hier finden Sie Ihren Zählertyp

Unsere Heizstromtarife bieten wir bis zu einem Jahresstromverbrauch von 50.000 kWh an.

Bei Fragen beraten wir Sie kostenfrei gerne unter 0800 111 10 555.

Verbrauch anpassen

Wärmepumpenheizung spart Strom, schützt das Klima

Strom sparen, Klima schützen.


Wärmepumpen haben Zukunft. Trotz hoher Anschaffungskosten können sie sich schnell rechnen. Besonders, wenn man Förderungen mitnimmt und die laufenden Kosten mit günstigem Heizstrom niedrig hält. Ein großer Vorteil: Wärmepumpenheizungen verbrauchen im Vergleich zu konventionellen Heizungsanlagen recht wenig Energie, weil sie Heizwärme und Warmwasser effizient zur Verfügung stellen. Wird eine Wärmepumpe mit Öko-Heizstrom betrieben, entstehen beim Heizen zudem keine CO2-Emissionen.

Wärmepumpenheizung: Kosten, Vor- und Nachteile.

Wärmepumpenheizung – gut zum Klima

Gut zum Klima.

Eine Wärmepumpenheizung mit Ökoheizstrom ist klimaneutral und verbraucht keine fossilen Brennstoffe.

Wärmepumpenheizung  – günstige Tarife

Günstige Tarife.

Mit unserem Ökoheizstrom heizen Sie besonders günstig und halten die laufenden Kosten niedrig.

Wärmepumpenheizung – Strom sparen

Strom sparen.

Bei gleicher Heizkörper-Wärme verbrauchen Sie gegenüber Nachtspeicher- und Direktheizungen bis zu 70 % weniger Strom.

Wärmepumpenheizung – hohe Investition

Hohe Investition.

Die Anschaffungskosten sind rund dreimal so hoch wie bei einer Gasheizung. Dafür sind die laufenden Kosten günstig.

Wärmepumpenheizung – sicherer Betrieb

Sicherer Betrieb.

Wärmepumpen nutzen die Umgebungswärme ganz ohne Verbrennungsvorgänge und arbeiten damit absolut sicher.

Wärmepumpenheizung – platzsparendes Gerät

Platzsparendes Gerät.

Die Anlage braucht nur wenig Platz, zumal zum Heizen keine Brennvorräte wie z. B. Pellets gelagert werden müssen.

Wärmepumpenheizung – bestes Klima

Bestes Klima.

Eine Wärmequelle, die auch als Klimaanlage funktioniert: Wärme, Warmwasser und angenehme Kühlung in einem.

Wärmepumpenheizung – Wechsel-Ersparnis

Wechsel-Ersparnis.

Wer seinen Heizstromanbieter wechselt, kann mit einem günstigeren Tarif, mit Preisgarantien und Wechselprämien zusätzlich sparen.

Wärmepumpenheizung – Förderungen erhalten

Förderungen erhalten.

Bei ENTEGA bekommen Sie für den Einbau einer Wärmepumpe bis zu 1.000 Euro als Förderung.

Jetzt Wärmepumpen-Strompreis prüfen:

Tarif berechnen
Wärmepumpenheizung: Vor- und Nachteile

Wärmepumpenheizung: Vor- und Nachteile.


Mehr Lebensqualität und Klimafreundlichkeit: Mit einer Wärmepumpe bekommen Sie das ganze Jahr wohlige Wärme, Warmwasser und eine angenehme Kühlung mit nur einem Gerät. Zusätzlich arbeitet eine Wärmepumpenheizung äußerst effizient. So können Sie bis zu 70 % gegenüber anderen mit Strom betriebenen Heizungen sparen. Betreiben Sie Ihre Heizung dann noch mit Ökoheizstrom, verursachen Sie beim Heizen keinerlei CO2. Einziger Nachteil sind die hohen Anschaffungskosten, die sich aber mit günstigem Heizstrom und effizientem Heizen wieder wettmachen lassen.

Wärmepumpenheizung: Kosten

Wärmepumpenheizung: Kosten.


Gerade, wenn Sie einen Neubau planen, aber auch in einem bestehenden Gebäude sind beim Einbau oder bei der Modernisierung einer Heizung immer die langfristigen Kosten zu bedenken. Eine Wärmepumpe ist zunächst eine Investitionsentscheidung. Mit rund 20.000 Euro Anschaffungskosten für ein durchschnittliches Einfamilienhaus sind bei einer Wärmepumpenheizung die Kosten rund zwei- bis dreimal so hoch wie bei einer Gasheizung. Doch das rechnet sich in der Regel dank geringer Betriebs- und Wartungskosten sowie der Fördermöglichkeiten oft wieder. Erst recht, wenn Sie Ihre Anlage mit einem günstigen Heizstrom-Tarif nutzen. Klimafreundlicher heizen Sie in jedem Fall: Wärmepumpen nutzen die Energie von Erdwärme, Luft oder Grundwasser zur Wärmeproduktion und als Kältemittel, also Energiequellen, die kostenlos zur Verfügung stehen.

Wärmepumpenheizung – Funktionsprinzip

Funktionsprinzip einer Wärmepumpenheizung.


Copy Bei Wärmepumpenheizungen hängen Kosten, Vor- und Nachteile eng mit der besonderen Form des Heizens zusammen. Im Vergleich mit herkömmlichen Heizungen gewinnen Sie Ihre Energie ganz ohne Verbrennungsprozesse. Stattdessen entziehen Sie der Umwelt, also dem Erdboden, dem Grundwasser oder der Luft, Wärme und wandeln sie in Heizenergie um. Ein Pufferspeicher sorgt dann dafür, dass diese Heizenergie bereitgestellt wird, wenn sie benötigt wird, Kilowattstunde (kWh) für Kilowattstunde. Oft werden Wärmepumpen mit Kühlschränken verglichen: Während Kühlschränke dem Inneren Wärme entziehen und nach außen abgeben, machen es Wärmepumpen genau umgekehrt.

Wärmepumpenheizung – verschiedene Typen

Die richtige Wärmepumpe.


Wärmepumpen nutzen Umweltwärme als Wärmequelle. Entsprechend gibt es sie in verschiedenen Ausführungen. Luft-Wasser-Wärmepumpen saugen Außenluft ab, um daraus Wärme für Heizung und Warmwasser zu gewinnen. Sole- oder Erdwärmepumpen entziehen dem Erdreich Energie. Diese Wärmepumpen werden auch oft als „Erdkollektoren“ bezeichnet. Sie sind wegen der bei uns konstanten Bodentemperaturen auch im Winter problemlos einsetzbar und halten stets ein konstantes Temperaturniveau im Haus. Schließlich gibt es noch Wasser-Wärmepumpen, die ihre Wärme aus dem Grundwasser schöpfen. Die für Sie passende Pumpe finden Sie am besten mithilfe eines Experten.

Wärmepumpenheizung mit Förderungen

Förderungen mitnehmen.


Wer sich für klimafreundliches Heizen mit Wärmepumpe und Öko-Heizstrom entscheidet, wird von uns mit einer Förderung belohnt. Beim Einbau einer Elektro-Wärmepumpe unterstützen wir ENTEGA-Kunden zum Beispiel mit einer Einmalzahlung von 300 € brutto. Erdgas-Wärmepumpen werden von uns gar mit 500 bis 1.000 € brutto gefördert. Fördermittel gibt es auch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Hier ist die Förderung an die Effizienz der Anlage gebunden, die mit der Jahresarbeitszahl (JAZ) angegeben wird.

Jetzt zu günstigem Heizstrom wechseln:

Tarif berechnen

Mit Wärmepumpe günstig heizen.

Wärmepumpenheizung – mit Ökoheizstrom

Gutes Gewissen dank Ökoheizstrom.


Wärmepumpenheizungen gelten als besonders klimafreundlich, weil sie keine fossilen Brennstoffe nutzen. Mit Ökoheizstrom von ENTEGA wird Ihre Wärmepumpe sogar komplett klimaneutral. Er stammt zu 100 % aus regenerativen Energiequellen und ist mit dem ok-power-Label zertifiziert. Anlagen, die mit Ökostrom betrieben werden, verursachen also keine schädlichen CO2-Emissionen.

Wärmepumpenheizung – günstig heizen

Wärmepumpenheizung – günstig heizen


Unsere Heizstromtarife schonen nicht nur das Klima, sondern auch Ihr Portemonnaie. Ökoheizstrom ist nämlich oft sogar günstiger als herkömmlicher Heizstrom. Daher kann ein Wechsel zu Ökoheizstrom sinnvoll sein.Daher kann ein Wechsel zu Ökoheizstrom sinnvoll sein. Finden Sie über den Tarifrechner einfach selbst heraus, wie viel Sie an Ihrem Wohnort für unseren Heizstrom bezahlen müssten. Wenige Klicks und Sie wissen, ob sich ein Wechsel lohnt.