Nachhaltig leben

Nachhaltig Reisen – 8 Tipps für das Reisen der Zukunft.

Auf dem Blog indojunkie.com schreibt Sebastian Würfel über Indonesien. Er liebt es zu reisen, Sport zu treiben und scharf zu essen. Bevorzugt zieht es ihn in die Natur. Hier gibt er Tipps, wie wir unsere Reisen nachhaltiger und klimafreundlicher gestalten können.

nachhaltig reisen

Die Welt ruft und in unserem Urlaub wollen viele vor allem eins: weit weg. Ins Warme, ins Unbekannte, ins Abenteuer. Dem Alltag für eine Weile entkommen. Was wir gern dabei vergessen: Reisen hat nicht nur positive Effekte. Steigst du zum Beispiel ins Flugzeug, dann treibst du bereits damit den eigenen CO2-Fußabdruck ganz schön in die Höhe.

Keine Sorge, wer nachhaltig und klimafreundlich leben möchte, muss nicht komplett auf das Reisen verzichten. Auch wenn motorisierte Transportmittel und allen voran das Flugzeug natürlich eine Belastung für unsere Umwelt darstellen. Aber ein bewusster und reflektierter Umgang mit dem Thema hilft dabei, deinem Nachhaltigkeitskarma-Konto etwas Gutes zu tun.

Damit du deine nächste Reise dennoch in vollen Zügen genießen kannst, geben wir dir hier acht einfache Tipps, um nachhaltiger und klimafreundlicher zu reisen.

8 Tipps für nachhaltiges Reisen.

nachhaltig fliegen

1. Fliege weniger (oder gar nicht).

Getreu der Reihenfolge „vermeiden, reduzieren, kompensieren“ kannst du dir immer zuerst die Frage stellen, ob du nicht bei der einen oder anderen Reise auf einen Flug verzichten kannst. Klar, wenn du schon immer einmal nach Neuseeland wolltest, dann musst du dich nicht auf eine dreimonatige Odyssee mit dem Segelboot begeben. Obwohl – wenn ich so darüber nachdenke – warum eigentlich nicht? Nur manchmal kann es durchaus Sinn ergeben. Vielleicht kannst du aus zwei geplanten Kurzreisen mit Flügen eine etwas längere Reise basteln. Schon hast du zwei Flüge gespart. Vielleicht gibt es auch einen Bus oder einen Zug in deinem Zielort. Denn leider ist gerade das Fliegen mit einer enormen CO2-Belastung behaftet. In einer Studie von den Wissenschaftlern Seth Wynes and Kimberly Nicholas wurde es daher als eine der sechs besten Möglichkeiten, CO2 zu sparen, aufgeführt.

 

Ganz einfach zu Ökostrom wechseln:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen

 

nachhaltig langsam reisen

2. Reise langsam.

Auch langsames Reisen hilft dir dabei, etwas nachhaltiger zu sein. Warum? Je weniger du von einer Destination zur nächsten hetzt, desto weniger Transportmittel musst du nutzen. Schon fällt dein CO2-Fußabdruck wieder etwas geringer aus. Auch ist es so viel einfacher, einen wirklichen Eindruck von Land und Leuten zu gewinnen. Und zwar entspannt und ohne Stress. Bleibe lieber zwei Wochen oder länger an einem Ort und seiner Umgebung, als alle zwei bei drei Tage ein neues Lager aufzuschlagen. Du wolltest schon immer den Banana Pancake Trail in Südostasien bereisen? Wenn du überall nur wenige Tage bleibst, um dann weiterzufliegen, dann wird das nicht nur unnötig stressig, sondern du lernst auch keine Gegend wirklich kennen. Zitat Richard Katz: Nur langsame Reisen lohnen. Die Reisezeit verhält sich zum Reiseziel wie die Hoffnung zur Enttäuschung.

 

nachhaltige Unterkunft

3. Suche dir nachhaltige Unterkünfte.

Unterkunft ist nicht gleich Unterkunft. Nicht alle Hotels interessieren sich dafür oder bemühen sich darum, umweltfreundlich zu sein. Manche Gastgeber engagieren sich aber in vielen Bereichen. Sei es bei der Müllvermeidung oder -entsorgung, beim Wassersparen durch einen geringeren Energieverbrauch, durch einen eigenen Garten mit Obst und Gemüse, bei der Unterstützung von Umweltprojekten vor Ort oder etwas anderem.
Wenn du möchtest, kannst du genau diese Art des Tourismus unterstützen, der die Natur und lokale Bevölkerung schätzt und nicht nur auf Gewinne aus ist. Nachhaltige Unterkünfte erkennst du oft daran, dass sie etwas wie Eco, Green oder Nature im Namen haben. Auch die Preise sind dafür nicht unbedingt teurer als bei anderen Unterkünften. Leider gibt es auch hier einige schwarze Schafe, die von dem steigenden Interesse an nachhaltigen Reiseangeboten profitieren wollen und mehr Schein als Sein darstellen. Aber eine kleine Recherche im Internet oder die Frage nach Empfehlungen von Freunden können hierbei helfen. Hier findest du nachhaltige Unterkünfte: Bookdifferent.com, Goodtravel.de, Forumandersreisen.de, Bookitgreen.de.

 

nachhaltig reisen Fahrrad

4. Erkunde die Umgebung zu Fuß oder mit dem Rad.

Egal, wo du bist: Frisch am Reiseziel angekommen, kannst du auch ohne motorisierte Transportmittel auf Erkundungstour gehen. So verschaffst du dir einen Überblick und kommst vielleicht mit Einheimischen ins Gespräch – und die haben immer die besten Insider-Tipps. Mit dem Rad kannst du mehrere Tagestrips planen. Zwar bist du dann langsamer als mit dem Mietauto oder dem Bus, kommst aber wie beim Wandern an Ecken, die vielen sonst unerschlossen bleiben. Außerdem hältst du dich so natürlich auch körperlich fit. Übrigens, eine super Möglichkeit auch ohne große Reiseplanung eine Stadt oder auch das Land kennenzulernen, ist Geocaching. Das klingt vermutlich ziemlich nerdig, macht aber jede Menge Spaß und führt dich oft zu sehr schönen Ecken, die du sonst nie entdeckt hättest. Das ist auch super, um Kinder zum Rausgehen zu motivieren. Denn es klingt auch einfach besser als „Lass uns spazieren gehen“.

 

nachhaltig reisen Helikopter

5. Es muss kein Helikopter-Flug sein.

Wie bei den Unterkünften gibt es auch Aktivitäten, die nachhaltiger sind als andere. Klar, wenn es dein Lebenstraum war, einmal mit dem Helikopter über Patagonien zu fliegen, dann musst du diesen Traum jetzt nicht platzen lassen. Bedenke aber, dass auch deine Aktivitäten einen Einfluss auf die Umwelt haben. Denn generell gibt es weltweit immer unzählige Möglichkeiten für verschiedenste Aktivitäten mit geringem Umwelteinfluss. Vielleicht muss es nicht jeden Tag eine Quad-Tour sein. Auch eine Radtour, ein Koch-Workshop zur lokalen Küche, relaxen am Strand oder Wassersport – wenn es nicht gerade Jetski ist – sind super Alternativen. Auch hier ist vor allem eines wichtig: Reflektiere einfach kurz, wie nachhaltig eine Aktivität ist. Verzichte gegebenenfalls einmal mehr, nicht unbedingt komplett. Sei dir deiner Entscheidung aber bewusst.

 

nachhaltig reisen Konsum

6. Konsumiere weniger und nachhaltiger.

Egal, ob beim Essen, beim Kulturprogramm oder beim Shoppen von Souvenirs: Du hast fast immer eine Wahl. Je öfter du dich für nachhaltige Optionen entscheidest, desto besser. Richtig viel CO2 sparst du, wenn du beim Essen auf Fleisch verzichtest. Auch hier musst du nicht auf das Nationalgericht gänzlich verzichten. Sieh es so: Für jede Mahlzeit ohne Fleisch sammelst du ordentlich Nachhaltigkeitspunkte. Ein Klassiker, um weniger Plastik zu verbrauchen: Nutze Refill-Möglichkeiten, um deine Wasserflasche aufzufüllen. In einigen Regionen wie zum Beispiel auf Bali ist das bereits gang und gäbe. Auch kannst du beim Bestellen deiner Kokosnuss auf den Plastikstrohhalm verzichten und außerdem – wie in Deutschland – beim Einkaufen auch auf die Plastiktüten. Viele Orte weltweit haben mit einem ernstzunehmenden Müllproblem zu kämpfen. Zu viel landet im Meer und wird strömungsabhängig an den schönsten Stränden angespült. Einige NGOs und Regierungen nehmen sich auch in Entwicklungsländern des Problems an. Wusstest du, dass du auch aus Strandgut wunderschöne und vor allem individuelle Souvenirs basteln kannst?

 

nachhaltig reisen Volunteering

7. Nimm an einem Volunteering-Programm teil.

Du möchtest deiner Reise einen tieferen Sinn geben? Neues lernen, klimafreundlich reisen, soziale Projekte oder Umweltorganisationen unterstützen? Einige NGOs bieten Volunteering-Programme an, wo du selbst mit anpacken kannst. Die Auswahl solcher Programme ist riesig. Leider kennt man sie nur allzu selten. Zu oft bekommen sie nicht die mediale Aufmerksamkeit, die sie verdient hätten. Eine Auswahl unterschiedlicher Volunteering-Möglichkeiten für Indonesien findest du zum Beispiel hier. Außerdem findest du auch bei Online-Anbietern wie Workaway, WWOOFing oder Helpx viele kleinere Projekte auf der ganzen Welt, die nach freiwilligen Hilfsarbeitern gegen Unterkunft und Verpflegung suchen. So lernst du eine Region auf ganz eigene Art und Weise kennen. Wie nachhaltig der jeweilige Host ist, musst du selbst anhand der Beschreibung einschätzen. Es sind aber unzählige unterstützenswerte Projekte dabei.

 

nachhaltig reisen CO2 Kompensation

8. Kompensiere deinen CO2-Ausstoß.

Die bisherigen Möglichkeiten haben vor allem darauf abgezielt, wie du Umweltbelastungen beim Reisen vermeiden oder reduzieren kannst. Es gibt aber noch eine dritte Möglichkeit: CO2-Kompensation. Diese solltest du aber eher als Ergänzung für klimaneutrales Reisen und nicht nur als Freifahrtschein gegen das schlechte Gewissen verstehen. Also wie funktioniert das? Du ermittelst bei einem Anbieter wie Myclimate oder Atmosfair deine CO2-Belastung, die bei deiner Fernreise entstanden ist. Dabei wird ein Kompensationsbetrag berechnet, den du spenden kannst. Mit dem Geld wird dann ein Umweltprojekt unterstützt, wodurch CO2-Emissionen gespart werden. Der zu zahlende Betrag ist so hoch, dass du deine CO2-Belastung kompensieren kannst. Daher der Name. Außerdem kannst du bei der Buchung deiner nächsten Unterkunft auch einen Anbieter wie bookdifferent nutzen. Die Plattform zeigt dir Unterkünfte, die du auch bei booking.com finden würdest. Durch die Buchung über bookdifferent erhalten sie aber eine Provision von booking.com. Einen Teil davon spenden sie an nachhaltige Projekte.

Mit Ökostrom 2,3 Tonnen CO2 im Jahr sparen.1.)

Jetzt wechseln

1.) Berechnungsgrundlage:
CO2-Ersparnis durch Ökostrom: 476 g/kWh (Quelle: BDEW), durchschnittlicher Stromverbrauch eines 4-Personenhaushalts: 5.009 kWh/Jahr (Quelle: Energieagentur.NRW)

Weiterempfehlen:

RSS
    Bisher kein Kommentar vorhanden.
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken