Nachhaltig leben

Ökostrom Leipzig: Darum zählt jeder Kunde!

Von Senfeiern bis Dschungelbewohner: Wieso Ökostrom Leipzig guttut, lesen Sie hier.


Zertifizierter Ökostrom in Leipzig.

Ökostrom ist gut fürs Klima. Wir versorgen Leipzig mit zertifiziertem Ökostrom, der ressourcenschonend aus nachhaltigen Energien wie Wind- und Wasserkraft erzeugt wird. Dabei ist er oft sogar günstiger als herkömmlicher Strom. Rechnerisch bezieht bereits jeder vierte Leipziger Haushalt nachhaltigen Strom. Dafür, dass es noch mehr Haushalte werden, finden Sie hier einige gute Gründe.

Senfeier doppelt genießen.
Sie sind einfach zuzubereiten und in der sächsischen Küche besonders beliebt: Senfeier. Die Delikatesse aus gekochten Eiern, Senfsauce und Salzkartoffeln lässt Leipziger Augen aufleuchten. Würden doch nur alle 214 Eier, die der Deutsche durchschnittlich Jahr für Jahr verspeist, Senfeier sein – am besten gleich in Bioqualität. Dann allerdings wären damit auch rund 42 kg CO2-Emissionen verbunden. Die lassen sich durch einen Wechsel zu Ökostrom aber leicht ausgleichen, schließlich erspart man dem Klima mit diesem Schritt ca. eine Tonne CO2. Da schmecken die Senfeier gleich doppelt so gut.

Ganz einfach zu Ökostrom wechseln:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen

Mit dem Zwergplumplori CO2 einsparen.
Auch der Leipziger Zoo setzt seit 2015 auf 100 % Ökostrom. Somit sind die jährlich benötigten 6 Millionen Kilowattstunden klimaneutral. Das freut auch die Zwergplumploris. Die putzigen Baumbewohner mit dem flauschigen Fell und den großen Knopfaugen halten aber ohnehin nicht viel davon, ständig das Licht brennen zu lassen. Sie sind nachtaktiv.

Ökostrom in Leipzig – das verbraucht der Leipziger Zoo

Heuschrecke oder doch lieber Currywurst?
Freut sich ein Zwergplumplori bereits über eine knusprige Heuschrecke, möchte der Leipziger lieber etwas Bodenständiges. Zum Beispiel eine originale Leipziger (Dresdner, Frankfurter, Berliner, Stuttgarter, Hamburger, Münchner, Düsseldorfer, Kölner) Currywurst. Rund 10 Currywürste verspeist der Leipziger jährlich im Schnitt (und auch nur, wenn es gerade keine Senfeier gibt). Das entspricht 5 kg CO2-Äquivalenten. Alle Leipziger Currywürste verursachen demnach ca. 2.890 Tonnen CO2. Knapp 3.000 wechselwillige Leipziger reichen also aus, um mit ihrem neuen Ökostromvertrag den CO2-Currywurst-Verbrauch einer ganzen Stadt zu neutralisieren. Da möchte man doch laut losjubeln!

Stadion.
Jubeln können auch die Besucher des Leipziger Stadions. Regelmäßig zu den Toren ihres Bundesligateams, aber auch, weil der Verein auf 100 % Ökostrom setzt. Überhaupt wurde das Stadion auf echte Effizienz getrimmt: Mit einer Dachbegrünung, der geschickten Nutzung von Tageslicht und einem klugen Energiemanagementsystem. Übrigens: Wenn jeder der 42.959 Zuschauer ein großes Bier trinkt (weil an diesem Tag zufällig nur Erwachsene im Stadion sind), werden etwas über 100 kg CO2 die Kehlen heruntergespült. Auch ein Anfang.

So viel Strom verbraucht Leipzig.

Warum jeder Ökostrom-Kunde in Leipzig zählt, sehen Sie hier.

Ökostrom in Leipzig – diese Fakten müssen Sie kennen

Rechnerisch werden 82.746 Haushalte mit Ökostrom versorgt.
Helfen Sie mit, dass es 90.000 werden!

Jede Currywurst zählt.

Hmmmh, Currywurst: Statistisch isst jeder Leipziger 10 Currywürste im Jahr. Weil jede Currywurst rund 500 Gramm CO2-Äquivalente verursacht, setzen alle Leipziger dabei 2.890 Tonnen CO2 frei.

60.000 Straßenbäume, 750 Ökostromkunden.

Wir freuen uns auf jeden neuen Ökostromkunden. Jeder, der zu Ökostrom wechselt, erspart dem Klima jährlich eine Tonne CO2. Das entspricht der CO2-Kapazität von rund 80 Bäumen. So gesehen kommen die 60.000 Straßenbäume Leipzigs 750 neuen Ökostromkunden gleich. Vielleicht sind Sie ja einer davon?

Bringen Sie Leipzig mit Ökostrom weiter nach vorn!

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen

Weiterempfehlen:

RSS
    Bisher kein Kommentar vorhanden.
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken