Ökoenergie

Stromvergleich Tag- und Nachtstrom: Das Wichtigste im Überblick.

Tagstrom Nachtstrom Vergleich

Wissenswertes zum Stromvergleich bei Tag- und Nachtstrom:

  • Die Preisunterschiede der Tarife für Tag- und Nachtstrom sind heute geringer als in den Siebzigerjahren.
  • Heizstrom gibt es schon zum Arbeitspreis von unter 20 ct/kWh.
  • Der Wechsel von Tarif und Anbieter kann eine hohe Ersparnis mit sich bringen.
  • Erklärung: Wieso das Heizen mit Strom sogar ökologisch erfolgen kann.


Tagstrom? Nachtstrom? Was ist das genau?

Tag- bzw. Nachtstrom ist Strom, der zu unterschiedlichen Zeiten und Preisen bezogen wird. Entsprechend gibt es zwei Tarife: für Tagstrom den Hochtarif (manchmal sagt man auch Haupttarif, kurz HT), für Nachtstrom den Niedertarif (oder auch Nebentarif, NT).

 

Tagstrom Nachtstrom Hintergrund

Tag- und Nachtstrom: Der geschichtliche Hintergrund.

Die Idee, die Menschen in Deutschland mittels Nachtstrom zu beliefern, entstammt den Sechzigern und Siebzigern. Zu jener Zeit wurde Strom nahezu ausschließlich in Kohlekraftwerken erzeugt. Da der Stromverbrauch immer weiter zunahm, waren die Kraftwerke tagsüber häufig ausgelastet. Um die Kraftwerke zu entlasten, versuchte man mittels günstigerer Nachttarife Anreize zu schaffen, Strom verstärkt nachts zu beziehen. Dieser wurde dann in den damals weitverbreiteten Nachtspeicherheizungen der Häuser und Wohnungen in Wärme umgewandelt, die damit auch am Tag zur Verfügung stand. 

Heutzutage gleicht sich der Stromverbrauch nachts und tagsüber mehr und mehr an. Entsprechend sind die Preisunterschiede der damals üblichen Tarife für Tag- und Nachtstrom inzwischen wesentlich geringer.

 

Stromvergleich ENTEGA Heizstrom.

Tarif berechnen

Wie kommt der Preisunterschied der Tarife zustande?

Da nachts allgemein weniger Strom verbraucht wird als am Tag, deckt der Niedertarif den Strombedarf während der Nebenzeit, einer sogenannten Schwachlastzeit ab. Das macht Nachtstrom etwas günstiger als sein Pendant, den Tagstrom. Der fließt bei starker Auslastung zu den Hauptzeiten, also am Tag. Insbesondere die Morgenstunden zählen hier zur Starklastzeit, denn dann wird landauf, landab das Duschwasser mittels Stromheizung erhitzt und es laufen Geräte wie die Kaffeemaschine, der Toaster und das Radio. Doch Achtung: Für gewöhnlich besitzt ein Tag- und Nachtstromtarif einen höheren Grundpreis als bei einer Eintarif-Lösung. Deswegen ist nicht gesagt, dass er per se die günstigere Wahl ist.

Tagstrom Nachtstrom Preisunterschied
Zu welchen Zeiten gilt Tag- bzw. Nachtstrom?

Diejenigen Stromanbieter, die noch Tag- und Nachtstrom-Tarife anbieten, trennen diese meist um 6 Uhr morgens und um 22 Uhr abends voneinander. Es gibt jedoch auch Anbieter, die davon abweichen und entsprechend früher oder später zwischen beiden Tarifen wechseln. Die genauen Zeiten gibt dabei übrigens nicht der Stromanbieter, sondern der örtliche Netzbetreiber vor. 

Tagstrom Nachtstrom Voraussetzungen
Welche Voraussetzungen gibt es, um Tag- und Nachtstrom beziehen zu können?

Damit die beiden Tag- und Nachtstrom-Tarife abgerechnet werden können, benötigen Haushalte einen Doppeltarifzähler (auch Zweitarifzähler genannt), wie er typischerweise bei Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen verwendet wird. Auf dem Doppeltarifzähler werden dann zwei separate Zählerstände für den Hochtarif und den Niedertarif angezeigt. Ein Doppeltarifzähler ist für rund 200 € erhältlich. Hinzu kommen dann noch die jährlichen Kosten für den sogenannten „Messstellenbetrieb“, also den Einbau, das Betreiben und die Wartung. Diese sind verbrauchsabhängig und können bei einer vierköpfigen Familie etwa 40 € pro Jahr betragen.

Eine weitere Möglichkeit zur Erfassung separater Stromverbräuche sind die relativ neuen Smart Meter. Diese digitalen und „smarten“ Stromzähler sind in der Lage, die Messdaten aus der Ferne elektronisch an den Messstellenbetreiber zu übermitteln. Da sie den Stromverbrauch sekundengenau erfassen, sind solche modernen Messeinrichtungen auch für separat laufende Tag- und Nachtstromtarife geeignet.


Stromvergleich Tag- und Nachtstrom: Günstige Alternative gesucht?

Die Ersparnis, die Niedertarife durchs nächtliche Beziehen von Strom noch vor ein paar Jahrzehnten boten, ist durch den in der Regel höheren Grundpreis und den gleichmäßigeren Stromverbrauch kaum noch vorhanden. Aus diesem Grund bietet ENTEGA beispielsweise keine gesonderten Tarife für Tag- und Nachtstrom an, sondern einen Tarif, der rund um die Uhr immer gleich günstig ist: ENTEGA Heizstrom. Er wird speziell für Kunden mit Elektroheizungen und Wärmepumpen angeboten. Da das Heizen mit Strom meist mit einem erhöhten Stromverbrauch einhergeht, ist ENTEGA Heizstrom besonders günstig. Und nach der Uhrzeit muss auch niemand mehr schauen.


Dank Stromvergleich: Tag- und Nachtstrom einfach adieu sagen …

Mit unserem Heizstromvergleich kann jeder in wenigen Klicks den für ihn passenden Heizstromtarif finden. Einfach nur die Postleitzahl, den Verbrauch in Kilowattstunden sowie den Zählertyp angeben, schon kann man sehen, ob eine Ersparnis zum aktuellen Stromvertrag drin ist und wie hoch diese ausfällt. Der Anbieterwechsel klappt ebenso direkt online.

 

Stromvergleich ENTEGA Heizstrom.

Tarif berechnen


Statt Tag- und Nachtstrom: Lieber Ökoheizstrom.

ENTEGA Heizstrom stellt nicht nur eine günstige Alternative zu Tag- und Nachtstromtarifen dar. Er wird auch zu 100 % klimafreundlich erzeugt – ohne schädliche CO2-Emissionen und ohne Atomstromanteil. Gerade für Besitzer einer Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe mit hohem Stromverbrauch ist das eine gute Sache. Der Ökoheizstrom von ENTEGA ist zudem mit dem ok-power-Siegel zertifiziert: Das erhalten nur solche Stromversorger, die den Großteil ihres Ökostroms aus neuen Anlagen beziehen und so sicherstellen, dass die Energiewende auch wirklich vorangetrieben wird.

 

Mit Ökoheizstrom klimafreundlich heizen.

Tarif berechnen

ÖKOSTROMPREIS FÜR IHREN ORT BERECHNEN:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung