Umzug

Strom anmelden bei Umzug: Wie geht das?

Geschafft! Sie haben Ihre Wunschwohnung gefunden! Doch was passiert mit dem Strom? Muss ich den Strom wirklich anmelden? Egal, ob Sie den Stromanbieter wechseln oder Ihren alten Tarif behalten möchten: Es gilt, Risiken zu vermeiden und Fristen zu wahren.

Neue Wohnung: Stromanbieter anmelden

Ummeldung: Wer zu spät kommt, den bestraft das Meldeamt

Auch wenn Sie mit Ihrem gesammelten Haushalt nur von einer Straße in die nächste in der gleichen Stadt ziehen – um den Gang zum Einwohnermeldeamt kommen Sie nicht herum: Die Ummeldung des Wohnsitzes ist gesetzlich vorgeschrieben und kann bisher noch nicht online erledigt werden. Sie müssen persönlich bei der Behörde erscheinen oder einen Vertreter mit einer schriftlichen Vollmacht schicken. Näheres erfahren Sie auf der Internetseite des zuständigen Amts. Je nach Bundesland bleiben Ihnen dafür nach dem Einzug eine bis zwei Wochen Zeit. Sollten Sie diese Frist versäumen, kann es teuer werden: Die Behörden können ein Ordnungsgeld von bis zu 500 Euro verhängen – was sie aber in der Regel nur bei einer Verspätung von mehreren Monaten tun. Die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt sollten Sie dennoch schnell vornehmen, um nicht unnötig Geld zu verlieren. Etwas mehr Zeit können Sie sich beim Stromanmelden lassen:

Neue Wohnung: Stromanbieter wechseln

Neue Wohnung: Stromanbieter wechseln oder mitnehmen?

Bis kurz nach dem Einzug in die neue Wohnung können Sie sich entscheiden, ob Sie Gas oder Strom wechseln wollen. Falls Sie zu ENTEGA wechseln wollen, können Sie hier ganz einfach den Stromvergleich machen und Ihren Umzug anmelden. Das gilt natürlich auch, wenn Sie für die erste eigene Wohnung Strom bei einem Ökostromanbieter Ihrer Wahl anmelden wollen, um nicht in die oft teurere Grundversorgung mit Graustrom zu rutschen. Wenn Sie schon ENTEGA-Kunde sind, nutzen Sie einfach den Umzugsservice unseres Kundenportals.

Sie möchten ENTEGA Kunde werden? Jetzt wechseln

Wenn Sie einen neuen Stromanbieter suchen und wechseln möchten, warten Sie nicht auf den Zeitpunkt des Umzugs. Sie sollten mit dem Stromtarif-Vergleich, also mit der Auswahl eines neuen Versorgers, möglich früh beginnen. Denn damit die Belieferung mit Strom und Gas durch den neuen Anbieter möglichst direkt mit dem Einzug beginnt, sollten Sie den eigentlichen Gas- und/oder Stromanbieterwechsel spätestens sechs Wochen vor dem Umzug anmelden.

Beim neuen Anbieter Strom anmelden: Wie geht das?

Wenn Sie für Ihre Wohnung Strom bei einem neuen Anbieter anmelden möchten, braucht dieser bestimmte Informationen von Ihnen. Folgende Angaben benötigt der Stromversorger, damit Sie nach dem Umzug bei ihm Kunde werden können:

  1. Name
  2. Geburtsdatum
  3. Adresse
  4. Bankverbindung
  5. Zählernummer
  6. Zählerstand in der neuen Wohnung
  7. durchschnittlicher Stromverbrauch pro Jahr
  8. Name des bisherigen Stromanbieters

Strom anmelden leicht gemacht.

Wenn Sie günstigen Ökostrom beziehen möchten, ist ENTEGA genau der richtige Stromanbieter. Finden Sie mithilfe unseres Strompreisvergleichs ganz einfach und bequem in nur wenigen Klicks den für Sie passenden Stromtarif, melden Sie sich als ENTEGA-Kunde für preiswerten, klimafreundlichen Ökostrom an und nutzen Sie unseren Neukundenbonus. Dafür benötigen Sie nur ein paar Angaben. Erst einmal nur Ihren Jahresverbrauch und Ihre neue Postleitzahl. Nachdem Sie die in den Stromrechner eingegeben haben, erhalten Sie passende Angebote. Nach einem Klick auf „Bestellen“ geben Sie nur noch Ihre neue Anschrift, Ihre Bankverbindung und Zählernummer sowie Ihren Zählerstand ein. Um den Rest kümmert sich der Wechselservice von ENTEGA – auch die Abmeldung bei Ihrem alten Anbieter übernehmen wir für Sie.

Aber nicht nur die Gas- oder Stromanmeldung bei einem neuen Energieversorger, sondern auch die Ummeldung Ihres Stromanschlusses bei Ihrem bisherigen Anbieter lohnt sich in jedem Fall – denn sonst erhalten Sie in der neuen Wohnung automatisch Strom vom örtlichen Anbieter zum teuren Grundversorgungstarif.

Und ganz generell gilt: Ob Gas- oder Stromtarif – ein Vergleich aktueller Preise und Konditionen unterschiedlicher Anbieter ist immer viel wert. Nur so finden Sie heraus, ob Sie den passenden Tarif beim für Sie passenden Anbieter haben und ob es nicht vielleicht doch Vorteile mit sich bringen könnte, den Stromtarif zu wechseln. Achten Sie aber beim Strom anmelden nicht nur auf die Stromkosten und die direkte Ersparnis bei einem Anbieterwechsel, sondern auch auf faire Konditionen und Vorteile wie eine Preisgarantie, den Verzicht auf Vorauskasse, guten Service oder Prämien.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Egal, ob Sie Ihren Strom anmelden oder nur ummelden – vergessen Sie nicht, sowohl bei der Schlüsselübergabe für die alte als auch für die neue Wohnung Ihren jeweiligen Zählerstand abzulesen, ihn zu notieren und vom Vermieter bestätigen zu lassen.

Ganz einfach zu Ökostrom wechseln:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen

Wann muss ich Strom anmelden?

Damit die Belieferung mit Strom durch Ihren bisherigen Versorger oder neuen Anbieter möglichst direkt mit dem Einzug in die Wohnung beginnt, sollten Sie den Stromanbieterwechsel spätestens sechs Wochen vor dem Umzug anmelden.

Wie melde ich Strom an?

Den Strom anzumelden ist keine große Sache. Erst recht nicht, wenn Sie bei Ihrem bisherigen Anbieter bleiben und den Strom in Ihre neue Wohnung mitnehmen möchten. Oftmals können Sie einen sogar online beim Stromversorger mit wenigen Klicks Ihren Umzug anmelden. Hierfür sollten Sie diese Informationen zur Hand haben:

  1. Neue Anschrift
  2. Aktuellen Stromverbrauch in kWh
  3. Zählerstand der neuen Wohnung
  4. Bankverbindung

Wo melde ich Strom an?

Generell gilt: Ob Gas- oder Stromtarif – ein Vergleich aktueller Preise und Konditionen unterschiedlicher Anbieter ist immer viel wert. Nur so finden Sie heraus, ob Sie den passenden Tarif beim für Sie passenden Anbieter haben und ob es nicht vielleicht doch Vorteile mit sich bringen könnte, den Stromtarif zu wechseln. Achten Sie aber beim Strom-Anmelden nicht nur auf die Stromkosten und die direkte Ersparnis bei einem Anbieterwechsel, sondern auch auf faire Konditionen und Vorteile wie eine Preisgarantie, den Verzicht auf Vorauskasse, guten Service oder Prämien.

Strom anmelden beim Grundversorger?

Nicht nur die Gas- oder Stromanmeldung bei einem neuen Energieversorger, sondern auch die Ummeldung Ihres Stromanschlusses bei Ihrem bisherigen Anbieter lohnt sich in jedem Fall – denn sonst erhalten Sie in der neuen Wohnung automatisch Strom vom örtlichen Anbieter zum teuren Grundversorgungstarif.

Wenn Sie schon einmal umgezogen sind, haben Sie sicherlich feststellen müssen, dass in Ihrer neuen Wohnung der Strom im Regelfall bereits verfügbar ist. Durch den sogenannten „Grundversorger“ sind Ihre vier Wände schon an das Stromnetz angeschlossen. Allerdings gehen Sie mit dem ersten Einschalten des Lichts oder der ersten Nutzung einer Steckdose einen Energieliefervertrag ein, nach dem Prinzip des sogenannten konkludenten Verhaltens. Trotzdem müssen Mieter und Eigentümer beim Grundversorger nochmals den Strom anmelden. Bei Mietobjekten übernimmt oftmals der Vermieter die Übermittlung der jeweiligen Daten.

 

Telefon und Internet? Ohne Strom nix los.

Sobald Sie Ihre neue Adresse kennen, sollten Sie auch Ihren Telefon- und Internetanschluss ummelden. Die genauen Fristen finden Sie in Ihrem Vertrag. Wenn Sie Ihren Anbieter behalten wollen, sollten Sie vorher auf der Webseite des Anbieters Informationen zu Netzabdeckung und Internetgeschwindigkeit in der Region Ihres neuen Wohnortes einholen und in Ihrem Vertrag nachlesen, ob für den Umzug zum neuen Wohnort Kosten entstehen bzw. wie hoch diese sind. Dasselbe gilt für den Fall, dass Sie Ihren Anbieter wechseln wollen. Prüfen Sie vor der Kündigung zudem die Restlaufzeit Ihres alten Vertrags und ob Sie gegebenenfalls in einen anderen, günstigen Strom-Tarif wechseln können.

Neue Wohnung: Nachsendeservice für die Post anmelden

Strom anmelden: Post nicht vergessen.

Um Strom anzumelden, ist es gar nicht verkehrt, die letzte Jahresabrechnung zur Hand zu haben. Dadurch können Sie nicht nur einen Blick auf Ihren bisherigen Verbrauch werfen, sondern auch Preise miteinander vergleichen. Damit Sie beim Auszug Ihre aktuelle Stromabrechnung erhalten, können Sie Ihrem derzeitigen Anbieter entweder Ihre neue Adresse mitteilen oder Sie nehmen den Nachsendeservice der Post in Anspruch. Die Deutsche Post empfiehlt, den Nachsendeantrag zwei bis drei Wochen vor dem Umzug zu stellen, mindestens aber fünf Werktage vor Beginn der Nachsendung. Den kostenpflichtigen Antrag können Sie in einer Postfiliale oder online stellen. Er ist für sechs, zwölf oder 24 Monate gültig.

Bei Umzug nicht nur Strom anmelden!

Wenn Sie in eine neue Wohnung gezogen sind, sollten Sie nicht nur den Strom anmelden. Für Ihre neue Adresse interessieren sich mehr Unternehmen und Institutionen, als Sie spontan vielleicht annehmen. Unbedingt über Ihren Wohnungswechsel informieren sollten Sie:

  1. Bank
  2. Arbeitnehmer
  3. Schule und Kindergarten
  4. Versicherungen
  5. Krankenkasse
  6. Versandhändler
  7. Verlage (zum Versand von Tageszeitungen und Magazinen)
  8. Vereine, bei denen Sie Mitglied sind

Am besten setzen Sie ein Standardschreiben mit Ihrer neuen Adresse auf und haken auf einer Liste ab, wen Sie bereits informiert haben. Dafür lohnt auch ein Blick auf den Kontoauszug: Dort finden Sie alle Unternehmen, die Ihnen regelmäßig Rechnungen schicken und die deshalb an Ihrer neuen Adresse interessiert sein dürften.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Egal, ob Sie Ihren Strom an- oder nur ummelden – vergessen Sie nicht, sowohl bei der Schlüsselübergabe für die alte als auch für die neue Wohnung Ihren jeweiligen Zählerstand abzulesen, ihn zu notieren und vom Vermieter bestätigen zu lassen.

Ganz einfach zu Ökostrom wechseln:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen

Neuer Anschluss für Internet und Telefon, Nachsendeantrag – bei einem Umzug kommt viel auf Sie zu. Wir helfen Ihnen dabei! Mit Tipps für die Wohnungssuche, einer To-do-Liste, mit der Sie Ihren Umzug planen und organisieren können, sowie einer Checkliste für den Mietvertrag und einem Artikel mit Antworten zu der Frage „Was kostet ein Umzug?“ sind Sie mit den wichtigsten Informationen versorgt.Erfahren Sie außerdem, wie Sie im neuen Zuhause Strom und Wasser sparen, finden Sie Antworten auf die Frage „Stromanbieter wechseln, was beachten?“ oder stöbern Sie in unserer Infografik nach informativen und kuriosen Fakten rund um den Wohnungswechsel. Falls Sie Fragen haben, ist unser Kundenservice gerne für Sie da.

Alles Gute und viel Freude in Ihrem neuen Heim!

ÖKOSTROMPREIS FÜR IHREN ORT BERECHNEN:

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung