Elektromobilität

Elektroauto: sauber unterwegs.

Das Auto der Zukunft ist ohne Zweifel das Elektroauto. Fahren heute zwar erst wenige reine E-Fahrzeuge auf unseren Straßen, so wird sich das bereits in naher Zukunft stark ändern. Denn Elektroautos werden immer günstiger und auch die E-Auto-Reichweite kann sich inzwischen sehen lassen.Das Elektroauto wird schon bald alltäglich sein. Da lohnt es sich für Privatpersonen wie auch für Unternehmen, schon jetzt eine eigene E-Tankstelle oder in einzelne Ladestationen für Elektroautos zu investieren.

Die Vorteile dieser Technik liegen schließlich auf der Hand:

  • Ein Elektroauto weist mit 85 % einen deutlich höheren Wirkungsgrad auf als ein konventionelles Kraftfahrzeug mit nur 25 %. Grund ist der Wärmeverlust bei Verbrennungsmotoren.
  • Auch die Wirkungsgradverluste der für den Betrieb notwendigen Kraftwerke (bei E-Fahrzeugen) und Erdölraffinerien (bei konventionellen Fahrzeugen) fallen im Vergleich zugunsten der E-Fahrzeuge aus.
  • Apropos Betriebskosten: Elektroautos sind allgemein günstiger im Betrieb als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren und können im Vergleich bis zu 50 % Kosten beim „Tanken“ einsparen.
  • Beim Vergleich der durchschnittlichen spezifischen Gesamtemissionen erzeugt ein Elektroauto unterm Strich nur etwa 30 % der CO2-Emissionen eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor. Damit ist ein Elektroauto umweltfreundlich(er).
  • Dafür ist es natürlich notwendig, ein Elektroauto mit 100 % Ökostrom zu betanken. Andernfalls müssen die CO2-Emissionen der im deutschen Energiemix beinhalteten fossilen Kraftwerke in die Berechnung einfließen und ein E-Auto könnte dadurch indirekt mehr CO2 erzeugen als ein sparsamer Diesel.
  • Ein weiterer Vorteil für Arbeitnehmer und Freiberufler ist die seit 1.1.2019 in Kraft getretene Regelung zur Versteuerung des Elektro-Dienstwagens von 0,5 % bei Privatnutzung (Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor müssen mit 1 % versteuert werden).

Günstiger Ökostrom.

Tarif berechnen

Mit Ökostrom das Klima schützen.

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung