Elektromobilität

Elektroauto: Verbrauch und Kosten auf 100 km.

Wie sparsam sind Elektroautos im Verbrauch? Was bedeutet das für die Gesamtkosten? Wie kann ich die Reichweite steigern? Wir haben die Messlatte angelegt.

ELEKTROAUTO: VERBRAUCH AUF 100 KM.

  • Der durchschnittliche Verbrauch auf 100 Kilometer liegt bei 16 bis 29 Kilowattstunden.
  • Eine Fahrt von 100 Kilometern kostet damit im Schnitt zwischen 39 und 95 Cent.
  • Die tatsächlichen Verbrauchskosten liegen oft zwischen 10 und 30 Prozent über den Herstellerangaben.
Elektroauto-Verbrauch und Kosten auf 100 km

INHALT DIESER SEITE:

  1. Elektroauto-Verbrauch im Test: Ergebnisse
  2. Elektroauto: Kosten auf 100 km
  3. Faktoren, die den Verbrauch beeinflussen
  4. Wie kann ich meinen Verbrauch senken?
  5. Mehr zu den Kosten von Elektroautos
  6. Faktoren, die die Kosten beeinflussen
  7. Elektroautos im Vergleich mit Verbrennern
  8. Mit eigener Wandladestation schneller laden
  9. Elektroauto-Verbrauch: Häufige Fragen

LADESTATION FÜR IHR ZUHAUSE.

Mehr erfahren

ELEKTROAUTO: VERBRAUCH AUF 100 KM

ModellVerbrauch im ADAC Ecotest in kWh/100 km
Hyundai Ioniq Elektro Style16,3
VW e-up! Style*16,7
Seat Mii Electric Plus*17,3
Mini Cooper SE17,6
BMW i3 (120 Ah)17,9
Kia e-Niro Spirit (64 kWh)18,1
Smart Forfour EQ passion18,4
Renault Zoe R135 Z.E. 50 Intens (52 kWh)19,0
VW ID.3 Pro Performance 1st Max19,3
Tesla Model X 100D24,0
Quelle: ADAC Ecotest 05/2021

ELEKTROAUTO-VERBRAUCH IM TEST: ERGEBNISSE

Wer wissen will, wie hoch beim Elektroauto der Verbrauch auf 100 Kilometer ist, sollte nicht nur auf die Herstellerangaben schauen, sondern auch unabhängige Tests zurate ziehen. So liegen die Durchschnittswerte für Elektroautos im ADAC Ecotest 2021 zwischen 16 und 29 Kilowattstunden (kWh) pro 100 Kilometern.

LADESTATION FÜR IHR ZUHAUSE.

Mehr erfahren

ELEKTROAUTO: KOSTEN AUF 100 KM

ModellGrundpreis €Cent pro 100 km
i3 (125 kW)39.00048,6
Ioniq Elektro (100 kW)35.35043,4
i-Pace EV 400 S (294 kW)77.90095,4
e-Niro (39,2 kWh/100 kW)35.29046,5
B 250 e (160 kW)39.34759,0
Leaf (40 kWh/110 kW)37.05049,9
Mokka-e Edition (100 kW)34.11044,7
Zoe R110 Z.E. 40 (80 kW) inkl. Batterie29.99039,4
D.3 Pro (58 kWh) Life (107 kW)37.26543,7
Quelle: ADAC Ecotest 04/2021. Aktuelle Listenpreise inkl. 19 % MwSt. Bei der Kostenrechnung „Cent pro km“ sind die aktuellen Fördersummen für Plug-in-Hybride und Elektroautos berücksichtigt.

KOSTEN VON ELEKTROAUTOS IM TESTVERGLEICH.

Die Tester des ADAC ermitteln regelmäßig neben dem Verbrauch auch die Kosten von Elektroautos. Hier zeigt ein Vergleich 2021, dass man schon mit unter 40 Cent pro 100 Kilometer klimafreundlich stromern kann (Renault Zoe). Mehr als doppelt so hoch sind die Fahrtkosten von über 95 Cent pro 100 km bei Flitzern wie dem Jaguar i-pace.

Elektroauto-Verbrauch im Detail

GRÖSSERE FAHRZEUGE VERBRAUCHEN DEUTLICH MEHR

Im unabhängigen ADAC-Test 2021 zeigt sich: Schwere Fahrzeuge verbrauchen deutlich mehr. Wie deutlich der Unterschied ist, hat sogar die Tester überrascht. Während das sparsamste Elektroauto im Test, der Hyundai Ioniq Elektro, nur 16,3 kWh/100 km verbraucht, benötigt ein Polestar 2 schon ganze 29,2 kWh/100 km.

LADEVERLUSTE SPIELEN EINE GROSSE ROLLE

Auch Ladeverluste fallen beim Elektroauto-Verbrauch ins Gewicht. Ladeverluste sind Energie, die beim Tanken verloren geht: wie Benzin, das man beim Tanken verschüttet. Im ADAC-Test 2021 zeigte sich: Um einen Tesla Model X100 D mit 100-kWh-Batterie zu laden, brauchten die Tester 108,3 kWh, für einen Seat Mii electric mit 23,3 kWh-Akku 37,8 kWh. Bis zu 20 % Ladeverluste sind keine Seltenheit, besonders im Winter.

FAZIT ZUM ELEKTROAUTO-VERBRAUCH IM TEST.

Je kleiner, desto sparsamer im Verbrauch. Diese grundsätzliche Erkenntnis überrascht nicht wirklich. Erstaunt hat die Tester des Automobilclubs eher, wie deutlich die Unterschiede entsprechend der Größe der Fahrzeuge ausfallen. Allerdings spielen im Alltag viele Faktoren einer Rolle: Ladeverluste, Antrieb, Beladung und einiges mehr beeinflussen beim Elektroauto den Verbrauch ganz wesentlich.

ELEKTROAUTO BEQUEM ZU HAUSE LADEN.

Mehr erfahren

FAKTOREN, DIE DEN VERBRAUCH BEEINFLUSSEN.

Mit Herstellerangaben und Tests lassen sich Verbrauch und Kosten von Elektroautos nur grob einschätzen. Auf der Straße kommt es auf viele weitere Dinge an: Welche Energie braucht der Antrieb für den Motor? Wie hoch ist das Gewicht von Fahrzeug, Personen und Ladung? Wie sieht es mit der gefahrenen Geschwindigkeit aus?

AUCH DAS EIGENE VERHALTEN ENTSCHEIDET.

Details wie das eigene Heizverhalten beeinflussen den Stromverbrauch ebenfalls. Läuft die Heizung höher, weil es kalt ist? Gerade Sitzheizung, Klimaanlage und Radio sorgen für erhöhten Stromverbrauch. Experten gehen davon aus, dass die Stromkosten gegenüber den Herstellerangaben um 10 bis 30 Cent höher ausfallen können.

WIE KANN ICH MEINEN VERBRAUCH SENKEN?

Weil beim Elektroauto der Verbrauch auf 100 Kilometer von Faktoren abhängt, die Sie unmittelbar beeinflussen können, lassen sich die Betriebskosten oft mit wenigen Handgriffen senken:

  • mit mäßigem Tempo über die Autobahn,
  • keine Wettrennen mit Verbrennern,
  • nicht heizen, bis man den Pulli ausziehen muss,
  • im Winter in der Garage parken,
  • Steigungen meiden.

STROMVERBRAUCH SELBST ERMITTELN.

Wer ein Elektroauto fährt, kann den eigenen Verbrauch ganz einfach selbst ermitteln. Wie beim Verbrenner zeigt nämlich das Cockpit den aktuellen Verbrauch an und gibt eine Prognose bezüglich der noch vorhandenen Reichweite ab. Keine Panik, wenn letztere einmal deutlich schwankt: Der Verbrauch von Klimaanlage oder Scheibenwischer wird hierbei berücksichtigt.

WANDLADESTATION FÜR INNEN UND AUSSEN

Mehr erfahren
Elektroauto-Verbrauch: Die Kosten

MEHR ZU DEN KOSTEN VON ELEKTROAUTOS.

STROMKOSTEN AUF BASIS DES ELEKTROAUTO-VERBRAUCHS.

Greifen wir zum Taschenrechner, können wir den groben Wert für die Stromkosten unseres E-Flitzers gut selbst berechnen. Ausgehend von einem Preis von rund 32 Cent pro Kilowattstunde (Durchschnittspreis in Deutschland Mitte 2021) müssen wir diesen nur mit 100 Kilometern und dem Verbrauch in Kilowattstunden multiplizieren. Bei einem e-Golf mit 12,7 Kilowattstunden wären das 0,32 x 12,7 x 100 = 406,4 Cent, also gerundet 4,06 Euro.

FAKTOREN, DIE DIE KOSTEN BEEINFLUSSEN.

Die tatsächlichen Stromkosten hängen von vielen Faktoren ab, zum Beispiel von der Art der Aufladung, Ladeverlusten, der Rückgewinnung von Strom und nicht zuletzt von der eigenen Fahrweise, der Umgebungstemperatur und Witterung. Wer ein Elektroauto fährt, sollte seinen Verbrauch am besten über ein Jahr dokumentieren, um genauere Angaben zu bekommen.

ELEKTROAUTOS IM VERGLEICH MIT VERBRENNERN.

Betrachtet man die Gesamtkosten inklusive Betrieb, Wartung, Wertverlust und Prämien, sind Elektroautos laut ADAC immer häufiger günstiger als Verbrenner mit ähnlicher Ausstattung. Dazu tragen derzeit auch der Umweltbonus von bis zu 9.000 Euro für reine Elektrofahrzeuge sowie der Bonus von bis zu 6.750 Euro für extern aufladbare Plug-in-Hybride bei.

GÜNSTIGER NACH 10 JAHREN ODER 30.000 KILOMETERN.

Ab welcher jährlichen Fahrleistung ein Elektroauto günstiger ist als ein Hybrid oder ein Verbrenner, ist schwer zu sagen. Ganz grundsätzlich geht man davon aus, dass Stromer ab 30.000 Kilometern pro Jahr preiswerter bei den Gesamtkosten sind. Auch sind vollelektrische Oberklassewagen laut ADAC von Beginn an günstiger als Verbrenner.

ELEKTRO-LADESTATION FÜR IHR ZUHAUSE.

Mehr erfahren
elektroauto-verbrauch-gesamtkosten

GESAMTKOSTEN EINES E-AUTOS.

Die Gesamtschau von WertverlustWartung, Reparaturen, Verbrauch, Versicherungen, Prämien oder Steuern zeigt: Schon heute können es Stromer mit Verbrennern aufnehmen, wenn es um die Kosten über einen Zeitraum von einigen Jahren geht. In unserem Blog finden Sie alles Wichtige zu den Betriebskosten von Elektroautos. Wie weit manche Stromer mit einer Akkuladung kommen, sagen wir Ihnen im Beitrag Elektroauto-Reichweite.

AUSBLICK IN DIE ZUKUNFT.

Nicht nur der teils günstige Verbrauch, auch insgesamt sieht die Zukunft für Elektroautos gut aus. Die Umweltprämie wurde von bis zu 9.000 Euro bis Ende 2025 verlängert, Elektro- sowie Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge werden zahlreicher sowie günstiger und die Technologien, besonders bei Akkus (Stichwort: Reichweite), werden immer besser. Die E-Mobilität der Zukunft, sie kommt also – nachhaltig und voraussichtlich zunehmend günstiger.

MIT EIGENER WANDLADESTATION SCHNELLER LADEN.

Bei ENTEGA gibt es vielfältige Ladestationen für Elektroautos, für draußen wie drinnen mit bis zu 22 Kilowatt Lei stung, ferner Stromtankstellen für Unternehmen. Mit einer Wandladestation laden Elektroautos deutlich schneller als an der Haushaltssteckdose. Das zeigt das Beispiel eines VW iD.3 Pure (45 kW).

LADEZEITEN EINES VW ID.3 (45 KW)

Elektroauto-Verbrauch: Ladedauer
Quelle: efahrer.chip.de Ladezeitenrechner, Stand: 06/2021

WANDADESTATION JETZT KAUFEN.

Mehr erfahren

HABEN SIE WEITERE FRAGEN?

ELEKTROAUTO-VERBRAUCH: HÄUFIGE FRAGEN.

Was kostet Laden an der Steckdose?

Welche Ladestationen bietet ENTEGA?

Was kostet Laden mit eigener PV-Anlage?

Was kostet Tanken an der öffentlichen Ladesäule?

Wie lange muss ich ein Elektroauto laden?

Ist ein Elektroauto im Verbrauch günstiger als ein Verbrenner?

Wie kann ich kontrollieren, wie viel Strom mein Elektroauto verbraucht hat?

Wie kann ich den Verbrauch berechnen?

Verbraucht ein Elektroauto im Winter mehr?

100 % ÖKOSTROM MIT ATTRAKTIVER PRÄMIE.

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung