20. August 2015
Nachhaltig leben

Saisonales Gemüse: Auberginen in Hülle und Fülle.

Endlich gibt es wieder saisonales Gemüse von A bis Z für geniale Sommerrezepte. Die Vielfalt von Aubergine bis Zucchini lässt sich ebenso einfach und puristisch wie raffiniert zubereiten oder auch einkochen – damit der Genuss noch bis in den Herbst und Winter hinübergerettet werden kann.

Sommer-Rezept für die Gemüse-Saison
Neben reifen Tomaten gehören im Sommer auch Zucchini, Paprika, Bohnen, Blumenkohl, Brokkoli, Erbsen, Möhren, Sellerie oder Gurken zu den geschmackvollen Lieblingen. Aber eines meiner liebsten Sommergemüse ist die Aubergine. Ursprünglich stammt sie aus Indien. Über Arabien gelangte sie im 13. Jahrhundert nach Europa. Die ersten Sorten waren weiß und hatten die Form eines Hühnereis, woher auch der Beiname des Gemüses – Eierfrucht – stammt.

Mittlerweile bekommt man eine recht schöne Auswahl unterschiedlichster Auberginen-Sorten: kleine, knackige, die sich prima für Thai-Currys eignen, eiförmige weiße mit dem passenden Namen „little spooky“, weil sie in der Dunkelheit ein wenig wie Gespenster aussehen, kugelrunde wie die „violetta di Firenze“ mit leuchtend lila Flammenmuster, weiß-violett gesprenkelte wie die „Antigua“, schlanke hellviolette oder gurkenförmige dunkelviolette und schließlich die bekannten beinahe schwarzen Exemplare.

Ein Auberginen-Rezept für den Sommer

Ich bin immer wieder erfreut, wie einfach sich mein liebstes Sommerrezept für „Patlıcan Salatası“ – ein türkisches Gericht mit Joghurt und Aubergine – zubereiten lässt:

Zutaten
1 bis 2 Auberginen (im Ganzen etwa 400 g)
150 g Joghurt

Zubereitung
Aubergine waschen, trocken tupfen, mit einer Gabel einstechen. Im Ofen bei 250 Grad 30 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen. Anschließend schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Mit Joghurt mischen, fertig! Wer mag, kann salzen, Knoblauch dazupressen oder Pul Biber (getrocknete Chiliflocken) dazugeben. Schmeckt aber auch ohne wunderbar frisch und nussig.

Auberginen-Rezept: Saisonales Gemüse

Meine liebste Vorspeise mit Auberginen aus meinem Buch „Italien vegetarisch“ sind Auberginenröllchen, und die werden so zubereitet:

Zutaten
2 Auberginen
2 Burrate di Bufala (ersatzweise guter Büffelmozzarella)
1 kleines Bund Basilikum
Olivenöl extra vergine
Feines Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Aceto balsamico tradizionale

Zubereitung
Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Auberginen waschen und der Länge nach in 3 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Beidseitig mit Olivenöl bepinseln und auf einem mit Backpapier ausgeschlagenen Backblech im Ofen 10–15 Minuten backen, bis sie Farbe bekommen. Wenden und weitere 10–15 Minuten bräunen.
Backblech aus dem Ofen nehmen, Auberginenscheiben salzen, pfeffern und auf dem Backblech auskühlen lassen (dadurch fallen sie etwas ein, werden weich und können leichter gerollt werden).
Je 1 Burrata-Streifen und 1 Basilikumblatt auf die Auberginenscheiben legen, zu Röllchen aufwickeln.
Röllchen auf eine Servierplatte setzen. Nach Belieben etwas Olivenöl und ein paar Tropfen Balsamessig darübergeben, Pfeffer darübermahlen und mit Basilikumblättern garnieren.

Auberginen-Saison: Rezept

Und schließlich darf im Sommer auch der klassische Auberginenauflauf „Parmigiana di melanzane“ nicht fehlen:

Zutaten
400 g Auberginen
Olivenöl extra vergine
400 g passierte Tomaten
2 Knoblauchzehen
50 g Parmesan
1 Mozzarella
1 kleines Bund glatte Petersilie
50 g Paniermehl
Feines Meersalz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Auberginen in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nebeneinander verteilen und beidseitig dünn mit Olivenöl bepinseln. Im Ofen bei 180 Grad 20–30 Minuten backen, bis die Auberginen etwas Farbe angenommen haben.
Inzwischen aus Olivenöl, Knoblauch und passierten Tomaten eine einfache Tomatensauce kochen.
Dann Auberginen wie folgt in eine Auflaufform schichten: zuerst etwas Tomatensauce, dann die Auberginenscheiben, wenig Paniermehl, Parmesan, Petersilie und Mozzarella und wieder Tomatensauce – bis die Auberginenscheiben aufgebraucht sind. Den Auflauf mit einer Schicht Parmesan abschließen. Im Ofen 30 Minuten backen.

Weiterempfehlen:
RSS
    Bisher kein Kommentar vorhanden.
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken