8. Oktober 2013
Energie sparen

Waschmaschine und Wäschetrockner: Richtig waschen und trocknen.

Waschmaschine.

Sie denken über den Kauf einer neuen Waschmaschine nach? Oder darüber, wie Sie Ihr Altgerät effizienter nutzen können? Wir geben Ihnen gerne ein paar Tipps, wie Sie richtig waschen.

Tipps für den Alltag:

  • Die Wäsche bei 30–40 Grad reicht bei den meisten Verschmutzungen aus. Eine Kochwäsche verbraucht im Vergleich zu einer 60 Grad-Wäsche doppelt so viel Strom!
  • Schalten Sie die Waschmaschine direkt nach dem Waschprogramm aus.
  • Richtig waschen bedeutet auch, die Waschmaschine sinnvoll zu beladen:

Koch- und Buntwäsche: 5–6 kg
Pflegeleichte Wäsche: 2 kg
Wolle: 1 kg

  • Energiesparprogramme senken den Stromverbrauch (niedrige Temperaturen/längere Einwirkzeit).

Tipps für den Neukauf:

  • Achten Sie auf ein Gerät mit Leistungen der Effizienzklasse A++ oder A+++. Die Wasch- und Schleuderwirkung, der Wasserverbrauch und das Ladevolumen sind nur dann optimal genutzt, wenn diese Klasse deklariert ist.
  • Spezielle Maschinen können direkt an das Warmwasser angeschlossen werden.
  • Der Wasserverbrauch liegt oftmals bei nur circa 40 Litern. Je weniger, desto besser!

Bei 100 Waschgängen mit 60 Grad verbraucht eine neue Waschmaschine bis zu 6.000 Liter weniger Wasser und bis zu 65 kWh weniger Strom.
Ob alt oder neu: Richtig waschen ist immer die Grundvoraussetzung, um Energie und damit auch Kosten zu sparen.

Wäschetrockner.

Den Stromverbrauch eines Wäschetrockners kann man sich oft sparen. Wir verraten Ihnen, wie Sie neben Ihrer Wäsche auch Ihre Schäfchen ins Trockene bringen.

Tipps für den Alltag:

  • Hängen Sie Ihre Wäsche bei gutem Wetter zum Trocknen nach draußen. Der günstigste und beste Trockner ist die Wäscheleine.
  • Beachten Sie auch beim Trockner: Nur volle Beladung bedeutet volle Effizienz.
  • Wählen Sie eine höhere Schleuderdrehzahl, um Ihre Wäsche schneller zu trocknen und den Energieverbrauch zu senken.
  • Wählen Sie „bügeltrocken“ für Wäsche, die Sie bügeln wollen. Das spart Geld und schont obendrein Ihre Kleidung.

Tipps für den Neukauf:

  • Wir empfehlen einen Trockner der Energieeffizienzklasse A mit Wärmepumpe oder einen Gaswäschetrockner.
  • Besonders effizient arbeiten Trockner mit Feuchtigkeitssensoren. Sie trocknen die Wäsche nur so weit, wie Sie es wünschen.
  • Bevorzugen Sie Ablufttrockner gegenüber Kondensationstrocknern.
Weiterempfehlen:
RSS
  1. Vielen Dank für diesen Beitrag ! Ich bin ebenfalls der Meinung, dass ein Wäschtrockner nur in den kalten Wintermonaten zum Einsatz kommen sollte. Im Winter würde auch ich einen Wärmepumpentrockner mit Feuchtigkeitssensorik empfehlen. Diese sparen auf lange Sicht viel Energie.

  2. Manchmal weiß man die einfachsten Dinge nicht. Danke für diesen Beitrag. herzliche Grüße

    • Hallo Simon, da haben Sie Recht. Oftmals helfen schon Kleinigkeiten beim Strom sparen. Es freut uns sehr, dass Ihnen unser Beitrag gefällt.
      Viele Grüße, Ihr ENTEGA Team

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken