Häufige Fragen

Einfach schnelle Hilfe: Unsere FAQs.

Alles rund um ENTEGA Tarife, Abschlagszahlung und Wechselservice.

Ihre persönliche Frage

Fragen und Antworten.

Alles rund um ENTEGA Tarife, Abschlagszahlung und Wechselservice.

Hilfe und Support.

Hier finden Sie alles rund um die Installation Ihres Medianet-Anschlusses, Störungen sowie Grundlagen zum Thema Sicherheit.

Fragen und Antworten rund um Energie
Wechsel

Wie werde ich Kunde bei ENTEGA?

Sie können Ihren neuen Ökoenergie-Vertrag direkt hier auf der Website abschließen. Das ist einfach, in wenigen Minuten erledigt und Sie brauchen dafür nur Anschrift, Zählernummer und Zählerstand. Alternativ können Sie auch telefonisch oder schriftlich zu uns wechseln. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter: 06151 27 64 28 0 (Mo.–Fr. 8–20 Uhr, Sa. 8–16 Uhr).

Kann die Energieversorgung beim Wechsel ausfallen?

Nein, Ihre Strom- und Gasversorgung ist jederzeit sichergestellt. Der Wechsel des Energieanbieters ist eine rein administrative Angelegenheit und niemand schaltet währenddessen Ihren Strom oder Ihr Gas ab.

Ich habe meinen Vertrag abgeschlossen. Und jetzt?

Wir kümmern uns um alles. Zunächst kündigen wir für Sie Ihren Vertrag beim bisherigen Anbieter. Gleichzeitig melden wir Sie beim örtlichen Netzbetreiber zur Netznutzung an. Sobald alle Beteiligten dem Wechsel zugestimmt haben, sind Sie Kunde von ENTEGA und können unsere günstigen und klimafreundliche Ökoenergie nutzen. Dieser Vorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Wie wird meine monatliche Abschlagszahlung berechnet?

Bei der Anmeldung nennen Sie uns Ihren Jahresverbrauch. Aus Ihrem Verbrauch und dem gewählten Tarif errechnen wir die Jahreskosten, diese Kosten werden auf zwölf Monate umgelegt und ergeben den monatlichen Abschlag. Ausnahme: Im ersten Jahr, in dem Sie bei uns sind, kann es sein, dass kein Abschlag im ersten Monat berechnet wird. Dann werden die Jahreskosten auf elf Monate umgelegt.

Je genauer die Angabe Ihres Jahresverbrauchs, desto geringer ist das Risiko einer Nachzahlung. Wenn Sie also einmal merken, dass Ihr Stromverbrauch höher oder niedriger ist als gedacht, können Sie die Abschlagszahlung in unserem Kundenportal MeineENTEGA einfach anpassen.

Wann erhalte ich meinen Abschlagsplan?

Wir schicken Ihnen kurz vor Lieferbeginn ein Begrüßungsschreiben, das Ihre Abschlagsplanung enthält.

Mit welchem Zählerstand beginnt mein Vertrag bei ENTEGA?

Der Betreiber Ihres örtlichen Netzes teilt uns den aktuellen Zählerstand zu Beginn des Vertrags mit.

Wie ermitteln Sie meinen Zählerstand?

Wir laden Sie einmal im Jahr per E-Mail dazu ein, Ihren Zählerstand abzugeben. Darüber hinaus kann es aufgrund gesetzlicher Vorgaben sein, dass zusätzlich auch der Betreiber des örtlichen Stromnetzes den Zählerstand abliest. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Wann kann ich frühestens von Ihnen versorgt werden?

Das ist von der Restlaufzeit Ihres alten Vertrags abhängig. Wenn Sie keine Mindestvertragslaufzeit haben oder diese bereits vorbei ist, können Sie einen Energievertrag grundsätzlich mit einer Frist von drei Wochen zum Monatsende kündigen.

Beispiel: Sie unterzeichnen Anfang April Ihren ENTEGA Vertrag. Wir kümmern uns darum, dass Ihr vorheriger Vertrag bis Ende April gekündigt ist. Ab dem 1. Mai beliefern wir Sie dann mit unserer günstigen und klimafreundlichen Ökoenergie.

Ich habe ein Haus gebaut. Wie wird es an Strom-, Erdgas- und Trinkwassernetze angeschlossen?

In folgenden Gebieten sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie:

  • Strom und Erdgas: im Gebiet des Verteilnetzbetreibers e-netz Südhessen GmbH & Co. KG
  • Trinkwasser: im Wassernetzgebiet der ENTEGA AG (HSE)

Wenden Sie sich einfach per E-Mail (kundenservice@entega.de) oder über unsere kostenlose Service-Hotline 0800 480 0900 an uns. Unser Energieberater besucht Sie dann vor Ort und veranlasst alles Weitere, z. B. die Bauausführung durch die Netzbetreiber. Dafür benötigt er einen bemaßten Lageplan des Hauses und einen Keller-Grundrissplan (bei Häusern ohne Keller den Erdgeschoss-Grundrissplan), in dem der Anschlussraum eingezeichnet ist.

Ökoenergie

Was ist Ökostrom?

Ökostrom stammt aus erneuerbaren Energiequellen wie Biomasse, Solar-, Wind- oder Wasserkraft. Diese Quellen sind unbegrenzt verfügbar und im Gegensatz zu Strom aus Atom- oder Kohlekraft wird durch Ökostrom weder klimaschädliches CO2 freigesetzt noch entstehen radioaktive Abfälle.

Wer Ökostrom wählt, entscheidet sich bewusst für den Klimaschutz: Jeder zusätzliche Ökostromkunde erhöht den Ökostrom-Anteil im deutschen Stromnetz und unterstützt mit seiner Strom-Rechnung den Ausbau erneuerbarer Energien.

Wie setzt sich ENTEGA Ökostrom zusammen?

Unseren Ökostrom beziehen wir ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen. Seine Klimafreundlichkeit ist nach den strengen Richtlinien ok-power-zertifiziert. Die genaue Zusammensetzung unseres Ökostroms finden Sie unter www.entega.de/stromkennzeichnung.

Wie "grün" ist Ökostrom von ENTEGA?

Unser Ökostrom ist nach den strengen Kriterien des ok-power-Gütesiegels von EnergieVision e. V. zertifiziert. Dieses Siegel bestätigt, dass unser Ökostrom zu 100 % aus erneuerbaren Energien erzeugt wird und dass ein Großteil unseres Stroms aus neuen Anlagen stammt. Ein ENTEGA Kunde fördert also aktiv den Ausbau erneuerbarer Energien.

Was ist Ökogas?

Erdgas ist ein beliebter und effizienter Energieträger. Aber zunächst einmal nicht gut für das Klima der Erde. Bei seiner Förderung, beim Transport und beim Heizen mit Erdgas entsteht das schädliche Treibhausgas CO2 – das lässt sich nicht vermeiden. Was man aber tun kann, ist, diese Emissionen wieder auszugleichen. Wir bei ENTEGA tun das durch Regenwaldprojekte im brasilianischen Amazonas-Gebiet. Dort sparen wir dem Klima dieselbe Menge CO2 ein, die unsere Ökogas-Kunden verbrauchen.

Umzug

Ich ziehe um. Was muss ich tun?

In unserem Kundenportal MeineENTEGA können Sie Ihre alte Adresse abmelden und Strom oder Gas für Ihre neue Adresse anmelden. Das ist mit wenigen Klicks erledigt.

Natürlich helfen wir Ihnen auch gerne telefonisch weiter. Unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 780 0444 (Mo.–Fr. 8–20 Uhr, Sa. 8–16 Uhr) können Sie Ihren Umzug persönlich mit uns planen.

Kann ich den Vertrag des Vormieters übernehmen, wenn er auszieht?

Nein, der Vertrag kann nicht übernommen werden, er wird endabgerechnet. Sie können sich aber ganz einfach neu anmelden. Das funktioniert ganz einfach telefonisch unter 0800 7 800 777 (Mo.–Fr. 8–20 Uhr, Sa. 8–16 Uhr) oder mit wenigen Klicks auf dieser Website.

ENTEGA Ökostrom anmelden

ENTEGA Ökogas anmelden

Rechnung

Wie erfahre ich von Preisänderungen?

Preissenkungen oder -erhöhungen geben wir mindestens 6 Wochen vorher bekannt und informieren Sie per Post und hier auf der Website.

Ich habe einen Tarif mit Preisgarantie. Bin auch ich von einer Preiserhöhung betroffen?

Ihre Preisgarantie gilt selbstverständlich weiterhin für die vereinbarte Laufzeit. Bitte entnehmen Sie Ihrem Vertrag, ob es Preisbestandteile gibt, z. B. Steuererhöhungen, die von der Preisgarantie ausgenommen sind.

Warum wird auf die Stromsteuer noch Mehrwertsteuer erhoben?

Die Stromsteuer ist eine Verbrauchssteuer, genau wie die Tabak- oder Mineralölsteuer. Sie ist Teil des Warenpreises. Deshalb zahlt man zusätzlich noch Mehrwertsteuer.

Was ist die EEG-Umlage?

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist seit 2000 in Kraft und dient dem Klima- und Umweltschutz. Es fördert die Gewinnung von Energie aus klimafreundlichen Quellen wie z. B. Wasserkraft, Windkraft oder Sonnenstrahlung. Diese Förderung wird nicht aus der Staatskasse bezahlt, sondern in Form der EEG-Umlage auf alle Stromkunden umgelegt.

Ich beziehe keinen Ökostrom. Wieso wirkt sich die höhere EEG-Umlage dennoch auf meinen Strompreis aus?

Die EEG-Umlage gilt für alle Stromkunden in Deutschland – unabhängig davon, ob sie Ökostromkunde sind oder nicht. Lediglich einige Unternehmen mit besonders hohem Stromverbrauch hat die Bundesregierung von der EEG-Umlage ausgenommen.

Sonstiges

Wo kann ich mich beschweren?

Unsere Kollegen vom Beschwerdemanagement sind für Sie da, wenn Sie einmal unzufrieden mit uns sein sollten.

Adresse:
ENTEGA Energie GmbH
Frankfurter Str. 100
64293 Darmstadt

E-Mail:
beschwerde@entega.de

Telefon:
0800 480 0910
(Anruf kostenlos)

Sie können sich auch an den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur wenden. Dort erhalten Sie alle Infos zu Ihren Rechten als Haushaltskunde und zu Streitbeilegungsverfahren.

Adresse:
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Verbraucherservice

Postfach 80 01
53105 Bonn

E-Mail:
verbraucherservice-energie@bnetza.de

Telefon:
Mo.–Fr. 9–15 Uhr
030 224 80-500

Bundesweites Infotelefon:
01805 101 000
(Festnetzpreis 14 ct/min; Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min)

Telefax:
030 224 80-323

Falls es zu Streitigkeiten kommt, bei denen keine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, kann ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie beantragt werden:

Adresse:
Schlichtungsstelle Energie e. V.
Friedrichstraße 133
10117 Berlin

Internet:
www.schlichtungsstelle-energie.de

E-Mail:
info@schlichtungsstelle-energie.de

Telefon:
030 275 7240-0

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Sie unter www.ec.europa.eu/consumers/odr finden. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen zu nutzen. Fragen oder Beschwerden im Zusammenhang mit Ihrem Energieliefervertrag können per E-Mail an unseren Verbraucherservice (beschwerde@entega.de) gerichtet werden.

Sie möchten bei ENTEGA kündigen?
ENTEGA Strom kündigen

ENTEGA Gas kündigen
ENTEGA kündigen

Für welche Geräte bekomme ich den Ökozuschuss?

Es liegt uns am Herzen, unsere Ökoenergie-Kunden bei einem klimafreundlichen Leben zu unterstützen. Auf folgender Seite finden Sie einen Überblick über unsere vielfältigen Förderungen.

Fördermittel

Was ist die Marktgebietszuordnung bei Erdgas?

In einigen Gebieten sind wir der Grundversorger für Erdgas. Dort stellen wir sicher, dass jeder Haushalt mit Erdgas beliefert wird. Auch dann, wenn sich der Haushalt nicht aktiv für einen Gasanbieter entschieden hat.

Fragen und Antworten rund um Internet & Telefon

Fragen zu Breitband-Projekten

Warum erfolgt der Ausbau durch die Kommunen?

Ein schnelles Internet ist heute Standard. In den Ballungszentren schon heute, in unserer Region noch nicht. Daher haben sich die 10 genannten Städte und Gemeinden zusammengetan, um das zu ändern, und bauen ein kommunales Breitbandnetz. Denn egal, ob im privaten oder gewerblichen Umfeld – der Bedarf für Breitband ist da. Dennoch wollte bisher kein privates Telekommunikationsunternehmen unsere Region mit Breitband versorgen. Die Begründung liegt in der Wirtschaftlichkeit, die von den eher profitbetriebenen Unternehmen als gering eingeschätzt wird. Die Kommunen haben sich daher in der Pflicht gesehen, die dringend nötige Infrastruktur selbst zu schaffen.

Was ist Breitband eigentlich?

Das Breitband bezeichnet einen Internetzugang, der auf digitaler Datenübertragung beruht. Umgangssprachlich verwendet man den Begriff meist für schnelle Übertragungsraten ab 25 Mbit/s.

Warum ist Breitband für uns wichtig?

Das Internet ist im privaten und vor allem wirtschaftlichen Bereich kaum noch wegzudenken. Für zahlreiche Anwendungen sind bereits heute hohe Übertragungsgeschwindigkeiten Voraussetzung – und die Voraussetzungen steigen stetig. Daher sind private Haushalte ebenso wie Unternehmen auf die Breitbandtechnologie angewiesen.

Wie schnell kann ich mit dem neuen Breitband surfen?

Highspeed-Internet ist wichtig für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Das politische Ziel eines flächendeckenden Internets mit einer Übertragungsrate von mindestens 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) ist aber vielerorts noch Zukunftsmusik. Nicht jedoch bei der ENTEGA Medianet. Hier surfen Sie bereits auf der Überholspur und kommen in den Genuss von Übertragungsraten von bis zu 50 MBit/s.

Technische Fragen

Was ist VoIP?

Während analoge Telefonie über direkte Frequenzübertragung funktioniert, wurde beim Aufbau der ISDN-Technologie ein eigenes digitales Übertragungsverfahren entwickelt, das leider nur in wenigen Ländern eingeführt wurde. Aufgrund des Siegeszuges des Internet-Protokolls steht mit der IP-Technologie ein Transportnetz zur Verfügung, das nahezu an allen Standorte weltweit zur Verfügung steht. Ausgelegt auf den Transport von Daten musste ein Verfahren entwickelt werden Sprache (englisch voice) über das Internet zu transportieren: Voice over Internet-Protokoll.

Kann ich meinen WLAN-Router weiter nutzen?

Je nach Leistungsumfang des gewählten Medianet Anschlusses ist vorhandenes Equipment ohne Leistungseinschränkung durchaus möglich. Die von uns getesteten Produkte der Fritz!Box-Serie aus dem Hause AVM arbeiten zuverlässig und werden von uns ausdrücklich empfohlen.

Was ist Quality of Service (QoS)?

Da die Qualität der Sprachübertragung wesentlich von der Schnelligkeit abhängig ist, mit der die Sprach-Datenpakete vom Absender zum Empfänger gelangen müssen, muss sichergestellt werden, dass die Sprachpakete bevorzugt vor allen anderen Daten befördert werden, damit keine Qualitätseintrübungen (Knacken, metallisch klingende Verzerrungen, ungewollte Abbrüche) auftreten. Um dies zu erreichen, werden die Sprach-Datenpakete vom Absender mit dem Merkmal QoS versehen. In der Folge müssen alle Zwischenstationen der Kommunikationsverbindung in der Lage sein, „Quality of Service“ (QoS – ein Kennzeichen innerhalb des Internet-Protokolls) zu unterstützen und die so gekennzeichneten Sprachpakete bevorzugt durchzuleiten.

Was ist SIP?

Das SIP-Protokoll (Session Initiation Protocol) beschreibt die Mechanismen, wie Sprache und weitere Dienste (z.B. Video) über ein Datennetz übertragen werden können.

Warum kann ich nicht weiter mit ISDN arbeiten?

Der größte Anbieter von Telefoniedienstleistungen in Deutschland hat angekündigt, seine Systeme im Rahmen einer Erneuerung auf die IP-Technologie bis Ende 2018 umzustellen. Damit verschwindet die ISDN-Technologie vom Markt und wird durch die VoIP-Technologie ersetzt. Der Anschlusstyp wechselt von ISDN (S0) auf Ethernet, das sich als weltweite Transporttechnologie durchgesetzt hat und typisch in Zusammenhang mit einem Internet-Anschluss geliefert wird.

Was ist eigentlich analog?

Beim Analog-Verfahren wird der Schall über ein Mikrofon aufgenommen und in Signalwellen konvertiert, die dann direkt auf dem Verbindungsmedium (typisch Kupfer-Doppelader) bis zum Ziel übertragen werden, wo sie dann wieder über einen Lautsprecher in Schall zurückgewandelt werden. Diese Frequenzen werden analog zum eingehenden Schall erzeugt. Analog-Telefonie wird weltweit nahezu überall unterstützt, kann aber maximal nur einen Sprachkanal bereitstellen

Was ist eigentlich digital?

In der englischen Sprache bedeutet Digit Zahl oder Zahlenwert. Beim Digital-Verfahren wird der Schall über ein Mikrofon aufgenommen und in Zahlenwerte (Spannungsverhältnisse) konvertiert, die dann direkt auf dem Verbindungsmedium (Kupfer-Doppelader, Lichtwellenleiter, o.a.) bis zum Ziel übertragen werden, wo sie dann wieder in ein analoges Signal gewandelt über einen Lautsprecher in Schall zurückgewandelt werden. Die Digitaltechnik bietet erheblich mehr Möglichkeiten als die Analogtechnologie.

Was bedeutet "ISDN Emulation"?

Die technische Beschreibung von ISDN unterteilt sich in die Bereiche Übertragungsmedium (Zugangsleitung, Übergabeschnittstelle) und Services (Telefonie, u.a.). Beide Bereiche sind jeweils in einem Protokoll genau beschrieben. Medianet übergibt die Zugangsleitung auf Wunsch weiterhin gemäß der ISDN-Spezifikation. Leider kennt der neue SIP-Standard nicht alle Services (Leistungsmerkmale), die mit ISDN angeboten werden. Medianet ist es gelungen, die ISDN-Leistungsmerkmale dennoch weiterhin verfügbar zu machen. Als wichtigste nicht mehr abbildbare Merkmale sind der Gebührenimpuls und Datenübertragung (z.B. zur Überwachung von Alarmanlagen oder Zugang für Fernkonfiguration)  zu nennen. Aufgrund dieser Einschränkungen spricht Medianet von einer ISDN Emulation.

Was ist Internet-Telefonie?

Da VoIP auf das SIP-Protokoll aufsetzt, das seinerseits die Sprachkommunikation über ein Datennetz steuert, bietet sich das Internet als Übertragungsmedium an. Der Vorteil des Internet, sich ohne zentrale Instanz entwickeln und funktional erweitern zu können, zeigt sich in diesem Fall als Nachteil, da ein bevorzugter Transport gemäß QoS von der Auslastung und QoS-Umsetzung der einzelnen Netzbetreiber anhängt, die in der Summe das Internet ausmachen.

Was ist eine Rufnummer "flat"?

Bei Rufnummern des Typs „flat“ sind alle Gespräche über die beiden zugehörigen Sprachkanäle in das deutsche Festnetz mit der monatlichen Grundgebühr abgegolten. Anrufe zu Sonderrufnummern werden gemäß Tarif in Rechnung gestellt.

Was ist eine Rufnummer "standard"?

Bei Rufnummern des Typs „standard“ werden alle Gespräche über die beiden zugehörigen Sprachkanäle gemäß des jeweils gültigen Sprachtarifs abgerechnet.

Kann ich meine Endgeräte weiter nutzen?

ISDN-Endgeräte lassen sich bei Produkten mit ISDN-Emulation auch weiterbenutzen. Wird ein Produkt ohne ISDN-Emulationszugang genutzt, empfiehlt sich der Einsatz einer AVM Fritz!Box, die den SIP-Standard auf das ISDN-Protokoll umsetzt.

Kann ich mein Smartphone/Tablet (iPhone, iPod, Android) nutzen?

Mit dem Produkt Home Voice Web aus unserem Hause verfügen Sie über eine eigene Telefonnummer, unter der Sie sich über einen Internetzugang Ihrer Wahl weltweit einwählen können mit der Folge, telefonisch erreichbar zu sein oder ins deutsche Festnetz kostenfrei telefonieren zu können. Möchten Sie Ihr Smartphone ohne einen eigenen Zugang zuhause oder in Ihrem Büro nutzen wollen, empfehlen wir Ihnen den Einsatz einer AVM Fritz!Box. Hierzu bietet AVM eine detaillierte Beschreibung auf ihrer Website: www.avm.de/de/Service/FRITZ_tools/fritz_app_fon/fritz_app_fon_android.php

Was ist der Unterschied zwischen einem Kupfer- und Glasfaseranschluss?

Kupfer verfügt als Metall über die Eigenschaft, elektrischen Strom gut durchleiten zu können. Dabei gibt es aber zwei Umstände, die Leitfähigkeit dieses Mediums einschränken. Zum Einen wird das Signal immer schwächer (Dämpfung), je weiter das Kundengebäude vom Anschaltpunkt entfernt ist. Zum Zweiten sind die Kupferadern in Kabelbündel parallel zueinander verlegt, so dass es zu gegenseitigen Induktionen kommt (Übersprechen), die immer aufwendigere Fehlerkorrekturmaßnahmen bedingen und ihrerseits den Datendurchsatz einschränken. Die Einschränkung durch Übersprechen ist um größer, je mehr Kupferdoppeladern in diesen Kabelbündeln Daten mit hoher Geschwindigkeit parallel transportieren müssen. Eine Festlegung oder gar Garantie einer Bandbreitenangabe ist daher technisch nicht möglich. Bei der Glasfasertechnologie werden die elektrischen Impulse in Lichtimpulse umgesetzt und über hochreine Glasfasern mit extrem geringer Dämpfung übertragen. In Folge dieser Technologie gibt es keine störende Induktion über wesentlich weitere Entfernungen.

Was ist ADSL?

Eine Asymmetrische Teilnehmeranschlussleitung (Digital Subscriber Line) bietet unterschiedliche Datengeschwindigkeiten an. Der Datendurchsatz vom Provider oder Internet-Service zum Kunden ist dabei wesentlich höher als umgekehrt. Mit ADSL steht eine preiswerte Datentransporttechnologie zur Verfügung, die den Eigenschaften von Kupfer-Anschlüssen unterworfen sind. ADSL-Anschlüsse sind zur Realisierung von Privat-Anschlüssen und kleiner Unternehmungen nachgefragt (SOHO).

Was ist SDSL?

SDSL gilt als Königsklasse bei Kupferverbindungen. Sie bietet den gleichen Datendurchsatz von und zum Provider oder Internet-Service (symmetrisch). Die SDSL-Technologie ist auf das Erreichen der  höchsten Güteklasse bei Kupfer-Anschlüssen entwickelt worden.

Was ist VDSL?

Bei VDSL handelt es sich um eine asymmetrische Teilnehmeranschlussleitung, die aufgrund der nur kurzen Entfernung zum nächstgelegenen KVZ (Kabelverzweiger) oder HVT (Hauptvermittlungsstelle der DTAG) Datengeschwindigkeiten von bis zu 50/10 MBit/s (Down/Up) zulässt.

Was ist FDSL?

Produkte auf Glasfasertechnologie für Privatkunden und kleine Unternehmen (SOHO) werden im Hause Medianet unter Fiber Digital Subscriber Line (Glasteilnehmeranschluss) angeboten mit Datengeschwindigkeiten von bis zu 50/10 MBit/s (Down/Up) angeboten.

Welche Gefahr besteht durch einen sogenannten "Dialer"?

Dialer wählen sich bei ISDN- oder Analog-Produkten von selbst zu Zielen und Diensten ein und können dadurch zusätzliche Kosten verursachen. Bei allen anderen Produkten aus dem ENTEGA Medianet Produktportfolio sind Dialer wirkungslos.

Brauche ich noch einen Telefonanschluss, wenn ich mich für einen reinen ADSL-, VDSL- oder FDSL-Anschluss entscheide?

Bei unseren ADSL-, VDSL- und FDSL-Produkten brauchen Sie keinen eigenen Telefonanschluss mehr.

Behalte ich meine Rufnummer bei einem Wechsel zu ENTEGA Medianet?

Sie haben die Möglichkeit, ihre bereits vorhandene Rufnummer zu behalten. ENTEGA Medianet übernimmt die Telefonnummer dann vom bisherigen Telefonanbieter. Die zweite Möglichkeit besteht darin, eine neue Nummer von der ENTEGA Medianet zu bekommen.

Werden Medianet-Kunden in das T-Medien-Telefonbuch eingetragen?

Sobald eine Neuauflage des Telefonbuches erscheint, sind die aktualisierten Daten vorhanden. Online sind die Daten bereits nach 2-3 Wochen verfügbar.

Fragen zur Telefonie

Was ist ein Sprachkanal?

Für jedes Gespräch wird ein Sprachkanal genutzt. Sollen zwei Gespräche gleichzeitig erfolgen, werden zwei Sprachkanäle genutzt. Ist kein Sprachkanal verfügbar, kann auch kein Gespräch geführt werden. Intern ist dann kein „Amt“ verfügbar, während für externe je nach Einstellung der Besetztton zu hören ist oder keiner abhebt. Fazit: je mehr Sprachkanäle zur Verfügung stehen, desto mehr Gespräche können gleichzeitig genutzt werden.

Wieso muss ich Rufnummern bestellen?

In der ISDN-Welt lassen sich einem Mehrgeräteanschluss zwei Sprachkanäle und bis zu 10 Mehrfachrufnummern (MSN) zuordnen. Die weltweite Telefonie kennt diesen Anschlusstyp nicht, sondern ordnet einer Nummer normalerweise genau einen Sprachkanal zu (die von Medianet genutzte Technologie erlaubt zwei Sprachkanäle pro Rufnummer). Bisherige ISDN-Teilnehmer nutzen mehrere Rufnummern gerne, um unterschiedliche Geräte oder Dienste unabhängig erreichbar zu machen (z.B. Private Rufnummer MSN1, geschäftliche Rufnummer MSN2, Fax als MSN3, usw.). Um diesen Komfort weiterhin anbieten zu können, hat Medianet zwei Rufnummertypen entwickelt, die die ISDN-Möglichkeit zweier Sprachkanäle in Kombination mit einer Flat-Gebühr (für ausgehende Gespräche) bis maximal 10 Rufnummern und damit maximal 20 Sprachkanäle für eingehende Gespräche kostenfrei ermöglicht.

Kann ich meine Eumex weiter nutzen?

Ja! Entweder direkt an einem Produkt, bei dem Medianet ISDN emuliert wie beispielsweise Home Voice ISDN oder Home Kombi ISDN + ADSL Home Kombi ISDN + VDSL) oder am internen S0-Anschluss der Fritz!Box bei Produkten ohne ISDN-Zuführung wie beispielsweise Home Kombi ADSL und Anderen. (gilt nur für den Typ Mehrgeräteanschluss)

Fragen zum Internet

Kann ich ein Netzwerk an den ADSL-/VDSL-/FDSL-Anschluss anschließen?

Ja, Sie benötigen hierfür einen Router. Der Router ist das Bindeglied zwischen DSL-Modem und dem Netzwerk. Wir haben die Produktfamilie Fritz!Box der Firma AVM in Zusammenarbeit mit unseren Produkten erfolgreich getestet.

Wie viel Zeit vergeht zwischen Beauftragung und Anschaltung eines Anschlusses?

In der Regel vergehen vom Eingang des Auftrags bis zur Installation ca. 4 Wochen.

Muss ich am Tag der Umschaltung zu Hause sein?

In aller Regel ja.

Kann ich einen Installationsservice beauftragen?

Ja, wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen diesen Service kostenpflichtig an.

Was ist ein KVz?

Ein Kabelverzweiger ist ein passiver Schaltschrank, der die umliegenden Häuser an das Telefonnetz anbindet.

Was ist ein MFG?

Ein Multifunktionsgehäuse ist ein aktiver Schaltschrank, der es ermöglicht, die Teilnehmer mit VDSL zu versorgen.

Installation

Konfigurationsdateien

Die nachfolgenden Konfigurationsdateien sind im .zip-Format und müssen vor dem Import erst entpackt werden. Bitte prüfen Sie, welche Anschlussvariante Sie haben. Dies können Sie Ihrer Anleitung entnehmen.

PPPoE: Internet-Einwahl: mn"kundennummer"-V01 oder mn"Kundennummer"-d01

Uplink: Internet-Einwahl: mn"Kundennummer"-f01 oder mn"Kundennummer"-s01

IP: Internet-Einwahl: IP-Adresse und Gateway

PPPoE

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7490 (PPPoE)

Jetzt herunterladen

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7390 (PPPoE)

Jetzt herunterladen

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7580 (PPPoE)

Jetzt herunterladen

Uplink

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7490 (Uplink)

Jetzt herunterladen

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7390 (Uplink)

Jetzt herunterladen

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7580 (Uplink)

Jetzt herunterladen

IP

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7490 (IP)

Jetzt herunterladen

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7390 (IP)

Jetzt herunterladen

Konfigurationsdatei für FRITZ!Box 7580 (IP)

Jetzt herunterladen

Anleitungen

Hier finden Sie die Bedienungsanleitungen für unser Standardprodukt (PPPoE) Home Internet + Kombi Anschluss VDSL 25.000/50.000

FRITZ!Box 7580 7490 7390 - Anleitung PPPoE

PDF herunterladen

Aktualisierung Ihrer FRITZ!Box

PDF herunterladen

Auf Knopfdruck – Bedienungsanleitung Telefonie

PDF herunterladen

Anleitungen für weitere Produkte

FRITZ!Box 7580 7490 7390 - Anleitung Uplink

PDF herunterladen

FRITZ!Box 7580 7490 7390 - Anleitung IP Standleitung

PDF herunterladen

SIP-PBX Anlagenanschluss

PDF herunterladen

SIP-ST Anlagenanschluss

PDF herunterladen

SIP-Mehrgeräteanschluss

PDF herunterladen

Vorgehensweise für die Installation

Unser Tipp für die Installation

  • Geben Sie die Internet-Einwahl gemäß der Anleitung ein. Beispiel: mn"Kundennummer"-v01
  • Die Internet-Einwahl können Sie dem Brief "Einwahldaten" entnehmen.
  • Nutzen Sie auch den Fragezeichen-Button in der FRITZ!Box Oberfläche oben rechts als Hilfestellung für die Installation und Konfiguration!

Anschluss FRITZ!Box PPPoE - VDSL mit Voice over IP

Schließen Sie die FRITZ!Box bitte direkt (ohne Splitter und NTBA) mit dem mitgelieferten DSL-Kabel an dem grauen Port "DSL" (auch DSL/TEL) an der FRITZ!Box an. Das andere Ende verbinden Sie nun mit der Dose in der Wand, an der das Internet-Signal von draußen ins Haus geführt wurde.

Bei manchen Packvarianten, bei denen nur das Y-Kabel mitgeliefert wird, bitte den grauen, ebenfalls mitgelieferten Adapter mit der Beschriftung DSL auf der Seite des Kabels anschließen, die in der Wanddose gesteckt werden muss.

Anschluss FRITZ!BoxUplink

Ihr externes Modem verbinden Sie über den WAN-Port mit der FRITZ!Box (LAN1 bei FRITZ!Box7490,oder älter). Verwenden Sie hierfür immer ein LAN-Kabel (nicht das DSL-Kabel).

Anschluss der Telefone

Bitte schließen Sie Ihre Telefone direkt an die FRITZ!Box an.

  • Analoge Geräte verbinden Sie über FON1 oder FON2.
  • Eine ISDN-Telefonanlage oder ein ISDN-Telefon verbinden Sie auf der Rückseite der FRITZBOX auf FON S0.
  • Wenn Sie DECT-Telefone anschließen möchten, dann halten Sie die DECT-Taste an Ihrer FRITZ!Box für mindestens 6 Sekunden gedrückt, bis die Info-LED der FRITZ!Box blinkt. Jetzt versetzen Sie Ihr Telefon in den Anmelde-Modus. Hinweise zur Einrichtung entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihres Gerätes.
  • Falls ein Pin abgefragt wird, geben Sie 0000 ein.
  • Die Zuordnung welche Nummer Sie eingehend und ausgehend für jedes unterschiedliche Telefon nehmen wollen, richten Sie danach über den PC und dort im Browser auf
    http://fritz.box ein.
  • Hier gehen Sie nun links im Menü auf Telefonie und Telefonie-Geräte.
  • Entweder bearbeiten Sie vorhandene Geräte indem Sie auf den Bearbeiten Button (Stift und Zettel) klicken oder richten ein weiteres Gerät über den Button neues Gerät ein. Hier können Sie wie in unserer Anleitung beschrieben vorgehen.

Installationsservice

Sie benötigen technische Hilfe zur Installation Ihrer Endgeräte? Gerne können Sie unseren fachgerechten Installationsservice bei Ihnen vor Ort beauftragen.

Das Leistungsangebot unserer Komfortinstallation und Gebühren können Sie hier einsehen.

Sonstige Dienstleistungen und Gebühren HOME (Privatkunden)

PDF herunterladen

Unsere Gebühren für sonstige Arbeiten an Internet- und Telefonanschlüssen finden Sie hier.

Dienstleistungspreise HOME (Privatkunden)

PDF herunterladen

Störungen

Neustart der FRITZ!Box

  1. Bitte starten Sie Ihre FRITZ!Box neu. Hierfür trennen Sie die bitte die FRITZ!Box vom Strom bzw. entfernen das schwarze Stecker-Netzteil aus der Steckdose.
  2. Stellen Sie nach 5 Sekunden die Verbindung zum Stromnetz wieder her.
  3. Der Neustart der FRITZ!Box dauert ca. zwei Minuten.
  4. Danach sollte die Power / DSL-LED dauerhaft leuchten.
  5. Falls das WLAN beim Entfernen der Stromverbindung aktiviert war, sollte auch die WLAN-LED nun dauerhaft leuchten.
  6. Nun sollte die FRITZ!Box wieder funktionsfähig sein.

Kontrolle der FRITZ!Box

  1. Prüfen Sie als erstes, ob alle Kabel an der FRITZ!Box fest eingesteckt sind. Ziehen und stecken Sie das DSL-Kabel an beiden Enden neu.
  2. Danach starten Sie auf einem an die FRITZ!Box angeschlossenen PC einen Internet-Browser (Internet-Explorer, Chrome, Firefox, Safari).
  3. Geben Sie in der Adresszeile Ihres Browsers ein: http://fritz.box
  4. Hier werden Sie eventuell nach Ihrem selbst vergebenen Passwort gefragt. Danach kommen Sie auf die Übersicht der FRITZ!Box.
  5. Bei Verbindungen sollte das Internet verbunden sein und die Rufnummern sollten auch aktiv sein (grüner Punkt).
  6. Unter Anschlüsse sollte DSL aktiv sein und Ihre Verbindung sollte eine Bandbreite bis zu Ihrer maximal vertraglich vereinbarten Bandbreite aufweisen.
  7. Zudem können Sie hier auch sehen,  ob das WLAN aktiv ist und ob über die Anschlüsse Geräte in Ihrem Netz verbunden sind.

Abbildung herunterladen

Telefonie-Einstellungen

  1. Bitte ändern Sie Ihre Einstellung in der FRITZ!Box an Hand der Abbildung für Telefon und Fax gleichermaßen ab. Diese Einstellungen finden Sie unter http://fritz.box bei Telefonie unter Eigene Rufnummern.
  2. Bitte überprüfen Sie, ob bei Telefonie und Telefonie-Geräte eine Rufnummer für ausgehende Gespräche bei Ihrem Eintrag für die genutzten Telefon-Geräte eingetragen ist (z.B. FON 1 oder
  3. FON 2).
  4. Sollten Sie eine ISDN-Anlage an der FRITZ!Box angeschlossen haben, dann starten Sie diese bitte auch neu und überprüfen Sie die Einrichtung der ISDN-Anlage.
  5. Wichtig für das Faxen: Bei Telefonie/Eigene Rufnummern oben im Reiter Anschlusseinstellungen muss die Faxübertragung mit T.38 deaktiviert werden.

Abbildung 1 herunterladen

Abbildung 2 herunterladen

Verbindungen zur FRITZ!Box

Wenn Sie keine Verbindung zur FRITZ!Box haben, können Sie folgendes tun:

  1. Verbinden Sie einen PC direkt mit der FRITZ!Box über ein LAN-Kabel. Wenn hier die Verbindung funktioniert, dann liegt das Problem an einer Verbindung bei Ihnen vor Ort.
  2. Wenn Sie keine Verbindung über WLAN bekommen, dann können Sie die WLAN-Verbindung an der FRITZ!Box prüfen. Hier sollte die WLAN-LED leuchten.
  3. Falls diese nicht leuchtet, dann drücken Sie für ca. 2-3 Sekunden die WLAN-Taste an der FRITZ!Box. Nun sollte die LED blinken und nach kurzer Zeit dauerhaft leuchten. Falls nicht, können Sie sich mit einem PC direkt über ein LAN-Kabel mit der FRITZ!Box verbinden und gehen hier auf WLAN links in der Menüleiste. Hier kommen Sie direkt auf Funknetz und dort können Sie das WLAN über die Haken bei 2,4-GHz-Frequenzband und 5-GHz-Frequenzband wieder einschalten. Eventuell hilft auch ein Neustart der FRITZ!Box. Eine Anleitung hierzu finden Sie unter Störungen.
  4. Falls Sie eine andere Verbindung zur FRITZ!Box nutzen, z.B. DLAN (Übertragung über das Stromnetz), dann prüfen Sie bitte die Verbindung dieser Geräte untereinander. Genauere Hinweise dazu können Sie in der Anleitung der Geräte finden oder Sie nehmen Kontakt mit dem Hersteller der Geräte auf.

WLAN-Probleme durch Beeinflussungen Ihres WLANs

Falls Sie Probleme mit dem WLAN haben, können Sie folgendes anpassen:

Das Problem liegt wahrscheinlich an einer Beeinflussung Ihres WLANs. Hierfür müssen Sie mit dem Browser auf die FRITZ!Box.

  • Geben Sie in der Adresszeile Ihres Browsers ein: http://fritz.box.
  • Falls Sie aktuell keine Verbindung zum WLAN haben,  sollten Sie sich eventuell  während der Einstellung über ein LAN-  Kabel verbinden.
  • Dann gehen Sie links im Menü auf WLAN und dort im Untermenü auf Funkkanal.
  • Hier sehen Sie jetzt rechts einen Graph in dem Ihre FRITZ!Box blau angezeigt wird und andere WLAN-Geräte gelb.
  • Suchen Sie sich einen freien Kanal aus. Hier in der Abbildung ist die FRITZ!Box auf den Kanal 6 eingestellt und links und rechts daneben ist mindestens ein Kanal frei. So wäre es in Ordnung.
  • Wenn Ihr WLAN momentan auf Kanal 1 sendet und wie in der Abbildung auch 8 andere WLAN Netzwerke, dann sollten Sie den Kanal wechseln.
  • Zum Umstellen des Kanals gehen Sie oben auf Funkkanal-Einstellungen anpassen. Hier verstellen Sie dann bei 2,4GHz den Funkkanal in dem Sie auf das weiße Feld klicken.
  • Stellen Sie hier zum Beispiel den Kanal 6 ein und dann drücken Sie ganz unten auf Übernehmen.
  • Sie auch Störungen auf dem 5-GHz-Band haben, dann können Sie hier genauso den Kanal umstellen auf den nächsten Kanal, der links und rechts nebenan mindestens einen Kanal Platz zu dem nächsten von einem fremden Netz verwendeten Kanal hat.
  • Es könnte noch sein, dass jemand in ihrer Nachbarschaft den gleichen Namen für sein WLAN-Netz hat. Hier sollten Sie den Namen Ihrer Box abändern. Hierfür gehen Sie auf WLAN und dann Funknetz, dort ändern sie für 2,4GHz und 5GHz in gleicher Weise die Namen. Achtung! Nach der Änderung vom Namen müssen Sie alle WLAN-Geräte neu anmelden!
  • Wenn Sie sich weit von der FRITZ!Box entfernen, dann brauchen Sie eventuell für die Reichweiten-Erhöhung einen WLAN-Repeater. Diesen können Sie mit der FRITZ!Box verbinden indem Sie bei dem Repeater lang auf den WPS oder WLAN-Knopf drücken und bei der FRITZ!Box den WLAN-Knopf gedrückt halten, bis die FRITZ!Box auf WLAN anfängt zu blinken.
  • Nach kurzer Zeit sollte der Repeater verbunden sein. Jetzt müssen Sie den Repeater nur noch da platzieren, wo noch ausreichend Empfang vorhanden ist, ab hier sendet dieser dann das Signal in voller Bandbreite wieder aus.

Abbildung herunterladen

Verbindungsabbrüche vom Internet/Netzwerk

  1. Prüfen Sie zuerst den Anschluss der FRITZ!Box an die TAE-Dose.
  2. Hier ziehen Sie den Stecker des DSL-Kabels an dem grauen Anschluss an der FRITZ!Box (beschriftet mit DSL/TEL) und stecken diesen wieder.
  3. Die andere Seite sollte bei VDSL Kunden und VoIP Kunden ohne Splitter mit der TAE-Dose verbunden sein.
  4. Zudem können sie die Empfindlichkeit der Verbindung über die FRITZ!Box Oberfläche einstellen.
  5. Hier gehen Sie auf http://fritz.box und dort links im Menü auf Internet und im Untermenü links auf DSL-Informationen.
  6. Oben rechts finden Sie nun den Punkt Störsicherheit.
  7. Hier sollten Sie alle Punkte 1 bis 2 Stufen nach links von dem Punkt maximale Performance einstellen.
  8. Falls Sie den Punkt Störsicherheit nicht sehen, dann gehen Sie auf die drei Punkte ganz oben rechts in der Abbildung. Hier sollte in dem Fall bei Ansicht Standard stehen. Nach dem Klick auf Ansicht sollte dort nun Ansicht Erweitert erscheinen. Jetzt sehen Sie den vollen Menü-Umfang der FRITZ!Box.

Wie sieht man die Bandbreite, die aktuell am Router ankommt?

  1. Sie finden die aktuellen Verbindungswerte der FRITZ!Box, indem Sie in der Adresszeile Ihres Browsers http://fritz.box eingeben.
  2. Hier sollten Sie nun auf der Übersicht die Bandbreite direkt sehen können. Sie finden diese bei Anschlüsse auf der rechten Seite unter dem Punkt DSL.
  3. Für genauere Daten können Sie auch im Menü links auf Internet und hier im Untermenü links auf DSL-Informationen gehen.
  4. Gehen Sie nun auf DSL, dort finden Sie genauere Angaben zu Ihrer Internet-Verbindung.

Um aussagekräftige Messergebnisse zu erhalten, führen Sie einen Speedtest nur über ein LAN-Kabel aus, das Ihren PC/Laptop direkt mit der FRITZ!Box auf LAN 1 bis LAN 4 verbindet. Speedtests über WLAN-Verbindungen (z.B. Smartphones oder Tablets) sind nicht aussagekräftig und können daher nicht berücksichtigt werden.

Zudem sollte ein vertrauenswürdiger Speedtest ausgeführt werden wie z.B. der Speedtest von der Bundesnetzagentur oder der Speedtest der Firma AVM. Speedtests, wie der Speedtest von der Telekom, Chip.de oder ähnlichen Anbietern sind hier leider aus technischen Gründen unbrauchbar und daher nicht zu empfehlen über unser Netz.

Bei einem Speedtest ist auch immer zu beachten, dass hier eine Messung von Ihrem PC bis zu dem Server, der irgendwo in der Welt mit dem Internet verbunden ist, stattfindet. Es wird also bei einem Speedtest nie direkt die Leitung bis zur ersten "Internet-Anbindung" gemessen. Daher können die gemessenen Werte von den realen Leitungswerten abweichen.

Sicherheit

Sicherheit im Internet

Die Nutzung des Internet birgt viele Gefahren. Seien auch Sie sicher im Netz unterwegs und erkundigen Sie sich zum Thema Sicherheit.

Empfehlung: Bitte verwenden Sie eine Internet-Security-Software Ihrer Wahl.

Wichtige Sicherheitsmeldungen

Bitte halten Sie Ihre FRITZ!Box Software zu Ihrer eigenen Sicherheit immer auf dem neusten Stand.

Besonders gefährdet vor Hackerangriffen sind folgende FRITZ!OS Versionen:

  • FRITZ!Box 7390 – bis Version 06.03
  • FRITZ!Box 7490 –  bis Version 06.04

Genauere Informationen zu den Hacker-Angriffen und zu den gefährdeten Versionen weiterer FRITZ!Box Modelle, erfahren Sie auf der Website des Herstellers www.avm.de.

Softwareupdate

FRITZ!OS ist die Software, die auf der FRITZ!Box installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Bitte führen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit in regemäßigen Abständen Udpates Ihrer FRITZ!Box durch.

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Bitte öffnen Sie einen Internet-Browser.
  2. Geben Sie in der Adresszeile http://fritz.box ein.
  3. Klicken Sie nun in der Navigationsleiste den Menüpunkt "System".
    - Dann den Unterpunkt "Update". 
    - Klicken Sie auf den Button "Neues FRITZ!OS suchen".
    - Bitte führen Sie nun das Update aus.
    - Bitte trennen Sie die FRITZ!Box während dem Update nicht vom Strom und Internet.

Abbildung herunterladen

Neue Passwörter für Rufnummern

Wenn Sie für Ihre Rufnummern neue Passwörter erstellen wollen, dann führen Sie bitte die Punkte der folgenden PDF-Anleitung aus:

Anleitung "Neue Passwörter für Rufnummern"

PDF herunterladen

Blitzschutz - So können Sie Ihre Endgeräte vor Überspannungsschäden schützen

Um Überspannungsschäden zu vermeiden, ist es empfehlenswert, den Stromstecker aus der Steckdose zu ziehen (z. B. für die FRITZ!Box). Denn: Sollte ein Blitz in der näheren Umgebung einschlagen, überträgt sich die hohe Spannung sowohl über Strom- als auch über Antennen- und Telefonleitungen.

Bei einem sogenannten "indirekten Blitzeinschlag" schlägt der Blitz mit einer Spannung von über einer Million Volt in den Boden ein. Dort trifft er auf eine Leitung, über die die Spannung bis zu einem Verteilerkasten oder einem elektrischen Gerät weitergeleitet wird. Dadurch gelangen Spannungen, die sich im Bereich von mehreren tausend Volt bewegen, in die elektrischen Geräte. Diese sind aber nur auf eine Spannung von 220 bis 240 Volt ausgelegt. Durch die viel zu hohe Spannung werden die Geräte beschädigt, im Extremfall werden sie sogar in Brand gesetzt.

Wichtige Information

Überspannungsschäden sind nicht durch die Herstellergarantie abgedeckt. Bei äußeren, erkennbaren Schäden oder Wasser- und Überspannungsschäden entfällt generell die Garantie. Sie erhalten eine Gewährleistung von 2 Jahren durch die ENTEGA Medianet und eine Garantie von 5 Jahren direkt über den Hersteller AVM.

An folgenden Symptomen (in Verbindung mit einem Gewitter) können Sie  einen Überspannungsschaden erkennen:

  • Alle Kontrollleuchten (LED) des Endgerätes blinken oder leuchten
  • Keine der Kontrollleuchten (LED) des Endgerätes leuchtet
  • Evtl. Brandspuren

Was können Sie tun, wenn die Symptome Ihrer Störung auf einen Defekt des Gerätes hinweisen ?

Wenden Sie sich bitte in jedem Fall an unsere kostenlose Störungshotline um der Ursache der Störung nachzugehen. Im Schadensfall (innerhalb der 2 Jahre Gewährleistung) tauschen wir Ihnen das Gerät aus, müssen Ihnen jedoch die Kosten in Rechnung stellen, wenn sich bei der Überprüfung durch den Hersteller herausstellt, dass der Schaden kein Garantiefall ist. In einem solchen Fall sollten Sie prüfen, ob Ihre Hausratsversicherung diesen Schaden erstattet.

Im Schadensfall nach Ablauf der 2 Jahre Gewährleistung durch die ENTEGA Medianet, wenden Sie sich bitte für einen Austausch direkt an den Hersteller AVM:

AVM Hotline
Montag bis Freitag von 9-20 Uhr, Samstag von 10-18 Uhr
Tel-Nr.: 030-39004390
www.avm.de – Service -> Support

Weiterhin haben Sie auch die Möglichkeit ein neues Geräte gegen Gebühr von uns zu erhalten.