Richtig heizen

Heizen mit einer Wärmepumpe: ökologisch, einfach, günstig.

Energie aus Erde, Luft oder Wasser – das Heizen mit Wärmepumpe ist nicht nur besonders klimafreundlich, sondern auch gut für Ihren Geldbeutel.

Heizen mit Wämepumpe

Klimaschutz spielt eine immer wichtigere Rolle im Leben von uns allen. Vor allem beim Heizen kann jeder Einzelne einen bedeutenden Unterschied machen, und zwar indem man auf ökologisches Heizen setzt – zum Beispiel mit einer Wärmepumpe. Denn sie verwandelt Energie aus dem Erdinneren, der Umgebungsluft oder aus dem Wasser in Heizwärme und schont damit Ressourcen und Energie.

Ein Gerät, das aus kühler Luft etwas Nützliches macht: die Wärmepumpe.

Das Prinzip der Wärmepumpe unterscheidet sich grundlegend von anderen Heizarten, denn im Gegensatz zu einer herkömmlichen Heizungsanlage mit Brennwerttechnik – die durch einen Verbrennungsprozess Energie entstehen lässt – nutzt die Wärmepumpe Wärme aus dem Erdinneren, dem Wasser oder aus der Luft. Diese sogenannte Umweltwärme entzieht die Wärmepumpe den entsprechenden Wärmequellen ihrer Umgebung und wandelt sie in Heizenergie um.

Vereinfacht könnte man sagen, dass eine Wärmepumpe wie ein Kühlschrank funktioniert, nur umgekehrt: Während ein Kühlschrank die Wärme entzieht und sie anschließend an der Rückseite wieder nach außen abgibt, entzieht die Wärmepumpe dem Außenbereich Wärme und gibt sie als Heizenergie ins Hausinnere wieder ab. Durch die gewonnene Umweltenergie wird das Kältemittel in der Wärmepumpe verdampft und anschließend in einem Kompressor verdichtet, wodurch sich die Temperatur erhöht. Anschließend kondensiert das Kältemittel und Wärme wird an das Heizsystem abgegeben. Durch ein Expansionsventil werden der Druck und die Temperatur wieder reduziert und so beginnt der Kreislauf wieder von vorne. Viele moderne Wärmepumpen bieten neben der Möglichkeit zum Heizen auch die Option, an heißen Tagen die Räume zu kühlen. Dazu wird die Wärmepumpe nach dem gleichen Prinzip betrieben wie ein Kühlschrank und das Kältemittel nimmt bei niedrigem Druck Wärme aus dem Rauminneren auf und gibt sie nach außen an die Umgebung ab.

Ökologisch heizen mit Wärmepumpe: ein Gerät, viele Vorteile.

Die Vorteile der Wärmepumpe liegen ganz klar auf der Hand – abgesehen davon, dass Sie jeden Tag Ihren ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Heizen mit Wärmepumpe bietet mehr Lebensqualität, denn mit der Wärmepumpe erhalten Sie Heizwärme, Warmwasser und angenehme Kühlung in einem Gerät. Wärmepumpen verursachen generell deutlich weniger CO2. Wenn Sie Ihre Wärmepumpe auch noch mit Ökostrom betreiben, wird sogar gar kein CO2 ausgestoßen.

Mit Wärmepumpenstrom das Klima schützen.

Tarif berechnen

Für jede Energie die passende Wärmepumpe.

Wärmepumpen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Je nachdem, woher die Energie bezogen wird, ergeben sich daraus verschiedene Vorteile und Parameter.
Die Luft/Wasser-Wärmepumpe zum Beispiel saugt Umgebungsluft an, um mit der daraus gewonnenen Wärme das Haus zu heizen oder Warmwasser aufzubereiten. Sie kann im Freien oder im Keller aufgestellt werden, wo sie die Umgebungsluft über Schächte bezieht. Sie eignet sich vor allem für gut gedämmte Wohngebäude wie beispielsweise ein Effizienzhaus.

Die Sole/Wasser-Wärmepumpe wiederum entzieht dem Erdboden mittels Sonden oder Kollektoren Wärmeenergie und wandelt sie in Heizenergie und Energie für die Warmwasserversorgung um. Da die Temperaturen im Boden so gut wie konstant sind, ist die Sole/Wasser-Wärmepumpe selbst im tiefsten Winter einsatzbereit.
Um die richtige Wärmepumpe mit passender Jahresarbeitszahl (Kennwert für die Effizienz und die Wirkung einer Wärmepumpe) und Nennwärmeleistung für sich zu finden, ist es auf jeden Fall ratsam, bevor Sie bauen oder sanieren mit einem Experten zu sprechen, denn der weiß, welche Wärmepumpe am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Ökologisch heizen zahlt sich aus: Förderung der Wärmepumpe.

Wenn Sie sich für das Heizen mit Wärmepumpe entscheiden, genießen Sie nicht nur alle oben genannten Vorteile, sondern bekommen auch noch eine Förderung! ENTEGA Kunden, die sich eine Elektro-Wärmepumpe einbauen lassen, bekommen zum Beispiel einen Zuschuss von 300 € brutto. Der Einbau einer Erdgas-Wärmepumpe wird sogar mit einer Förderung von 500–1.000 € brutto unterstützt. Also: Freuen Sie sich über Vorteile und Zuschüsse! Wärmepumpe einbauen, Klima schonen, Geld sparen.

Förderung der Wärmepumpe vom Staat.

Auch über die Förderung der Wärmepumpe für ENTEGA Kunden hinaus ist die Wärmepumpe förderfähig. Um die Nutzung von erneuerbaren Energien bei der Erzeugung von Wärme anzukurbeln hat der Bund das Marktanreizprogramm ins Leben gerufen. Diese Initiative bietet Privatpersonen und Unternehmen – sowohl für Neubauten als auch für die Modernisierung von Gebäudebestand – Förderprogramme für die Installation von Heizungsanlagen, die erneuerbare Energien nutzen. Die beiden wichtigsten sind:

  1. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) unterstützt den Einbau einer Wärmepumpe mit zinsgünstigen Darlehen oder einem Tilgungszuschuss.
  2. Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bietet neben einer Basisförderung noch eine Zusatzförderung. Außerdem werden vom BAFA Wärmepumpen mit verbesserter Systemeffizienz (Wärmepumpen mit zusätzlichen Anlagenteilen bzw. Sonderbauformen) gefördert.

Um einen Überblick über die verschiedenen Förderprogramme zu bekommen und zu erfahren, wie diese optimal miteinander kombiniert werden können, empfiehlt sich eine Fördermittelberatung. Dann freuen Sie sich bald schon über Vorteile und Zuschüsse! Und es heißt: Wärmepumpenheizung einbauen, Klima schonen, Geld sparen.

Wärmepumpenstrom: Preis berechnen.

Jetzt wechseln

MIT ZERTIFIZIERTEM ÖKOSTROM DAS KLIMA SCHONEN.

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
RSS
Artikelempfehlung