Strompreisentwicklung

Strompreisentwicklung in Deutschland.

Wie sich der aktuelle Strompreis zusammensetzt – und wie Sie jetzt sparen können.

Strompreis für Ihr Zuhause berechnen:

Strompreis für Ihr Zuhause berechnen:

Bitte geben Sie eine korrekte Postleitzahl ein.
Bitte geben Sie einen gültigen Verbrauchswert ein.
Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen

Sichern Sie sich Ihre Neukundenprämie*.

Was kostet eine Kilowattstunde Strom in Deutschland?


Der Strompreis hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Stromanbieter, 
  • Grundversorgung oder selbst gewählter Tarif, 
  • Graustrom oder günstiger Ökostrom, 
  • Wohnort, 
  • Verbrauchsmenge.

Wie hoch ist der aktuelle Strompreis?


Im Januar 2021 lag der durchschnittliche Strompreis für Haushalte in Deutschland bei 31,89 Cent pro Kilowattstunde. Damit lag er laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) 0,3 % über dem Preis des Vorjahres (2020: 31,81 ct/kWh). Wenn Sie unseren günstigsten Strompreis für Ihren Wohnort ermitteln wollen, können Sie dazu einfach unseren Strompreisrechner nutzen.

Strompreisentwicklung für Haushalte seit 1998.


In den letzten Jahrzehnten ist der Strompreis fast durchgängig gestiegen. 2000 lag er noch bei 13,94 Cent pro Kilowattstunde im Durchschnitt. Zwanzig Jahre später sind es mit 31,81 Cent pro Kilowattstunde mehr als doppelt so viel. In zwei Jahrzehnten betrug die Steigerung rund 128 %.

Stand: Januar 2021, Daten: BDEW-Strompreisanalyse Januar 2021 (Haushalte und Industrie)“

Diagramm zur Strompreisentwicklung in Deutschland

Steigerung um rund 6 %.


Durchschnittlich ist der Strompreis jedes Jahr um 6 % gestiegen. Ein Grund dafür sind die Abgaben an den Staat, die mit jeder Kilowattstunde Strom zu leisten sind. Steuern, Umlagen und Abgaben machen mehr als die Hälfte des Strompreises aus. Allein ihr Anteil am Strompreis ist seit 1998 um nahezu 300 % gestiegen.

EEG-Umlage und Strompreisentwicklung.


Atom- und Kohleausstieg sowie das Vorantreiben der Energiewende haben den Strommarkt verändert. Erzeuger von Ökostrom, zum Beispiel aus Offshore-Windkraftanlagen, Wasser- oder Solarenergie erhalten eine garantierte Einspeisevergütung für die von ihnen erzeugte saubere Energie. 

Diese Vergütung wird mit der EEG-Umlage finanziert, die am Ende vom Stromkunden bezahlt wird. Wie genau Sie als Stromkunde die Energiewende mitfinanzieren, zeigen wir Ihnen in unserem Artikel zur Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage .

Einsparpotenziale nutzen.


Gegen eine steigende Stromrechnung hilft nur, möglichst Einsparpotenziale zu nutzen. Dazu gehört noch vor dem Sparen beim Stromverbrauch ein Vergleich der Anbieter. Mit wenigen Angaben zu Ihrer Haushaltsgröße oder dem geschätzten Jahresverbrauch sowie Ihrer Postleitzahl können Sie mit unserem Tarifrechner Ihren konkreten Tarifpreis bei uns in wenigen Klicks ermitteln.

Mit Ökostrom die Energiewende voranbringen.

Strompreisrechner

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?


Der größte Teil des Strompreises – etwa 51 % – besteht aus Steuern, Abgaben und Umlagen, die unter anderem an den Staat gehen. Dazu zählen zum Beispiel

  • EEG-Umlage: Sie wird für den Ausbau erneuerbarer Energien, beispielsweise für neue Windkraft- oder Solarstrom-Anlagen, verwendet.
  • Stromsteuer: Sie besteht seit 1999. Der überwiegende Teil fließt in die Rentenkasse.
  • Mehrwertsteuer: Wie im täglichen Bedarf fällt sie auch bei Strom an.
  • Konzessionsabgabe: Für das Recht, öffentliche Wege für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen zu nutzen, zahlen Energieversorger diese Abgabe an die öffentliche Hand.
  • KWK-Umlage: Sie wird an Betreiber von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) weitergegeben. 

 

Mit etwa 25 % geht der zweitgrößte Teil des Strompreises an die Netzbetreiber:

  • Netzentgelt: Es wird für den Transport des Stroms durch die Stromnetze der Netzbetreiber gezahlt.
     

Etwa 24 % des Strompreises bekommt schließlich der Stromanbieter:

  • Stromtarif: Der verbleibende Anteil wird vom Anbieter eingesetzt, um Aufwendungen für die Strombeschaffung, den Vertrieb sowie den Ausbau der eigenen Erzeugungsanlagen zu decken (ENTEGA hat in den vergangenen Jahren rund eine 850 Millionen € in neue Anlagen zur Energieerzeugung investiert).

In unserem Blog erfahren Sie Genaueres über die Strompreis-Zusammensetzung.

 

Was heißt Strompreisentwicklung?

  • Strompreisentwicklung bezeichnet die Erhöhung bzw. Senkung der Strompreise. Mit der Strompreisentwicklung verbunden ist eine höhere bzw. geringere Belastung der Verbraucher durch steigende oder eben fallende Kosten. Im den letzten Jahren ist der Strompreis pro kWh kontinuierlich gestiegen. Zurückzuführen ist die stetige Strompreisentwicklung nach oben auf die Erhöhung von Umlagen, Steuern und Netzentgelten sowie steigende Beschaffungskosten.

Wie schütze ich mich vor den Folgen der Strompreisentwicklung?


Eine gute Möglichkeit, sich gegen eine allzu negative Strompreisentwicklung zu wappnen: auf einen Stromtarif mit Preisgarantie setzen. Bei ENTEGA sind alle Tarife mit einer solchen Garantie ausgestattet. Sie gewähren mindestens 12 Monate lang gleichbleibende Preise – ganz gleich, wie sich der allgemeine Strompreis am Markt entwickelt.

Wie kann man jetzt sparen?


Sie sollten prüfen, ob Ihr bisheriger Stromanbieter noch der Richtige für Sie ist. Mit unserem Tarifrechner berechnen Sie den günstigstenPreis für Ihren Wohnort. Im Falle eines Wechsels profitieren Sie von unserer Preissicherheit und erhalten zusätzlich eine Prämie. Der Wechsel dauert nur 5 Minuten, wir kümmern uns um alles Weitere – zum Beispiel um die Abmeldung bei Ihrem alten StromvVersorger.

Unabhängig von der Strompreisentwicklung profitieren:

Mit günstigen Tarifen.

Bei ENTEGA gibt es Ökoenergie zu fairen Strompreisen. Wir bieten zertifizierten Ökostrom, der Ihren Geldbeutel und das Klima schont.

Mit monatlicher Ersparnis.

Oftmals sind Ökostromtarife heute günstiger als konventionelle Stromtarife. Mit unserem Strompreisrechner finden Sie heraus, wie viel Sie sparen können.

Mit Preisstabilität.

Mit unserer Preisgarantie machen Sie sich von der Strompreisentwicklung unabhängig: Unsere Stromtarife bleiben ab Lieferbeginn 12 Monate gleichbleibend günstig. Garantiert.

Mit Extra-Förderungen.

Unsere Kunden profitieren von attraktiven Zuschüssen, z. B. für den Kauf energiesparender Haushaltsgeräte, für die Heizungsmodernisierung oder für Elektromobilität.

Mit echter Nachhaltigkeit.

Für unseren Einsatz für die Energiewende wurden wir vom TÜV SÜD als „Wegbereiter der Energiewende“ ausgezeichnet.

Mit einfachem Wechsel.

Der Wechsel zu ENTEGA geht bequem online und dauert oft keine 5 Minuten – um die Abmeldung bei Ihrem bisherigen Stromanbieter kümmern wir uns für Sie.

Mit günstigem Ökostrom Geld sparen.

Strompreisrechner

Klimafreundlich, günstig, gut.

Staudamm: Energiewende mit Ökostrom

Gut fürs Klima: ENTEGA Ökostrom.

Werden Sie bei uns Ökostrom-Kunde: ENTEGA Ökostrom wird CO2-frei und atomstromfrei erzeugt und besitzt das anerkannte ok-power-Siegel. Ihren Vertragsabschluss belohnen wir jetzt mit einer attraktiven Neukundenprämie*.

Gut für Sie: Ausgezeichneter Service.

Unser Service wurde bereits vielfach ausgezeichnet. CHECK24 bewertete uns im großen Stromanbieter-Check mit „Sehrgut“ für Kundenfreundlichkeit. Das Technikmagazin CHIP testete die Hotlines großerStromversorger – und kürte uns mit 100 Punkten zum Testsieger im Bereich „Service“. Und auch für unseren Einsatz für die Energiewende wurden wir vom TÜVSÜD als „WegbereiterderEnergiewende“ ausgezeichnet.

Mit Ökostrom das Klima schonen.

Strompreisrechner

Strompreisentwicklung – häufige Fragen.

Was kostet eine Kilowattstunde Strom 2021?

Aktuell kostet sie im deutschlandweiten Durchschnitt 31,89 Cent (Januar 2021). 

Werden die Strompreise weiter steigen?

Strompreisentwicklungen bleiben immer ein Stück weit Spekulation, aber wenn man die Vergangenheit und aktuelle Entwicklungen zusammennimmt, ist davon auszugehen, dass sie weiter steigen werden.

Wie hoch ist die Stromsteuer 2021?

Sie liegt unverändert bei 2,050 ct/KWh.

Wann wird der Strom billiger?

Das kann man derzeit nicht absehen, aufgrund der globalen Klimaschutzmaßnahmen und Klimaschutzprogramme könnten die Preise allgemein erst nach 2030 wieder sinken.

Warum steigen die Strompreise weiter?

Weil wesentliche Faktoren, die schon in der Vergangenheit für steigende Strompreise verantwortlich waren, weiterhin gelten. Zum Beispiel neue oder höhere Steuern, Abgaben und Umlagen.

Wie hohe Stromkosten sind normal?

Das lässt sich allgemein nicht sagen. Beispiele mit Erläuterungen finden Sie bei uns im Blog, zum Beispiel zum Stromverbrauch einer Familie.