8. Oktober 2013
Energie sparen

Energiesparfenster: Halten dicht.


Es gibt eine Vielzahl von Fenstern in unterschiedlichen Formen und Materialien. Die wichtigste Grundanforderung? Sie müssen dicht sein. Damit Sie Ihr Geld beim Heizen nicht aus dem Fenster werfen.

Unsere Tipps:

  • Von der alten Einfachverglasung hat sich die Fenstertechnologie über 2-Scheiben-Isoliergläser bis hin zu 3-Scheiben-Wärmeschutzgläsern entwickelt.
  • Als Faustregel gilt: Bei lästiger Zugluft oder Pfützen auf dem Fensterbrett sollten Fenster früher oder später erneuert werden.
  • Für den Neukauf wichtig: der sogenannte Wärmedurchgangskoeffizient, auch U-Wert genannt. Er bestimmt die Energieeffizienz von Fenstern. Für eine vernünftige Wärmedämmung sollten neue Fenster einen U-Wert unterhalb von 1.1 W/(m2K) aufweisen.
  • Neben einer guten Wärmedämmung können auch die Schall- und Sonnenschutz-Eigenschaften wichtige Kriterien beim Kauf neuer Fenster sein.

Fazit: Moderne Energiesparfenster können den Energieverbrauch um 5 bis 10 % reduzieren. Auch wenn Energiesparfenster etwas teurer sind, zahlen sie sich bei Neubauten meistens aus. Ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, bestehende Fenster gegen Energiesparfenster auszutauschen, hängt von vielen Faktoren ab und sollte im Einzelfall entschieden werden.

Weiterempfehlen:
RSS
    Bisher kein Kommentar vorhanden.
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken