Vor Ort

Vor Ort Klima und Umwelt schützen.

Unser Engagement: Das Klima schonen und die Artenvielfalt unserer Region fördern.

Bäume für unsere Region.

Wälder schenken uns erholsame Momente der Entspannung und helfen unserem Planeten, wieder richtig durchzuatmen. Gemeinsam mit Hessen Forst pflanzen wir für jeden Ökostrom-Neukunden einen Baum in heimischen Wäldern. Das ist unsere Baumpflanzgarantie. Seit Mitte November 2020 haben wir bereits 9.500 klimaresistente Bäume gesetzt. Sie verwandeln Kohlendioxid in Sauerstoff. Jeden Monat werden es mehr.

Mehr erfahren

ENTEGA schafft Naturräume.

Klima- und Umweltschutz fängt bei uns gleich vor der Haustür an. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern werten wir unsere Unternehmensflächen ökologisch auf. Dafür wurden wir als Partnerunternehmen „Biologische Vielfalt in Hessen“ ausgezeichnet. Schon blüht an unserem Wasserhochbehälter in Darmstadt auf 14.000 Quadratmetern eine extensiv gepflegte, artenreiche Wildblumenwiese: Roter Klatschmohn, blaue Flockenblumen und pinkfarbene Karthäusernelken für Wildbienen, Schmetterlinge und weitere Insekten. 

Bei uns zählt jeder Quadratmeter. Seien es die Eidechsenburg oder Totholzhaufen am Wasserhochbehälter, das Wildstauden-Rondell an unserer Hauptverwaltung oder die für viele Arten wertvollen Sträucher an unseren Umspannanlagen, die wir nach und nach naturnah umgestalten. Auch im Kleinen wollen wir Großes bewegen: Wir bieten Insekten Nektar, Pollen und Nisthilfen, Vögeln Nistkästen, Schutz und Nahrung.

Blühendes Südhessen.

Artenschutz und Klimaschutz haben eins gemeinsam: Es geht nur zusammen. Im Projekt „Blühendes Südhessen“ des ENTEGA NATURpur Instituts machen sich schon 17 Kommunen aus der Region mit uns für Artenvielfalt stark. Zusammen haben wir 19.000 Quadratmeter Siedlungsraum in naturnahe Wildblumenwiesen und Wildstaudenbeete verwandelt. Von Büttelborn bis Rödermark. Von Klatschmohn bis Kornblume. Mit vereinten Kräften und ausgezeichnet von den Vereinten Nationen.

Ausgezeichnetes Engagement.

Das Projekt „Blühendes Südhessen“ gehört zu den Projekten, die von einer unabhängigen Jury mit dem Qualitätssiegel der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet wurden. Die Auszeichnung honoriert all die Projekte, die sich in besonderer Weise für die Natur und die Erhaltung der biologischen Vielfalt starkmachen. Ein Dank, den wir gerne an unsere Mitarbeiter und die beteiligten Kommunen weitergeben.

ENTEGA ist auf dem Weg der Klimaneutralität.

Wir gehen beim Klimaschutz voran – auch in den eigenen vier Firmenwänden. Unsere sämtlichen CO2-Emissionen aus Eigenverbrauch in Erzeugungsanlagen, Netzen und Liegenschaften und Mobilität haben wir in den letzten zehn Jahren bereits von 8,90 t CO2e pro Kopf auf 3,81 t CO2e reduziert. Den verbleibenden Rest kompensieren wir schon seit 2010 durch Aufforstungs- und Waldschutzprojekte. Damit sind wir hinsichtlich Eigenverbrauch und Mobilität seit über zehn Jahren klimaneutral. Und wir reduzieren unsere CO2-Emissionen weiter, dank unserer zertifizierten Energieaudits und Energiemanagementsysteme.

Unser ökologischer Handabdruck.

Wer so viele Menschen mit Strom, Erdgas oder Wärme versorgt wie wir, verursacht zwangsläufig CO2-Emissionen. Die meisten der rund 2.000.000 t CO2e (CO2-Äquivalente, die Maßeinheit zur Vereinheitlichung der Wirkung verschiedener Treibhausgase aufs Klima), die ENTEGA und seine Kunden pro Jahr verursachen, können wir heute noch nicht verhindern. Aber wir können einen Ausgleich schaffen. 

Im Gegensatz zum ökologischen Fußabdruck erfasst der ökologische Handabdruck die positiven Wirkungen auf das Klima, z. B. durch Einsparungen bei CO2-Emissionen. Hier haben wir durch den Verkauf von Ökostrom, klimaneutralem Ökogas und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen rund 3.000.000 t CO2e vermieden oder ausgeglichen. So kommen wir auf eine deutlich positive Bilanz. ENTEGA steht für klimafreundliche Energie – auch im eigenen Unternehmen.