18. August 2016
Energie sparen

Von Heizen bis Fernsehen: Smart Home Vorteile im Bloggertest

Das Wohnzimmer von unterwegs auf Wohlfühltemperatur bringen und die Kontrolle über den Fernseher zurückgewinnen – Smart Home Vorteile, getestet von Blogger macnotes.de

Smart Home Energie sparen
Einrichtung auch für Laien

 
Wir wollten wissen, welche Smart Home Vorteile es gibt und haben das System einmal getestet. Weil wir vor allem herausfinden wollten, wie man mit Smart Home Energie sparen kann und wie es um Komfort und Sicherheit bestellt ist, ist unsere Wahl auf das Smart Home Paket von ENTEGA gefallen. Das bietet neben dem Starterpaket eine Reihe von Geräten und Funktionen und lässt sich spielend leicht in den Haushalt integrieren. Im Einzelnen haben wir die folgenden Geräte getestet:

– Funk-Temperatur-Luftfeuchtesensor (innen)
– Funk-Schaltaktor 1fach mit Leistungsmessung
– Funk-Heizkörperthermostat
– Funk-Schaltaktor 1fach, Zwischenstecker

Zunächst zur Installation: Wir haben für unseren Blog bereits viele Geräte und Technologien ausprobiert und können folglich sagen – die Installation unseres Smart Home Systems war ziemlich einfach. Die Bedienungsanleitung sollte man trotzdem vorher lesen. Denn sie enthält viele nützliche Tipps, mit der die Montage von Thermostat & Co noch leichter von der Hand geht.

Das Thermostat zum Beispiel ist so entwickelt worden, dass es universell einsetzbar ist. Für alle gängigen Bauarten von Heizkörpern liegen Adapter bei, die einen optimalen Halt garantieren. Für das Anschrauben ist lediglich ein Schlitz-Schraubendreher nötig. Anschließend kalibriert sich das Thermostat selbst. Dazu sucht es sich einen „Nullpunkt“, der als Gradmesser dafür dient, dass die eingestellte Temperatur später auch tatsächlich der gewünschten Raumtemperatur entspricht.

Koppeln mit der Home Base

Koppeln mit der Home Base

 
Alle Smart Home Geräte müssen zunächst an der Home Base angemeldet werden. Das ist sozusagen die Schaltzentrale des Systems. Die Anmeldung erfolgt in zwei Schritten: Erst richtet man die Home Base ein. Dann registriert man an der Home Base das neue Gerät, zum Beispiel das Thermostat. Die Home Base fragt sogar ab, welches Gerät man anmelden möchte, und liefert dann eine einfache Anleitung, welche Schritte man anschließend durchführen muss. Ist das Thermostat montiert und registriert, muss nur noch ein Button gedrückt werden und das System ist betriebsbereit.

Fernsteuerung via Home Base

Fernsteuerung via Home Base

 
Das Thermostat bietet eine Fülle an Funktionen, die man unter anderem durch verschiedene Modi auswählen kann. So kann man nachts den Raum automatisch auf eine Mindesttemperatur herunterkühlen, um Energie zu sparen, und morgens automatisch wieder auf Wohlfühltemperatur hochfahren lassen. Dazu gibt es voreingestellte Zeiträume, einmal zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 17 und 21 Uhr. Weil man bei der Konfiguration des Thermostats Uhrzeit und Datum eingibt, lässt sich jedoch genauso auf die Minute genau einstellen, wann auf welche Temperatur geheizt werden soll. Zusätzlich gibt es einen „Boost“-Modus. Bei diesem schaltet das Thermostat fünf Minuten lang die Heizung bis zum Anschlag ein, um den Raum schnell aufzuheizen. Auch die Home Base bietet die Möglichkeit, die Temperatur am Thermostat zu regulieren. Das funktioniert über eine App, die auch gleich die aktuell gemessene Raumtemperatur anzeigt. Der Vorteil hier ist, dass man so nach längerer Abwesenheit einschätzen kann, ob die Heizung schon anlaufen sollte, bevor man wieder daheim ankommt.

Energie sparen mit intelligentem Thermostat

 
Welche Vorteile Smart Home bietet, wird hier deutlich. Sicherlich können auch klassische Thermostate die Heizleistung an einem gewissen Punkt drosseln. Doch mit Smart Home Energie sparen – das geht effektiver und vor allem automatisch. Muss man bei herkömmlichen Thermostaten die Heizung nämlich selbst ein- und wieder ausschalten, geht das mit der Zeitautomatik bei Smart Home ganz von alleine. Mehr noch: Durch das Zusammenspiel der ENTEGA Home Base mit der zugehörigen App kann man sogar von unterwegs die Heizung schnell und unkompliziert ein- oder ausschalten. Und weil sie so viel effektiver läuft, kann man mit Smart Home viel Energie sparen.

Intelligente Steckdose

Intelligente Steckdose hilft „Strom sparen“

 
Der große Flachbildfernseher im Wohnzimmer und daran die Xbox – eine gefährliche Mischung für jeden, der Kinder hat. Wenn man (so wie wir) gerne Strom sparen möchte, stößt man bei den lieben Kleinen auf taube Ohren. Gut, dass unser Smart Home Paket eine HomeMatic-Funksteckdose enthält. Da kann man den Fernseher aus sicherer Entfernung einfach mit der App ausschalten, indem man die Steckdose über Funk abschaltet.

Stromverbrauch messen

Stromverbrauch mit Smart Home messen

 
Die smarte Steckdose ist nicht nur in der Lage, den Strom auszuknipsen und damit zweifelsfrei ein Zeichen zu setzen, dass der Highscore nun hoch genug war. Sie verfügt außerdem über einen Leistungsmesser, mit dem man jederzeit in der App oder am Rechner den aktuellen Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts einsehen kann. Auch das hilft beim Energiesparen – zum Beispiel, wenn man den Stromverbrauch von Geräten im Stand-by-Modus kontrolliert und so Stromfresser leicht identifizieren kann. Praktisch ist, dass man das Gerät, wie zum Beispiel den Fernseher, komplett vom Netz nehmen kann. Ein klackendes Geräusch gibt Feedback, dass das Gerät abgeschaltet ist. Wir nutzen das, um tagsüber im gesamten Wohnzimmer das Licht und die Geräte auszuschalten, wenn die Kinder in der Schule und wir bei der Arbeit sind. Unser Router steht bei uns im Flur – so laufen wir nicht Gefahr, unser Internet (und damit den Smart Home Hub) lahmzulegen, wenn wir auf diese Weise Strom sparen wollen.

Für Sicherheit ist gesorgt

Für Sicherheit ist gesorgt

 
Wie sieht es eigentlich mit der Smart Home Sicherheit aus, wenn man von unterwegs auf die eigene Home Base zugreift? ENTEGA hat dafür eine Cloud-Lösung etabliert. So findet die Einrichtung komplett im Browser statt. Anders als bei einem Router greift man also nicht direkt auf die Home Base zu, sondern über den Umweg mit besagter Cloud. Zur Smart Home Sicherheit werden die Daten dabei durchweg über SSL (HTTPS) übertragen und mit einem Login vor Missbrauch geschützt.

Fazit: Die Smart Home Vorteile

 
Das smarte Thermostat in Verbindung mit Smart Home macht es leicht, Energie zu sparen. Das macht sich am Jahresende auf der Nebenkostenabrechnung sicher positiv bemerkbar. Auch was den Strom angeht, lässt sich mit Smart Home dank Automation und Fernsteuerung von Geräten eine Menge Geld sparen. Bei allem sind es jedoch zwei wesentliche Smart Home Vorteile, die uns gefallen haben: der Smart Home Komfort und die Smart Home Sicherheit. Das System ist einfach zu installieren, leicht zu bedienen und gibt rundum mehr Sicherheit – nicht nur, weil man den Fernseher jetzt auch aus der Ferne einfach abschalten kann.

Weiterempfehlen:
RSS
    Bisher kein Kommentar vorhanden.
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Auf einen Kommentar antworten
    • Bitte geben Sie einen Kommentar ein. Er muss aus mindestens 2 Zeichen bestehen.

    • Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

    • Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

* Pflichtfelder

Abschicken